Damit hatte er wohl nicht gerechnet

Indien: Gaffer fotografiert verletzten Leopard - dann bereut er es

+
Schaulustige fotografierten einen verletzten Leoparden in Indien.

Ein verletzter Leopard im Straßengraben sorgt aktuell für Gesprächsstoff. Ein Schaulustiger näherte sich dem Wildtier, um ein Foto zu schießen. Kurz darauf bereute er es. 

Westbengalen - In der indischen Metropole Mumbai leben Millionen Menschen auf engstem Raum - und nirgendwo in der Welt ist die Dichte an Leoparden größer. Auch wurde in der Vergangenheit immer wieder von Leoparden berichtet, die in Westbengalen Menschen angegriffen haben. Nun kursiert im Internet ein Video eines verletzten Leoparden in Indien. Die Reaktion der Menschen verwundert, mit der des Tieres hatten die Schaulustigen dort wohl aber alle nicht gerechnet.

Verletzter Leopard: Schaulustiger will ihn fotografieren - dann bereut er es 

Während in Deutschland bei Autounfällen Gaffer immer wieder negativ auffallen, fanden, wie in dem Video zu sehen ist, mehrere Menschen in Indien den verletzten Leoparden so interessant, dass sie scheinbar Fotos machen mussten. Der Leopard wurde offenbar von einem Auto angefahren und lag verletzt in einem Graben etwas abseits der Straße. Ein Mann inmitten der Menschen trieb es jedoch auf die Spitze. 

Zu Beginn des Videos fotografierte er das Tier aus sicherer Entfernung mit seiner Kamera. Einige Sekunden später ging er näher auf das Tier zu und klickte erneut auf den Auslöser, um Fotos zu schießen. Mit einer Reaktion des Tieres hatte er aber wohl nicht gerechnet - und die hatte es in sich. 

Kraftvoll sprang der Leopard plötzlich auf und warf sich dem Fotografen entgegen. Dieser und auch die anderen Schaulustigen schreckten sofort zurück. Die Kamera wackelte und einige Sekunden später lag der Mann plötzlich mit dem Leoparden im Graben.

Verletzter Leopard: Appell, „dass wir Wildtiere respektieren müssen.“

Anschließend konnte sich der Mann zwar wieder zu den Schaulustigen hinauf retten. Doch als sei das nicht genug gewesen, wurde aus einer anderen Richtung ein Stock auf das Tier geworfen.  

Auf Twitter teilte nun ein User namens Parveen Kaswan das Video. Er hat einen klaren Appell und schreibt: „Ein Leopard wurde von einem Fahrzeug angefahren und verletzt. Aber ein Mann hat sich entschieden, sich diesem zu nähern, um Fotos zu machen. Eine klare Lehrstunde von einem Leoparden, dass wir Wildtiere respektieren müssen. Seid nicht wie dieser Mann.“

Das Tier soll mittlerweile in einer Tierklinik behandelt werden. Sobald es ihm besser geht, soll er wieder im Dschungel freigesetzt werden. Der Mann trug leichte Verletzungen davon. 

Für ein echtes Drama sorgte dagegen ein Leopard in Südafrika. Im Kruger-Nationalpark tötete ein Leopard ein zweijähriges Kind. 

mbr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare