Messer-Attacke in Hamburg

Blut-Horror! Massenschlägerei eskaliert - Polizei macht Schock-Fund 

+
Bei der Schlägerei in Hamburg wurde einem Mann mit einem Messer mehrmals in den Rücken gestochen (Symbolbild)

Zu einer wilden Schlägerei mit schrecklichen Folgen kam es in Hamburg. Im Stadtteil Billstedt prügelten mehrere Menschen aufeinander ein. Als die Polizei eintraf, war überall Blut.

  • In Hamburg kam es zu einem versuchten Tötungsdelikt
  • Einem Mann wurde bei einer Schlägerei in Hamburg in den Rücken gestochen
  • Die Polizei Hamburg erwischte zwei blutverschmierte Männer

Hamburg - Sie hatten Blut im Gesicht, Blut an den Händen - hier wurde den Beamten der Polizei Hamburg schnell klar: Die beiden Männer mussten in etwas Schreckliches verwickelt gewesen sein.

Die Polizei Hamburg ermittelt jetzt wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Das berichtet nordbuzz.de*. Doch der Reihe nach.

Hamburg: Versuchtes Tötungsdelikt bei wilder Massenschlägerei

Am 6. April 2019 kam es im Hamburger Stadtteil Billstedt gegen 18 Uhr in der Möllner Landstraße in Höhe der Hausnummer 136 zu einer wilden Massenschlägerei zwischen mehreren Personen. So die Aussagen von Zeugen.

Die Polizei Hamburg wurde alarmiert und rückte an. Als die Beamten vor Ort eintrafen, flüchteten die an der Massenschlägerei beteiligten Personen in unterschiedliche Richtungen.

Bei einem anderen dramatischen Vorfall in Hamburg fiel ein fünfjähriges Kind ins Wasser und der Vater erlitt einen Herzinfarkt, wie nordbuzz.de berichtet.

Zu einem Albtraum kam es auch, als eine Familie ihr neugeborenes Baby in einem Taxi in Hamburg vergessen hatte. In Hamburg endete ein Angriff auf eine Frau und ihr Kind im Todesdrama, beides berichtet nordbuzz.de.

Hamburg: Polizei findet blutüberströmten Mann mit Messerstichen im Rücken

Dann machten die Polizisten eine schreckliche Entdeckung. In Tatortnähe befand sich ein 33-jähriger Mann, blutüberströmt. Sein Rücken wies heftige Verletzungen auf, verursacht durch mehrere Messerstiche. Das teilte die Polizei Hamburg mit.

Der schwer verletzte Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Dort diagnostizierten die Ärzte: Lebensgefahr! Durch die schnelle Behandlung konnte der Mann gerettet werden. Er überlebte die brutale Messer-Attacke während der Massenschlägerei. Auch der brutale Überfall im Aufzug auf einen Bewohner aus Hamburg schockiert zutiefst, wie nordbuzz.de berichtet.

Hamburg: Polizei nimmt zwei Männer mit Blut an den Händen und im Gesicht fest

Die von der Polizei Hamburg angetroffenen und blutüberströmten zwei Männer wurden in Billstedt festgenommen. Allerdings mussten die Beamten die beiden wieder laufen lassen, da ein Tatverdacht nicht erhärtet werden konnte. So wurden sie in die Freiheit entlassen.

Eine andere grausame Tat ereignete sich, als eine Frau und ihr Hund in Stade bei Hamburg erschossen wurden. Die Polizei jagt den flüchtigen Ehemann.

Ein anderer schrecklicher Vorfall ereignete sich, als ein Vater an einem Haus in Hamburg über den Balkon zu seinem Baby klettern wollte und in die Tiefe stürzte, wie nordbuzz.de berichtet.

Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg: Kannten sich die Beteiligten der Massenschlägerei?

Bis zum heutigen Tag führten die Ermittlungen der Mordkommission (LKA 41) wegen des versuchten Tötungsdelikts leider nicht zur Aufklärung der brutalen Tat und deren Hintergründen. Die Ermittler in Hamburg gehen davon aus, dass sich die Tatbeteiligten kennen. Dieser Umstand dürfte sich nach Angaben der Polizei Hamburg auf das bisherige Aussageverhalten ausgewirkt haben.

Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Angaben zu den beteiligten Personen machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer anderen Polizeidienststelle zu melden. Hinweise sucht auch die Polizei Oldenburg nach einer Beil-Attacke in einem Rewe, wie nordbuzz.de berichtet.

Zu einer Festnahme in der Hansestadt kam es, nachdem ein Mann in Hamburg am Lohbrügger Markt erschossen wurde, wie nordbuzz.de berichtet.

Ein Nachbarschaftsstreit eskalierte zudem derart, dass einer Frau in Hamburg mit einem Messer die Kehle durchtrennt wurde. Das berichtet nordbuzz.de. Bei einem Beziehungs-Streit in Hamburg tötete eine Frau hingegen ihren Freund mit einem Messer.

Nach dem Verlassen eines Lokals in Bremen wurde ein 21-jähriger Mann bei einer Massenschlägerei zwischen zwei Gruppen schwer verletzt. Darüber berichtet nordbuzz.de.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion