Coronavirus-Krise

Coronavirus/Bundesliga: Neustart auch beim SC Paderborn

Trotz des Coronavirus soll die Bundesliga offenbar zu Ende gespielt werden. Wie der Neustart unter anderem für den SCP klappen könnte, verraten wir hier.

  • Wegen des Coronavirus ruht der Ball in der Bundesliga.
  • Angela Merkel könnte am Mittwoch (6. Mai) den langersehnten Neustart verkünden. 
  • Der SC Paderborn ist bereit für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs. 

Update: 6. Mai, 11.12 Uhr. Am 15. Mai könnte der Ball in der Bundesliga wieder rollen. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte bereits vor Wochen ein Konzept erarbeitet, damit die deutschen Fußball-Klubs, darunter auch der SC Paderborn, die laufende Saison zu Ende spielen können. 

Die Bundesregierung wird dem Bundesliga-Neustart wohl zu stimmen, berichten mehrere Medien. Demnach könnten unter strengen Sicherheitsmaßnahmen in wenigen Tagen wieder Geisterspiele in der 1. und 2. Bundesliga ausgetragen werden. Die Spieler müssen dafür voraussichtlich zwei Wochen in Quarantäne verbringen. Die Abschottung könnte in Form eines Trainingslagers sichergestellt werden. 

Coronavirus: SC Paderborn und Co. vor dem Neustart?

Erstmeldung: 5. Mai. Gespannt werden viele Bundesbürger am Mittwoch (6. Mai) nach Berlin schauen, wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel weitere Lockerungen verkündet, die sie zuvor mit den 16 Ministerpräsidenten der Länder abgesprochen hat. Dabei wird es wohl auch um die Frage gehen, wie es mit der Bundesliga weitergeht, die wegen der Coronavirus-Pandemie seit Wochen pausiert.

SC Paderborn: Bundesliga ab 15. Mai? Spielbetrieb soll trotz Coronavirus fortgesetzt werden

Fußballfans, die den Sport vermissen, werden sich wohl freuen können: Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet mit Verweis auf Informationen aus Verhandlungskreisen, dass die Deutsche Fußball Liga (DFL) grünes Licht für einen Re-Start der Bundesliga ab dem 15. Mai (Freitag) von der Politik bekommen wird. Somit wird auch der SC Paderborn schon bald wieder ins Rennen steigen können.

Die Profiklubs hatten zuvor bereits ein Hygienekonzept vorgelegt, das einen geregelten Spielbetrieb in Zeiten der Coronavirus-Krise garantieren soll. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) erklärte, dass dieses Konzept parteiübergreifende Zustimmung erfahren habe. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte einen Neustart der Bundesliga im Mai trotz Coronavirus-Pandemie zuvor als "plausibel" bezeichnet.

Der SC Paderborn würde nach dem Neustart auf Fortuna Düsseldorf treffen.

SC Paderborn im Abstiegskampf: Neustart in Coronavirus-Krise

Noch neun Spieltage sind in Deutschlands höchster Spielklasse zu absolvieren. Der SC Paderborn befindet sich derzeit abgeschlagen am Tabellenende und muss noch sechs Punkte aufholen, um den direkten Abstieg zu vermeiden. Um den Spielbetrieb bis zum 32. Spieltag fortsetzen zu können, werden bis zum Saisonende 20.000 Coronavirus-Tests vonnöten sein. Am Montag (4. Mai) vermeldete die DFL, dass es in den beiden Profiligen zehn positive Tests auf Sars-CoV-2 gegeben hat.

OWL ist von der Pandemie ebenfalls betroffen. Im Kreis Paderborn wurden bislang über 580 Coronavirus-Infektionen gemeldet. Lockerungen hatte es bereits in dieser Woche gegeben: So durften in NRW nach Wochen die Friseure wieder öffnen, die wegen der Corona-Krise schließen mussten. 

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare