Sie gab keine Gründe an

Autofahrerin (22) rast mit 130 km/h durch die Stadt

+
In diesem Bereich der Lübbecker Straße in Minden führte die Polizei die Kontrollen durch.

Raserei im westfälischen Minden. Die Polizei hat eine Autofahrerin innerorts mit 130 km/h gestoppt. Auf die Frau kommt eine saftige Strafe zu.

Minden – Bei einer manuellen Geschwindigkeitskontrolle staunten die Beamten nicht schlecht, als ihnen am Samstagabend eine junge Frau vor die Linse kam, die mehr als doppelt so schnell fuhr, wie erlaubt. Die 22-Jährige muss sich auf eine hohe Strafe einstellen, wie owl24.de* berichtet.

Polizei Minden stoppt junge Raserin

Auf der Lübbecker Straße postierten sich die Beamten der Polizei Minden-Lübbecke innerorts für eine Geschwindigkeitskontrolle. Gegen 23.30 Uhr stoppten sie eine 22-Jährige in einem Audi, die stadtauswärts fuhr. Mit 130 km/h in der 50er-Zone war sie mehr als doppelt so schnell, wie erlaubt. Zu den Gründen, warum sie es so eilig hatte, sagte sie nichts.

Auf die junge Frau kommen nun ein Bußgeld von 680 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg zu.

In diesem Bereich der Lübbecker Straße in Minden führte die Polizei die Kontrollen durch.

Erst kürzlich wurde in Bielefeld ebenfalls ein junger Audi-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Der Fahranfänger hatte noch einige km/h mehr auf dem Tacho. Ebenfalls in Minden wurden Polizeibeamte auf einen nervösen Fahrradfahrer aufmerksam. Die Kontrolle brachte Ungeahntes ans Licht.

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare