Noch drei Spiele in 2018

SC Paderborn steht heißer Dezember-Dreier bevor

+
Das OWL-Derby war nicht das letzte heiße Duell in diesem Jahr für den SC Paderborn.

Drei heiße Duelle warten im Dezember auf den SC Paderborn. Zuerst geht es zum Tabellenführer nach Hamburg – durchaus mit der Chance auf drei Punkte.

Paderborn - Dem SCP steht eine spannende Adventszeit mit drei heißen Duellen bevor. Zum Auftakt geht es zum Tabellenführer nach Hamburg, es folgen zwei Heimspiele gegen Dynamo Dresden und Darmstadt 98. Und alle drei Partien haben ihren ganz besonderen Reiz.

Heißer Dezember-Dreier! SC Paderborn mit vielen Chancen – und wenig Risiko

Drei Spiele im Dezember und drei Mal die realistische Chance auf drei Punkte. Bei voller Punktausbeute könnte  der SC Paderborn tatsächlich den Anschluss zu den Aufstiegsrängen herstellen – und das in der ersten Saison nach dem Wiederaufstieg.

Das Risiko, durch negative Ergebnisse in die Abstiegszone zu rutschen, ist hingegen gering. Schon jetzt trennen die Paderborner ganze zwölf Punkte von Relegationsrang 16. Selbst bei drei Niederlagen sollte ein beruhigendes Polster bleiben.

SC Paderborn beim HSV mit der Möglichkeit, zu punkten

Zwar wartet am Freitagabend in Hamburg niemand geringeres als der Tabellenführer der 2. Bundesliga auf den SC Paderborn, doch die Chancen auf einen Punktgewinn in der Hansestadt stehen nicht schlecht. Der HSV tut sich in dieser Saison zuhause häufig schwer, kassierte die einzigen beiden Saisonniederlagen (0:3 und 0:5) vor heimischem Publikum. Zuletzt gab es lediglich ein 2:2 gegen Union Berlin.

Dass der SC Paderborn auswärts auch gegen große Gegner bestehen kann, bewies die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart am fünften Spieltag in Köln. Mit einem spektakulären 5:3 konnte der Absteiger aus der Domstadt bezwungen werden. 

Die Spieler des Hamburger SV hatten in dieser Saison zuhause nicht immer Grund zur Freude.

Heimspiel-Doppel zum Ende des Jahres für den SC Paderborn

Am dritten und vierten Advents-Wochenende folgt dann der Heimspiel-Doppelschlag mit den Partien gegen Dynamo Dresden und Darmstadt 98. Beide Mannschaften sind derzeit, ähnlich wie der SC Paderborn, im gesicherten Mittelfeld der Tabelle platziert. Gegen die Tabellennachbarn sind für den SCP durchaus zwei Heimsiege möglich.

Besonders das Spiel gegen Dynamo Dresden (Samstag, 15. Dezember) wird eine heiße Kiste für den SC Paderborn. Die Fans aus der sächsischen Landeshauptstadt sind als reisefreudig bekannt und werden in der Benteler-Arena mit Sicherheit für Stimmung sorgen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Dynamo-Fans ausschließlich durch die lautstarke Unterstützung ihrer Mannschaft auffallen und nicht, wie häufiger in den letzten Monaten, durch gewaltsame Ausschreitungen.

Die Fans von Dynamo Dresden sind für die lautstarke Unterstützung ihrer Mannschaft bekannt – aber leider auch für Ausschreitungen.

Das letzte Auswärtsspiel in Heidenheim konnte der SC Paderborn überzeugend mit 5:1 gewinnen. Sebastian Vasiliadis schnürte seinen ersten Doppelpack.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare