Albtraum in der Grünanlage

Schrecklicher Verdacht: 15-Jährige bei Musikfestival vergewaltigt? 

+
Besucher beim Eselrock-Festival: Rund 15.000 Fans waren im Vorfeld erwartet worden.

Beim „EselRock“-Festival in Nordrhein-Westfalen soll ein 15-jähriges Mädchen vergewaltigt worden sein. Die Polizei konnte einen 20-jährigen Verdächtigen fassen.

Wesel - Sie wollte am Wochenende nur feiern und die Zeit mit Freunden und Musik genießen. Am Ende soll es zu einem absoluten Albtraum gekommen sein, den ein 15-jähriges Mädchen im nordrhein-westfälischen Wesel erlebt haben soll. Wie die Polizei berichtet, besteht der Verdacht der Vergewaltigung.

Ein 20-jähriger Mann soll die Jugendliche am Freitag gegen 20.15 Uhr am Rande des Festivals in einer nahegelegenen Grünanlage bedrängt und letztlich vergewaltigt haben. Der Verdächtige ergriff anschließend die Flucht, die Polizei konnte ihn aber fassen. 

Vergewaltigung bei „EselRock“-Festival: 20-Jähriger verhaftet

Der 20-jährige Deutsche wurde laut Polizei in seiner Wohnung vorläufig festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft. Wie die Polizei gegenüber rp-online.de bestätigte, wurde er noch am Freitag einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ. Dem Bericht zufolge wurde am Freitagabend ein Waldstück in Wesel durchsucht, gegenüber des Festival-Geländes.

Wie das Mädchen stammt der 20-Jährige ebenfalls aus Wesel. Beide waren laut Polizei Besucher des Festivals. 

„Aus Rücksichtnahme und aufgrund des laufenden Ermittlungsverfahrens möchten wir bitten von weiteren Spekulationen abzusehen“, schreiben die Veranstalter bei Facebook.

Das zweitägige Musikfestival sollte laut bild.de von rund 15 000 Fans besucht werden, 18 Bands waren aufgetreten - unter anderem Bosse. 

In der Karibik erlebte eine Frau ebenfalls einen Albtraum

akl

Auch interessant

Kommentare