Fahrstuhlmannschaft aus Westfalen

Fußballstadt in Ostwestfalen: Der SC Paderborn 07

Der SC Paderborn 07 ist das sportliche Aushängeschild Paderborns. Die Fans des Klubs sind die vielen Auf- und Abstiege der vergangenen Jahre bereits gewohnt. Ein Blick in die Geschichte des SCP.

  • Der SC Paderborn ist als Fahrstuhlmannschaft zwischen 1. und 3. Liga bekannt.
  • Die einzigen Bundesliga-Spielzeiten waren 2013/2014 und 2019/2020.
  • Der Verein pflegt eine lange Tradition und entstand aus Fusionen verschiedener regionaler Clubs.

Der SC Paderborn wurde im Jahr 1907 als Fusionsergebnis der Vereine TuS Schloß Neuhaus und dem 1. FC Paderborn gegründet. Die Vereinsfarben des Vereins sind Weiß und Blau und der Verein hat circa 10.000 Mitglieder.

Der SC Paderborn 07 trägt seine Heimspiele seit 2008 im Benteler Stadion aus, in dem 15.000 Menschen Platz finden. Auf Google Maps ist zu sehen, dass die Heimspielstätte des SC Paderborn auf halber Strecke zwischen der Innenstadt von Paderborn und dem Barockschloss Neuhaus aus dem 18. Jahrhundert liegt.

SC Paderborn

Arena/Stadion

Benteler-Arena

Trainer

Steffen Baumgart

Kapazität

15.000

Gründung

1985

Paderborns erster Ausflug in die Bundesliga 2014

Zur Saison 2014/2015 stieg der SC Paderborn erstmals in die erste deutsche Profiliga auf. Der SCP war damit der 53. Profiverein, dem ein Aufstieg in die Beletage des deutschen Fußballs gelang. Unter Trainer Andre Breitenreiter (46) wurden die Paderborner in der Saison 2013/2014 zweiter in der 2. Bundesliga und schafften so den direkten Aufstieg.

In der ersten Saison in der Bundesliga wurden die Paderborner Tabellen-Letzter und stiegen direkt wieder ab. Das Team erreichte 31 Punkte in 34 Spielen, gewann sieben Spiele, spielt zehnmal Unentschieden und verlor 17 Mal. Paderborn schoss dabei 31 Tore und kassierte 65 Gegentreffer. Bester Torschütze der Saison war Elias Kachunga (28) mit sechs Saisontreffern.

Paderborns Rückkehr ins Oberhaus 2019

Zur Saison 2019/2020 stieg Paderborn zum zweiten Mal in die 1. Bundesliga auf. Der SC Paderborn erreichte in der Zweitligasaison 2018/2019 mit 57 Punkten den zweiten Tabellenplatz hinter dem 1. FC Köln und stieg wie schon fünf Jahre zuvor direkt auf. Der Bundesliga-Aufenthalt blieb jedoch wie auch damals nur eine kurze Stippvisite. Nach dem 32. Spieltag stand fest, dass der SC Paderborn 07 wieder in die 2. Bundesliga absteigen würde. 

Bereits zwei Spieltage vor dem offiziellen Saisonende hatten die Paderborner nur 20 Punkte aus 32 Spielen, von denen sie vier Spiele gewannen, acht Unentschieden spielten und 20 Mal verloren. Dabei erzielten sie nur 34 Tore und kassierten 68 Gegentore. Beste Torschützen waren dabei Streli Mamba (26) und Dennis Srbeny (26) mit jeweils fünf Treffern.

Trainer und aktueller Kader des SC Paderborn 07

Der aktuelle Trainer des SC Paderborn 07 ist Steffen Baumgart. Der 48-Jährige übernahm den Posten des Cheftrainers zur Saison 2016/2017. Es war seine erste Station als Trainer einer Profimannschaft, nachdem er zuvor die Amateurvereine Berliner AK 07 und SSV Köpenick-Oberspree zwischen 2013 und 2016 trainiert hatte. Vorher war er bereits 2008 Trainer des 1. FC Magdeburg und später Co-Trainer und Interimscheftrainer bei Hansa Rostock in der Saison 2012/2013.

Der Kader der Profimannschaft des SC Paderborn 07 umfasst aktuell 28 Spieler mit einem geschätzten Marktwert von 26,53 Millionen Euro. Das Durchschnittsalter der Spieler beträgt 25,4 – sieben Akteure sind aktuelle Nationalspieler in verschiedenen Ländern.

Wertvollster Spieler ist Sebastian Vasiliadis (22) mit einem geschätzten Marktwert von 3,2 Millionen Euro. Das Herz des Teams ist Kapitän Klaus Gjasula (30). Auf der Facebookseite des SC Paderborn 07 können Fans den neuesten Entwicklungen des Vereins folgen und bekommen tägliche Einblicke.

Geschichte des SC Paderborn

Der SC Paderborn 07 entstand in seiner heutigen Form eigentlich erst im Jahr 1985 durch eine Fusion der Vereine 1. FC Paderborn und dem TuS Schloß Neuhaus. Als Gründungsjahr wird allerdings das Jahr 1907 angeführt, in welchem der Verein Arminia Neuhaus als erster Fußballclub der Stadt Paderborn gegründet wurde. Die Geschichte des Vereins ist durchzogen von Fusionen und Umbenennungen von vier regionalen Vereinen, aus denen sich schlussendlich der Profiverein SC Paderborn 07 gründen konnte.

  • 1907 Gründung Arminia Neuhaus
  • 1908 Gründung FC Preußen Paderborn, später ab 1968 1. FC Paderborn
  • SV 07 Neuhaus 1907 gegründet, später Fusion mit TuS Sennelager zum TuS Schloß Neuhaus
Seit 2008 trägt der SC Paderborn seine Heimspiele im Benteler Stadion aus.

Der Verein spielte von 1988 bis 2005 zunächst in der Oberliga und später in der Regionalliga, bevor er in der Saison 2005/2006 das erste Mal in die 2. Bundesliga aufstieg. In den Jahren 2017 bis 2019 gelang den Paderbornern das Kunststück, aus der 3. Liga in die 2. und dann direkt in die 1. Bundesliga aufzusteigen, was ihnen viele neue Fans brachte. Tickets für Spiele des FC Paderborn 07 sind im eigenen Ticketshop erhältlich. Andere bekannte Fußballvereine der Region sind der SC Preußen Münster und Arminia Bielefeld.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Friso Gentsch/dpa

Auch interessant

Kommentare