9. Etappe: Pau - Laruns

Tour de France im Live-Ticker: Buchmann verliert in den Pyrenäen viel Zeit! Slowenischer Doppelsieg - Gelbes Trikot wechselt den Träger

Tadej Pogacar gewinnt seine erste Etappe bei der Tour de France.
+
Tadej Pogacar gewinnt seine erste Etappe bei der Tour de France.

Die Tour de France 2020 startet in diesem Jahr in Nizza - in Paris soll sie traditionell enden. Spektakulär ging es los. Alle Ergebnisse gibt es hier.

  • Die Tour de France* startete am 29. August in Nizza und soll am 20. September in Paris enden.
  • Aufgrund der Corona-Pandemie* steht die Frankreich-Rundfahrt in diesem Jahr unter besonderen Vorzeichen.
  • Die neunte Etappe hält zwei Bergwertungen der ersten Kategorie bereit.

Update vom 6. September, 16.41 Uhr: Favorit Primoz Roglic hat bei der 107. Tour de France die Gesamtführung übernommen. Der Slowene belegte auf der zweiten Pyrenäen-Etappe den zweiten Platz und verdrängte damit den bisherigen Ersten Adam Yates. Den Sieg am Sonntag holte sich nach einem erfolgreichen Ausreißversuch nach 153 Kilometern von Pau nach Laruns der Slowene Tadej Pogacar, Dritter wurde Marc Hirschi aus der Schweiz. Der Vorjahresvierte Emanuel Buchmann musste dagegen wie am Vortag abreißen lassen und verlor erneut Zeit.

Die Tour wird nach einem Ruhetag am Dienstag mit der zehnten Etappe an der Atlantikküste fortgesetzt, wenn es von der Île d‘Oléron Le Château-d‘Oléron zur Île de Ré Saint-Martin-de-Ré über 168,5 Kilometer geht. Die Strecke ist komplett flach. Allerdings könnte der Wind eine große Rolle spielen.

Tour de France im Live-Ticker: Buchmann verliert viel Zeit - Pogacar feiert ersten Etappensieg

Update vom 6. September, 16.29 Uhr: Tadej Pogacar gewinnt die neunte Etappe. Hirschi hat im Sprint alles versucht, doch es fehlte am Ende die Kraft. Auch Roglic landete noch vor dem Schweizer und übernimmt vor dem morgigen Ruhetag das Gelbe Trikot.

Update vom 6. September, 16.27: Hirschi ist eingeholt. Jetzt muss der Zielsprint entscheiden! Noch ein Kilometer.

Update vom 6. September, 16.26 Uhr: Zwei Kilometer vor dem Ziel. Hirschi guckt sich um, der Vorsprung schmilzt. Die Gruppe um Roglic, Pogacar, Bernal und Landa rückt immer näher, es sind nur noch wenige Sekunden.

Update vom 6. September, 16.20 Uhr: Die Spitzengruppen haben die Abfahrt bewältigt, jetzt geht es noch sechs Kilometer flach Richtung Ziel. Hirschi liegt immer noch in Führung und hat 20 Sekunden Vorsprung. Reicht das zum Etappensieg?

Update vom 6. September, 16.14 Uhr: Noch 17 Kilometer! Jetzt steht die Abfahrt Richtung Ziel an. Hirschi wird von seinen Verfolgern um die Favoriten Roglic, Pogacar und Bernal wohl gleich eingeholt. Yates im Gelben Trikot hat schon fast eine Minute Rückstand und könnte heute seine Führung in der Gesamtwertung einbüßen.

Update vom 6. September, 16.05 Uhr: Die Fahrer nehmen den Col de Marie Blanque in Angriff. Der Schweizer Marc Hirschi liegt in Führung, sein Vorsprung schmilzt aber. Tadej Pogacar attackiert wieder wie gestern, kann sich von den anderen Favoriten aber nicht absetzen. Deutschlands Hoffnung Emanuel Buchmann hat erneut Probleme und verliert beim Anstieg viel Zeit.

Update vom 6. September, 13.45 Uhr: Nach dem Schlagabtausch am Samstag stehen auf der neunten Etappe weitere fünf Bergwertungen in den Pyrenäen an. Vor dem ersten Ruhetag wartet auf die Fahrer noch einmal eine Kletterpartie in den Pyrenäen. Zwar sind die Berge auf dem neunten Teilstück über 153 Kilometer von Pau nach Laruns am Sonntag nicht gar so hoch, dafür aber umso steiler. Vor allem der Col de Marie Blanque, ein Anstieg der ersten Kategorie, weist auf den letzten vier Kilometern eine durchschnittliche Steigung von zwölf Prozent auf.

Das Peloton macht sich auf, den Col de la Hourcère zu erklimmen. Beim ersten Anstieg der ersten Kategorie könnte es wieder Attacken geben. „Bloß nicht wieder Zeit verlieren“, heißt das Motto für Emanuel Buchmann. In der Gesamtwertung liegt er bereits 1:25 Minuten hinter Spitzenreiter Adam Yates. Das ist nicht so viel, aber bei der Dichte in der Spitze trotzdem schwer aufzuholen. Bei einem schwachen Tag in den Pyrenäen wäre der Traum vom Podium endgültig dahin.

Update vom 5. September, 18.20 Uhr: Das war's - die achte Etappe ist vorüber! Enttäuschung für Emanuel Buchmann: Der Deutsche handelte sich auf der anspruchsvollen Bergetappe knapp eine Minute Rückstand ein. Er war allerdings auch auf sich alleine gestellt - seine Helfer konnten das schnelle Tempo der Top-Fahrer um Primoz Roglic und Nairo Quintana nicht mitgehen.

Den Etappensieg holte sich Nans Peters aus der französischen Mannschaft Ag2R La Mondial - es ist sein erster Etappensieg bei der Tour de France. Adam Yates fährt weiter in Gelb. Der französische Hoffnungsträger Thibaut Pinot kam mit über 25 Minuten Rückstand ins Ziel, seine Ambitionen auf den Gesamtsieg sind damit beendet.

„Emu hat am letzten Berg den Kontakt verloren, aber er ist nicht komplett eingebrochen. Wir haben Zeit verloren, aber nicht allzu viel. Es ist nichts verloren“, sagte Boras Sportlicher Leiter Enrico Poitschke über Buchmann.

Update vom 5. August, 16.28 Uhr: Langsam wird es ernst! Bei der achten Etappe* der Tour de France könnte sich erstmals die Spreu vom Weizen trennen. Die Fahrer müssen leiden - auf der Fahrt von Cazères-sur-Garonne nach Loudenvielle wartet mit dem Port de Balès der erste Berg der Ehrenkategorie darauf, erklommen zu werden. Zwei weitere Berge der ersten Kategorie (Col de Menté und Col de Peyresourde) stehen auch noch auf dem Plan.

Tour de France im Live-Ticker: Van Aert triumphiert erneut - Ewan und Bennett früh abgehängt

Update vom 4. August, 17.15 Uhr: Der Belgier Wout van Aert hat die siebte Etappe der Tour de France gewonnen. Der 25-Jährige vom Team Jumbo-Visma setzte sich am Freitag nach 168 km zwischen Millau und Lavaur vor dem Norweger Edvald Boasson Hagen (NTT) und dem Franzosen Bryan Coquard (B&B-Vital Concept) durch. Für Van Aert war es schon der zweite Tagessieg.

Van Aert kam dabei zugute, dass die Top-Sprinter wie Caleb Ewan und Sam Bennett frühzeitig abgehängt waren, nachdem das Bora-Team durch eine Tempoverschärfung am ersten Berg das Feld auseinandergerissen hatte.

Tour de France im Live-Ticker: Buchmann im Favoritenkreis - Die Pyrenäen warten

Auf die Spitze der Gesamtwertung hatte das Manöver keinen Einfluss. Der Brite Adam Yates blieb vor dem Top-Favoriten Primoz Roglic und verteidigte sein Gelbes Trikot erfolgreich. Egan Bernal rutschte hinter Guillaume Martin. Der Vorjahresvierte Emanuel Buchmann verlor keine Zeit und schob sich auf Rang zwölf vor mit 22 Sekunden Rückstand auf die Spitze. „Ich denke, die zwei Pyrenäen-Etappen sind deutlich schwerer als das, was wir bisher gefahren sind. Da wird das Radrennen richtig losgehen“, sagte der Ravensburger.

Am Wochenende stehen die beiden Pyrenäen-Etappen auf dem Programm. Zunächst geht es auf der 141 Kilometer langen Etappe von Cazères-sur-Garonne nach Loudenvielle über zwei Berge der ersten sowie einen Anstieg der höchsten Kategorie. Einen Tag später warten dann auf dem Teilstück von Pau nach Laruns weitere fünf Bergwertungen.

München - Astana-Profi Alexej Lutsenko setzte sich auf der ultraschnellen Bergetappe mit einem Schnitt von 42 Stundenkilometern nach 191 km mit 55 Sekunden Vorsprung auf den Spanier Jesus Herrada (Cofidis) durch, die große Favoritengruppe* mit Überflieger Roglic und Titelverteidiger Bernal sowie Schachmann und Buchmann auf den Plätzen 17 und 19 griff nicht mehr in den Kampf um den Sieg ein.

Tour de France: Yates behält das Maillot Jaune

Das Gelbe Trikot* verteidigte der Brite Adam Yates (Mitchelton-Scott) mit drei Sekunden Vorsprung auf Roglic (Jumbo-Visma), dem Sieger der ersten Bergankunft am Dienstag, erfolgreich. Buchmann liegt mit 22 Sekunden Rückstand auf Platz 17. Der Ire Sam Bennett bleibt in Grün und der Franzose Benoît Cosnefroy im Bergtrikot.

Der Franzose Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step), der 24 Stunden zuvor Gelb wegen einer Zeitstrafe nach unerlaubter Verpflegung kurios verloren hatte, wollte sich das Trikot zwar zurückholen und attackierte, holte aber nur eine Sekunde auf Yates und Co. heraus.

Tour de France: Buchmann auf dem aufsteigenden Ast

Bei der ersten Bergankunft am Dienstag war Buchmann neun Sekunden nach Roglic ins Ziel gekommen, noch fehlen ihm der letzte Punch und die Spritzigkeit vor seiner Verletzung. „Ich bin noch immer nicht 100 Prozent in der Form, wie sie sein sollte“, sagte er.

Buchmann hat nur einen Tag zur Regeneration: Nach der Flachetappe am Freitag von Millau nach Lavour über 168 km warten die beide Pyrenäen-Etappen - danach wird die Gruppe der Tour-Favoriten deutlich ausgedünnt sein. „Es ist noch ein sehr langer Weg bis Paris“, sagte Buchmann am Donnerstag im Ziel: „Ich schaue von Tag zu Tag und darf mir keine Fehler erlauben.“ (ck/sid/dpa)

Tour de France: Die Sieger der Etappen im Überblick

9. Etappe: Pau - Laruns (154 km/Gebirge): Tadej Pogacar (Slowenien)

8. Etappe: Cazeres-sur-Garonne - Loudenvielle (140 km /Gebirge): Nans Peters (Frankreich)

7. Etappe: Millau - Lavaur (168 km/flach): Wout van Aert (Belgien)

6. Etappe: Le Teil - Mont Aigoual (191 km/hügelig): Alexej Lutsenko (Kasachstan)

5. Etappe: Gap - Privas (183 km/flach): Wout van Aert (Belgien)

4. Etappe: Sisteron - Orcieres-Merlette (157 km/hügelig): Primoz Roglic (Slowenien)

3. Etappe: Nizza - Sisteron (198 km/flach): Caleb Ewan (Australien)

2. Etappe: Nizza - Nizza (187 km/Gebirge): Julian Alaphilippe (Frankreich)

1. Etappe: Nizza - Nizza (156 km/flach): Alexander Kristoff (Norwegen)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare