Drama in Schleswig-Holstein

Wacken: Tragödie! Frau geht auf Festival - zuvor passiert Baby-Unglück

+
Während die 20-jährige Mutter auf dem Wacken-Festival feierte, wurde ihr totes Baby auf einem Feld in Rieseby in Schleswig-Holstein gefunden.

Eine Tragödie aus Wacken erschüttert Deutschland. Eine Mutter besuchte das Festival in Schleswig-Holstein. Zuvor legte die Frau ihr totes Baby auf ein Feld.

  • Auf einem Feld in Rieseby in Schleswig-Holstein wurde ein totes Baby gefunden
  • Ermittler machten eine 20-Jährige als Mutter des Säuglings ausfindig
  • Die junge Frau wurde auf dem Wacken-Festival festgenommen

Wacken/Schleswig-Holstein - Am Donnerstag (2. August) wurde auf einem Feld in Rieseby in Schleswig-Holstein ein totes Baby entdeckt. Wie die Staatsanwaltschaft Kiel ermittelte, ist eine 20-Jährige die Mutter des Säuglings. Die junge Frau wurde am Freitag festgenommen - auf dem Wacken-Festival! Über das Baby-Drama vom Wacken-Festival in Schleswig-Holstein berichtet nordbuzz.de*.

In Kronshagen bei Kiel wurde ein Paketbote zum Held, weil er in einer Kita einen Brand verhinderte.

Wacken in Schleswig-Holstein: Mutter warf totes Baby ins Feld und ging zum Wacken-Festival

Wie die 20-jährige Frau bei der Vernehmung angab, handelte es sich bei ihrem Baby um eine Totgeburt. Die stark verweste Leiche habe demnach schon länger auf dem Feld in Rieseby in Schleswig-Holstein gelegen. Laut einem Bericht der lokalen Zeitung SHZ lag sie bereits seit Mitte 2018 dort. Bei einer ersten Obduktion wurden keine Anzeichen auf Fremdeinwirkung festgestellt. Die Mutter, die auf dem Wacken-Festival festgenommen wurde, ist mittlerweile sogar wieder auf freiem Fuß. Sie wohnt in direkter Umgebung zum Fundort der Babyleiche in Rieseby (Schleswig-Holstein)

In Rostock kam es zudem zu einer Messer-Attacke auf ein Baby, wie nordbuzz.de* berichtet. Derweil kam es in Schleswig-Holstein zu einem Horror-Unfall, als ein Zug einen BMW-Fahrer und seinen Hund erfasste, auch hier berichtet nordbuzz.de*.

Rieseby in Schleswig-Holstein: Mutter warf Baby wohl schon Mitte 2018 auf das Feld

DasBaby war in Stoffe gehüllt in einem Karton auf einem Feld in Rieseby in Schleswig-Holstein entdeckt worden. „Nach den ersten vorläufigen Ergebnissen waren keine Anzeichen von äußerlicher Gewaltanwendung zu sehen“, wird ein Kieler Staatsanwalt von den Kieler Nachrichten zitiert. Das abschließende medizinische Gutachten könnte erst in den kommenden Tagen vorliegen. Warum die Mutter ihr, laut ihren Angaben, totgeborenes Baby auf das Feld warf, ist weiterhin unbekannt. Die 20-jährige Frau aus Rieseby in Schleswig-Holstein schweigt zu den Vorwürfen. Derweil kam es in Gifhorn bei Wolfsburg zu einem Baby-Drama, als zwei Familienautos frontal ineinander krachten.

Das diesjährige Wacken-Festival war die 30. Auflage, dabei begann alles mal mit 800 Menschen in einer Kiesgrube. Auf dem Wacken-Festival war derweil überraschend Lena-Meyer Landrut, die privat vor Ort war.

Nag

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion