Sprung in die 1. Bundesliga möglich 

5 Gründe, warum der SC Paderborn aufsteigt  

+
Der SC Paderborn ließ in Sandhausen zwei Punkte liegen. 

Der SC Paderborn kann kurz vor Saison-Ende aus eigener Kraft den Sprung in Liga 1 schaffen. Fünf Gründe, warum es mit dem Aufstieg klappen könnte. 

Paderborn – Mit 54 Zählern befindet sich die Mannschaft von Chef-Trainer Steffen Baumgart derzeit in der Tabelle der 2. Bundesliga auf Rang 2. Der Aufstieg in die 1. Fußball-Bundesliga ist für den SC Paderborn somit immer noch möglich. Für den Verein wäre es der Durchmarsch. Aus folgenden gründen könnte diese Sensation Wirklichkeit werden. 

1. Grund: SC Paderborn kann nur noch gewinnen

Die Saison ist für den Aufsteiger aus der dritten Liga schon jetzt ein riesen Erfolg. Beim SC Paderborn hatte vorher niemand gedacht, dass die Mannschaft mit Konkurrenten wie dem HSV mithalten könnte. Nun steht der Klub aus OWL sogar vor den Hamburgern. 

Der SC Paderborn hat schon jetzt alle Ziele und Erwartungen für die laufende Spielzeit übertroffen. Ohne Druck können die Profis nun die noch ausstehenden Partien bestreiten. Bei der Vereinsführung hängt man das Thema "Aufstieg" nicht an die "große Glocke". Dafür brodelt die Gerüchteküche um Markus Krösche, der möglicherweise kurz vor einem Wechsel zu Schalke 04 steht. 

2. Grund: SC Paderborn kämpft bis zum Schluss 

Die Mannschaft von Chef-Trainer Steffen Baumgart war bislang fast immer in der Lage, im entscheidenden Moment einen Treffer zu erzielen. Gegen Spielende scheint der SC Paderborn besonders gerne Tore zu erzielen. In der laufenden Spielzeit lochten die Spieler 27 Mal in den letzten 15 Minuten ein. Davon trafen sie den Kasten insgesamt sieben Mal in der Nachspielzeit. 

3. Grund: SC Paderborn kann Rückstände wieder aufholen 

Auch nach einem Dämpfer kämpften sich die Profis vom SC Paderborn immer wieder ins Spiel zurück. Man könnte meinen, die Mannschaft muss erst in Rückstand geraten, um Erfolg zu haben. In 18 Begegnungen hatte das Team zunächst das Nachsehen. Davon wurden aber nur sieben Partien am Ende verloren. Auch diese Stärke könnte dazu führen, dass dem Klub am Ende der Sprung in die erste Liga gelingt. 

4. Grund: SC Paderborn hat zweitbesten Angriff der Liga 

Mit 71 Treffern nach 31 Spieltagen gibt es nichts mehr daran zu rütteln: Der SC Paderborn hat eine starke Offensive. Noch nie gelang es einem Aufsteiger in der 2. Bundesliga so viele Tore zu erzielen. Nur der derzeitige Tabellenführer Köln traf in dieser Saison häufiger als die Blau-Schwarzen. Auch ein Grund, warum die Paderborner am Ende im Aufstiegskampf die Nase vorn haben könnten. Der Trainer lässt sich gegen Saisonende bei Personalfragen nicht mehr in die Karten schauen und hält sich mehrere Optionen offen. 

5. Grund: SC Paderborn kann direkte Konkurrenz ausschalten   

Gegen die Spitzenteams der zweiten Liga kann der SC Paderborn bestehen. Zuletzt bezwang der Klub den 1. FC Heidenheim. In den noch bevorstehenden Partien muss das Team noch gegen einen Favoriten ran. Der HSV hat zuletzt eine Sieglos-Serie hingelegt und befindet sich gewissermaßen im Panikmodus. Mit den Hamburgern hat die Baumgart-Elf noch eine Rechnung auf. Mit einem Sieg am 12. Mai hätten die Paderborner im direkten Aufstiegskampf einen weiteren Gegner von der Backe. Vorher müssen die Profis allerdings im Nachbarschaftsduell gegen Arminia Bielefeld ran. 

Für die letzten Partien hat der Trainer des SC Paderborn ein klares Ziel definiert. 

Eine traurige Nachricht vor dem Spiel gegen Bielefeld schockt: Trainer, Spieler und Fans des SC Paderborn trauern um ihren Ehrenpräsidenten, der im Alter von 87 Jahren gestorben ist. 

TrainerSteffen Baumgart warnt den SC Paderborn vor dem OWL-Duell davor, nicht alles in die Waagschale zu werfen.

Die kommende Partie gegen den Hamburger SC ist ausverkauft: Der SC Paderborn warnt seine Zuschauer vor einer Betrugsmasche.

Für das letzte Spiel SC Paderborn gegen Dresden sind noch Tickets erhältlich. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare