Zwei Gründe

Wo Aldi nicht Aldi heißt: Warum trägt der Discounter in Österreich anderen Namen?

+
In Österreich heißt Aldi Hofer - und betreibt auch Tankstellen

Beim Aldi-Konzern unterscheidet man hierzulande nur in Aldi Nord und Aldi Süd. In Österreich tanzt der Discounter mit dem Namen Hofer aus der Reihe - nun ist klar, warum er im Nachbarland anders heißt. 

Mülheim/Essen - Aldi ist in ganz Deutschland bekannt - und nicht nur dort. Mittlerweile ist der Discounter auch im Ausland mit zahlreichen Filialen vertreten. Wenn auch unterteilt in die Einflusssphären von Aldi Nord und Aldi Süd: So gibt es zum Beispiel in Belgien, Dänemark, Frankreich, Luxemburg und den Niederlanden nur Aldi Nord. Aldi Süd ist dagegen unter anderem in Australien, Irland, Italien, Großbritannien und den USA zu finden. 

Der Grund: Der Discounter-Gigant spaltete sich bereits 1961 entlang des „Aldi-Äquators“, der quer durch das Ruhrgebiet verläuft, in Aldi Nord und Aldi Süd auf. Damals teilten die Brüder Karl und Theo Albrecht die bis dato gemeinsam geführte Albrecht KG unter sich auf. 

Die Unterteilung in Nord- und Südvariante wurde im Ausland strikt beibehalten. Soweit, so klar. Doch eine andere Namensbesonderheit unter dem bekannten Aldi-Logo sorgt immer wieder für Fragen.

Aktuell warnen Aldi und ein weiterer Discounter vor dem Verzehr eines bestimmten Salats. Vor allem für Schwangere und Kinder besteht eine Gefahr. 

In Österreich heißen Aldi-Filialen Hofer

Ein Land tanzt schließlich, zumindest was den Namen betrifft, völlig aus der Reihe. Denn in Österreich heißt Aldi „Hofer“. Wie chip.de berichtet, hat das zwei Gründe: Zum einen war der Name Aldi Ende der 1960er Jahre, als der deutsche Konzern nach Österreich expandierte, bereits geschützt. Der „Adel Lebensmittel Diskont“ hatte sich den Namen gesichert. 

Zum anderen übernahm Aldi im Zuge der Expansion den österreichischen Konzern Hofer, der einige Jahre zuvor von Helmut Hofer gegründet worden war. 

Machen Sie mit und stimmen ab

Da sich die Hofer-Filialen bei den Österreichern bereits erfolgreich etabliert hatten, entschied der deutsche Discounter-Gigant kurzerhand, in der österreichischen Variante bei der altbewährten Bezeichnung Hofer zu bleiben. Und auch im Nachbarland Slowenien setzte sich die Bezeichnung Hofer für Aldi-Filialen durch. 

Welcher russischer Discounter Aldi in Deutschland bald Konkurrenz machen könnte, erfahren Sie bei Merkur.de*.

Lesen Sie auch: In Deutschland werden die Aldi Nord-Filialen nun wohl zum ersten Mal rote Zahlen schreiben.

Aldi ändert Preisstrategie radikal - und wird damit die Kunden erfreuen

Beliebte Aldi-Filiale schließt - Anwohner protestieren

Real ruft eines seiner abgepackten Brotprodukte zurück. Für Menschen mit bestimmten Allergien könnte der Verzehr gesundheitliche Folgen haben.

Aldi schließt eine ganz besondere Filiale in Essen. Doch für den Grund hagelt es Kritik am Unternehmen.

Aldi überrascht mit einer neuen Strategie und will in Zukunft vermehrt Markenprodukte ins Sortiment aufnehmen. Damit geht Aldi in die direkte Konkurrenz zu Drogeriemärkten, wie Rossmann oder dm.

Über Facebook hat sich eine Frau über Aldi, Lidl, Rewe, Edeka und Co beschwert. Sie findet, dass sie zu wenig für den Umweltschutz unternehmen.

Wer lässt sich nicht gern beschenken? Zumal als glücklicher Teilnehmer eines Gewinnspiels? Bei bestimmten Benachrichtigungen ist aber Vorsicht geboten - darauf verweist nun auch die Drogerie-Kette „dm“.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare