Keine Fälle bei den Fahrern

Corona-Hammer bei der Tour de France! Alle Fahrer negativ - doch ausgerechnet die wichtigste Person hat's erwischt

Bei der Tour de France wurden bei einem groß angelegten Test alle Fahrer negativ auf Corona getestet. Doch ausgerechnet den Direktor hat es erwischt.

  • Die Tour de France* verlief bislang reibungslos.
  • Jetzt wurde ausgerechnet Direktor Christian Prudhomme positiv auf das Coronavirus* getestet.
  • Bei den Fahrern* gab es wiederum grünes Licht.

Saint-Martin-de-Re - Der erste prominente Corona-Fall bei der Tour de France ist da: Doch es ist kein Fahrer und auch kein Betreuer - ausgerechnet Tour-Chef Christian Prudhomme hat es erwischt. Er muss in Quarantäne.

Der Franzose will natürlich bei sich keine Ausnahme machen. „Ich werde die Tour für acht Tage verlassen. Ich werde es so handhaben, wie es jeder Angestellte in Frankreich in so einem Fall machen müsste“, sagte der Direktor. Die Frage ist jetzt, ob Prudhomme das Virus an einen Fahrer hätte weitergegeben können. „Das ist natürlich nicht gut. Ich hoffe, dass Prudhomme mit keinem Fahrer in Kontakt geraten ist“, sagte der deutsche Tour-Profi Simon Geschke. „Ich habe ihm zumindest noch nicht die Hand gegeben.“

Tour de France: Kein Fahrer positiv auf Corona getestet - dafür der Tour-Chef

Beim Ruhetag am Montag hatte es eine groß angelegte Testreihe gegeben. Unter den Fahrern waren alle Tests negativ. Das Hygiene-Konzept der Veranstalter* scheint zu funktionieren - mit Ausnahme dessen Mannes, der hauptsächlich dafür verantwortlich ist.

„Für uns ist das sehr wichtig zu sehen, dass die Blase hält - zu 90 Prozent geht es bis nach Paris“, sagte der Kölner Profi Nils Politt. Nicht nur ihm war die Erleichterung anzumerken, schließlich wären die Maßnahmen hart gewesen: Zwei positive Tests in einem Team - und die gesamte Mannschaft wäre raus gewesen. Die 10. Etappe gewann übrigens der Ire Sam Bennett, der nach dem Sieg in Tränen ausbrach.

Sprinter André Greipel sieht die Tour als Vorzeige-Modell für den gesamten Sport und äußert sich sogar zum Dauerbrenner-Thema der Fan-Rückkehr im Fußball. „Auch der Fußball sieht, dass es nicht unmöglich ist, dass es Veranstaltungen gibt, wo auch Fans involviert sind. Das macht ja den Sport aus.“

Tour de France: Christian Prudhomme mit Corona infiziert - er saß neben dem Premierminister

Pikantes Detail: Am Samstag saß der positiv getestete Prudhomme neben Frankreichs Premierminister Jean Castex im Auto. Auch der Politiker muss sich nun testen lassen. Im Gegensatz zu den Fahrern und Mitgliedern der Teams* lebte Prudhomme nicht in einer Blase, er ist oberster Repräsentant der Tour. In dieser Funktion musste er etliche Termine wahrnehmen. „Die Fahrer leben wie Mönche, was bei mir nicht der Fall ist. Deshalb gehöre ich nicht zur Blase und habe keinen Kontakt zu den Fahrern“, sagte der Tour-Chef.

Währenddessen erlebte die Freundin von Rad-Star Julian Alaphilippe einen Shitstorm. (epp) *tz.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © ANNE-CHRISTINE POUJOULAT/AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare