Bundesliga 

Paderborn ergreift Schutzmaßnahmen wegen Coronavirus – drohen Geisterspiele?

Erstligist SC Paderborn bereitet sich auf einen möglichen Ausbruch des Coronavirus vor. Erste Maßnahmen in der Benteler-Arena wurden bereits getroffen.

  • Das Coronavirus macht auch vor dem Fußballsport nicht halt. 
  • Der SC Paderborn hat erste Schutzmaßnahmen wegen des dem Virus Sars-CoV-2 ergriffen. 
  • Möglicherweise drohen in Deutschland bald Geisterspiele, wie in Italien. 

Update: 13. Februar, 17.30 Uhr. Das Coronavirus bestimmt derzeit das Leben der Menschen auf der gesamten Welt. Auch der Sport ist stark betroffen. Nach den Geisterspielen folgte jetzt die nächste Maßnahme für den SC Paderborn und die anderen Bundesliga-Vereine. 

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) hat sich dazu entschlossen, den Spielbetrieb in der 1. und 2. Bundesliga komplett einzustellen. Die Maßnahme soll ab sofort greifen. Damit fallen auch die heutigen Partien aus. Das betrifft auch das Spiel Fortuna Düsseldorf gegen den SC Paderborn und vor der Partie stand Trainer Baumgart bereits unter Corona-Verdacht.   

Erstmeldung: 28. Februar. In der 1. und 2. Fußball-Bundesliga bereiten sich die Vereine auf das Coronavirus vor. Der SC Paderborn hat bereits einige Schutzmaßnahmen ergriffen, um einer möglichen Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2 vorzubeugen. 

SC Paderborn: Wegen Coronavirus – Desinfektionsspender in der Benteler-Arena installiert

Bis zum nächsten Heimspiel muss der SC Paderborn noch genau eine Woche warten. Die Vorbereitungen in der Benteler-Arena für die Partie gegen den 1. FC Köln laufen aber bereits jetzt schon auf Hochtouren. Wegen des Coronavirus hat der Klub aus Ostwestfalen erste Schutzmaßnamen getroffen. 

Im Stadion des SC Paderborn werden bis zu der Begegnung am kommenden Freitag (6. März 2020) Desinfektionsspender installiert. Das teilte SCP-Pressesprecher Matthias Hack am Donnerstag (27. Februar 2020) bei der Pressekonferenz vor dem Spiel in Mainz mit. Auch Zweitligist Arminia Bielefeld hat bereits erste Vorkehrungen wegen des Coronavirus ergriffen.  

Wegen des Coronavirus wird der SC Paderborn in der heimischen Benteler-Arena Desinfektionsspender installieren (Symbolbild).  

SC Paderborn: Trainer Baumgart macht sich mehr Sorgen über Grippe als über Coronavirus 

SC Paderborns Trainer Steffen Baumgart macht sich aktuell mehr Sorgen über die Grippe, von der er nach eigenen Angaben aktuell selbst betroffen ist, als über das Coronavirus. "Wir sind alle bemüht, die Gefahr einzudämmen", erklärte der Coach bei der Pressekonferenz. Für ihn stehe allerdings auch fest, dass dort, wo viele Menschen aufeinandertreffen, es immer ein gewisses Risiko gibt. Das Gesundheitsamt Bielefeld informierte über das Coronavirus

SC Paderborn gegen Mainz Pressekonferenz 

SC Paderborn: Spielabsagen und Geisterspiele wegen Coronavirus noch kein Thema 

Die Begegnungen in der 1. und 2. Bundesliga werden am kommenden Wochenende (28.2. bis 1.3.2020) mit hoher Wahrscheinlichkeit wie geplant über die Bühne gegen. Nach dem Kenntnisstand der Deutschen Fußball Liga gibt es bislang keinerlei Anhaltspunkte dafür, dass die Begegnungen wegen des Coronavirus abgesagt werden könnten. Auch das Spiel Mainz 05 gegen den SC Paderborn soll ausgetragen werden.

In Italien hingegen mussten bereits die ersten Fußballspiele komplett abgesagt werden. Aus Sorge vor dem Coronavirus fand das Europa-League-Spiel von Inter Mailand gegen den bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad vor leeren Rängen statt. In Deutschland und somit auch beim SC Paderborn besteht die Gefahr von Geisterspielen bislang aber noch nicht. Wegen der ersten Coronaverdachtsfälle in Bielefeld wurde jedoch am Freitag die erste Schule vorsorglich geschlossen

Im Kreis Paderborn gab es nun auch den ersten Verdachtsfall: Eine Familie aus Büren könnte sich mit dem Coronavirus infiziert haben und zwei Schulen wurden deshalb vorsichtshalber geschlossen.  
Auch die Krankenhäuser wappnen sich für den Ernstfall: So hat das Klinikum Bethel in Bielefeld bereits zwei Zeltstädte und eine Telefon-Hotline für das Coronavirus eingerichtet.

Rubriklistenbild: © Fotomontage: dpa

Auch interessant

Kommentare