Bundesliga

Coronavirus beim SC Paderborn: Ergebnisse der Spieler sind da – eine Ungewissheit bleibt

Beim SC Paderborn wurden Spieler und Mitglieder des Teams auf das Coronavirus getestet. Die Ergebnisse sind nun da. Eine Ungewissheit bleibt jedoch.

  • Das Coronavirus hat den Spielbetrieb in der Bundesliga lahmgelegt. 
  • Beim SC Paderborn ist ein Spieler an Covid-19 erkrankt. 
  • Die Ergebnisse von rund 45 Corona-Tests liegen nun vor. 

Paderborn – Einen bestätigter Coronavirus-Fall beim SC Paderborn hatte dazu geführt, dass die gesamte Mannschaft von Chef-Trainer Steffen Baumgart unter Quarantäne gestellt wurde. Die Spieler und Mitglieder des Teams mussten sich daraufhin einen Test unterziegen und die Deutsche Fußball Liga (DFL) stellte den Spielbetrieb in der 1. und 2. Bundesliga ein. Die 45 Ergebnisse des Teams liegen nun vor. 

SC Paderborn: Kein weiterer Spieler mit dem Coronavirus infiziert 

Beim Erstligisten SC Paderborn hat das Warten auf die Testergebnisse ein Ende. Die insgesamt 45 Personen des Klubs, die unter häuslicher Quarantäne standen und untersucht wurden, haben sich nicht mit dem Coronavirus infiziert. Das teilte der Verein am heutigen Donnerstag (19. März) mit.  

Am 13. März wurde SCP07-Profi Luca Kilian positiv auf das Coronavirus getestet und die gesamte Mannschaft musste daraufhin in Quarantäne. Die für denselben Tag angesetzte Partie zwischen Fortuna Düsseldorf und dem SC Paderborn musste wenig später abgesagt werden und Trainer Baumgart wurde wegen Corona-Verdachts untersucht. Die DFL stellte den Spielbetrieb in der 1. und 2. Bundesliga kurzerhand vollständig ein.  

Auch Chef-Trainer Steffen Baumgart vom SC Paderborn wurde negativ auf das Coronavirus getestet. 

SC Paderborn: Coronavirus Tests bei Spielern negativ – Vereinsführung erleichtert 

Die Verantwortlichen beim SC Paderborn können aufatmen. "Wir sind sehr erleichtert, denn die Anspannung war bei allen Beteiligten sehr groß", erklärte Martin Przondziono, Geschäftsführer Sport in einer Pressemitteilung, nachdem bekannt geworden war, dass alle 45 Coronavirus-Tests negativ waren. "In der aktuellen Situation steht die Gesundheit über allem", sagte der 50-Jährige. 

Die DFL arbeitet währenddessen gemeinsam mit dem SC Paderborn und allen anderen Bundesliga-Klubs mit Hochdruck an einem Plan, um die Saison 2019/2020 zu Ende spielen zu können. Nachdem bekannt wurde, dass die Europameisterschaft wegen des Coronavirus auf das kommende Jahr verlegt worden ist, sind die Chancen auf einen Abschluss der laufenden Spielzeit etwas gestiegen. Ob aber bereits Anfang April der Ball wieder rollt, ist vollkommen unklar. 

Coronavirus könnte dem SC Paderborn wirtschaftlich schaden 

Das Coronavirus hat in Deutschland schon jetzt einen großen wirtschaftlichen Schaden angerichtet. Beziffern lässt sich dieser noch nicht. Auch die DFL befürchtet, dass die aktuelle Krise schwere Auswirkungen auf die Bundesliga-Klubs haben könnte. 

Vor allem kleine Vereine wie der SC Paderborn würden unter dem Coronavirus leiden. Wie groß die Auswirkungen am Ende sein mögen, bleibt nun erstmal ungewiss. Obwohl die Tests der Spieler negativ waren, kann der SCP07 den Trainingsbetrieb noch nicht weiter aufnehmen. Die Profis, die sich in Quarantäne befinden, müssen bis zum Ende der kommenden Woche in ihren eigenen vier Wänden verbleiben. 

Rubriklistenbild: © Fotomontage: dpa

Auch interessant

Kommentare