„Reishunger“-Gründer aus Bremen

"Höhle der Löwen": Gründer lassen Frank Thelen abblitzen - und haben Riesen-Erfolg

+
Das Angebot von Frank Thelen lehnten die Gründer von "Reishunger" bei "Die Höhle der Löwen ab" (Symbolbild)

Bei „Die Höhle der Löwen“ lehnten zwei Startup-Gründer aus Bremen ein Angebot von Frank Thelen ab. Jetzt hat "Reishunger" einen riesigen Erfolg.

  • In der dritten Staffel von „Die Höhle der Löwen“ nahmen auch zwei Bremer Gründer teil
  • 2016 stellten Torben Buttjer und Sohrab Mohammad ihr Startup „Reishunger“ vor 
  • Unternehmer Frank Thelen wollte investieren, doch die beiden Gründer aus Bremen lehnten ab
  • Mit Erfolg, denn heute macht das Startup „Reishunger“ einen Millionen-Umsatz

Bremen - Reis im Internet verkaufen. Mit dieser Idee traten Torben Buttjer und Sohrab Mohammad im Jahr 2016 in der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ auf - und hofften auf den finanziellen Einstieg eines Investors. Die beiden Gründer aus Bremen hatten schon im Jahr 2011 das Startup „Reishunger“ gegründet. Nun wollten die beiden Bremer den nächsten Schritt gehen, ihr Startup weiter voranbringen. 

Und Unternehmer Frank Thelen hatte tatsächlich Interesse, wollte in die Reis-Firma investieren. Doch Torben Buttjer und Sohrab Mohammad lehnten das Angebot des Investors, der 20 Prozent der Anteile an „Reishunger“ übernehmen wollte, ab. Mit Erfolg - denn heute macht das Startup aus Bremen einen Millionen-Umsatz, wie nordbuzz.de* berichtet.

Bremen: „Reishunger“-Gründer lehnten bei „Die Höhle der Löwen“ ein Angebot von Frank Thelen ab

Schon ab dem zweiten Jahr sei das Startup „Reishunger“ aus Bremen profitabel gewesen, sagt Sohrab Mohammad, dem wie Torben Buttjer exakt 50 Prozent der Firmenanteile gehören. Als die beiden Gründer im Jahr 2016 bei „Die Höhle der Löwen“ auftraten, bezifferten sie den Wert ihres Startups auf neun Millionen Euro. Die Bewertung von damals in der Vox-Show schien selbst für Frank Thelen überzogen, heute ist sie Realität! Im Jahr 2017 vermeldete „Reishunger“ einen Umsatz von über fünf Millionen Euro

Schon 2016 wurde der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr bereits verdoppelt. Doch einen nicht ganz unerheblichen Beitrag am rasanten Wachstum des Startups hatte der Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“. Das gesteht auch „Reishunger“-Gründer Sohrab Mohammad: „Das war eine krasse Erfahrung für uns. Kurz nach der Ausstrahlung, im September 2016, haben wir in zwei Wochen um die 25.000 Bestellungen reingekriegt - so viel wie vorher in zwei Monaten.“ Ein Startup-Gründer aus Bremen blamierte sich dagegen wiederholt vor der Jury mit dieser Idee.

"Die Höhle der Löwen": „Reishunger“ aus Bremen machte im Jahr 2017 Millionen-Umsatz

Das Weihnachtsgeschäft 2016 habe nahtlos an den starken Herbst und den Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“ angeknüpft und bescherte „Reishunger“ ein Verkaufshoch. Im Anschluss bezog das Team um die beiden Gründer Torben Buttjer und Sohrab Mohammad ein neues Büro am Bremer Hafen. Auf einer Fläche von insgesamt circa 1.400 Quadratmetern betreibt das Startup aus Bremen seither zwei Lager. 50 Mitarbeiter sind bei „Reishunger“ beschäftigt, produzieren und verpacken die Produkte in Bremen im Schichtbetrieb. Dagegen schien eine Gründerin durch ihren Auftritt in der Vox-Gründershow den Durchbruch geschafft zu haben, doch nach ihrem Auftritt in der "Höhle der Löwen" verkauft eine Gründerin ihr Produkt nun wieder auf der Straße.

Insgesamt 22 verschiedene Sorten Reis hat das Startup aus Bremen im Angebot. Im Sortiment von „Reishunger“ finden sich neben Reis auch Getreide wie Hirse und Non-Food-Artikel, darunter Essstäbchen, Bambusbretter und Reiskocher. „Um die 300 Produkte gebe es aktuell im Shop“, sagt Sohrab Mohammad im Gespräch mit ngin-food. Doch wie kamen die beiden Gründer aus Bremen überhaupt auf die Idee, Reis im Internet zu verkaufen? Auch hier liefert der Startup-Gründer die Antwort. Dagegen verloren zwei Frauen aus Hannover wegen der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" fast alles.

"Die Höhle der Löwen": „Reishunger“-Gründer lehnten in Vox Show Frank Thelen ab

„Manche glauben, dass Reis immer gleich schmeckt oder grundsätzlich anbrennt. Mit diesen Vorurteilen wollen wir aufräumen“, so Sohrab Mohammad zu ngin-food. Der „Reishunger“-Gründer aus Bremen versteht die Produkte seiner Firma, die er gemeinsam mit Torben Buttjer führt, als Lifestyle-Ware. Und die werde vor allem online verkauft. „Anders als ein Supermarkt bietet unser Shop genügend Fläche, um den Nutzern zu zeigen, was man mit Reis alles machen kann“, sagt Sohrab Mohammad aus Bremen. Dagegen besiegelte Carsten Maschmeyer in "Die Höhle der Löwen" erfolgreiche Deals mit einem Handschlag, doch nach der Vox-Gründershow ließ er viele Start-ups fallen. Dagegen sorgte das Startup "Easy Pan" aus Stade bei Hamburg in "Die Höhle der Löwen" für einen neuen Rekord in der Vox-Show. Nachdem seinem Abgang bei "Die Höhle der Löwen" hat Frank Thelen seinen Ex-Kollegen Carsten Maschmeyer attackiert.

Unternehmer Frank Thelen, dessen Angebot bei „Die Höhle der Löwen“ für ein Investment bei dem Bremer Startup „Reishunger“ ausgeschlagen wurde, dürfte das genauso sehen - und sich noch immer über die Entscheidung von Torben Buttjer und Sohrab Mohammad ärgern. Ein anderer Kandidat bei "Die Höhle der Löwen" rührte dagegen Investor Carsten Maschmeyer, doch wenig später folgte trotzdem die Enttäuschung. In der Folge am 10. September stellt ein Gründer aus Frankfurt eine geniale Idee vor, wie extratipp.com* berichtet. Eine Woche darauf versuchte auch ein ungewöhnliches Start-Up aus Mannheim sein Glück - heidelberg24.de* stellt das Konzept vor.

Nag

*heidelberg24.de und extratipp.com sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare