Stimmen zum Spiel

Nach Bayerns Sieg in Berlin - Müller über Klinsmann: „Habe immer noch seinen ersten Anruf im Ohr“

+
Dank einer starken zweiten Halbzeit geht der FC Bayern in Berlin als klarer Sieger vom Platz.

Der FC Bayern besiegt Hertha BSC dank einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang. Die Stimmen der Partie im Überblick.

  • Der Rückrundenstart ist dem FC Bayern geglückt.
  • Gegen Hertha BSC setzte sich die Flick-Elf mit 4:0 (0:0) durch.
  • Damit sind die Münchner neuer Tabellenzweiter.

Berlin - Der FC Bayern hat den Sprung auf Platz zwei gemeistert. Nach dem 4:0 gegen Hertha BSC Im ersten Durchgang agierten die Münchner gegen eine defensive Hertha etwas behäbig, steigerten sich in den zweiten 45 Minuten dann jedoch deutlich, weswegen der Sieg auch absolut verdient ist. Wir haben für Sie die Stimmen der Partie zusammengestellt.

Torschütze Thomas Müller über ...

... den Spielverlauf: „Vielleicht kann man sagen, dass wir Hertha so ein bisschen müde gespielt haben, dann werden die Lücken in der zweiten Halbzeit größer. Aber wir haben es aus meiner Sicht in der ersten Halbzeit etwas zu geduldig gespielt. Daher haben wir uns in der Pause vorgenommen, etwas mehr aufs Tempo zu drücken. Als der Knoten geplatzt ist, hat sich Hertha auch nicht mehr gewehrt.“

... den Jubel über seinen Treffer: „Wenn die erwachsenen Männer so wie kleine Jungs rumspringen.. was gibt es denn da schöneres?“ 

... das Wiedersehen mit Hertha-Coach Jürgen Klinsmann: „Ich habe Jürgen Klinsmann vor dem Spiel getroffen und kurz mit ihm gesprochen. Ich habe immer noch seinen Anruf auf dem Anrufbeantworter im Ohr, als er mich angerufen hat und gefragt hat, ob ich mit ins Trainingslager komm. Da war ich gerade auf dem Abschlussball vom Gymnasium.“

Verteidiger David Alaba über ... 

... den dünnen Kader und die Notwendigkeit von Neuzugängen: „Das ist kein Geheimnis, das hat auch der Trainer offen angesprochen. Aber ich versuche meinen Job zu machen und die Verantwortlichen machen ihren.“

Bayern-Coach Hansi Flick über ... 

Die Leistung seines Teams: „Ich denke, dass wir auch in dieser Höhe verdient gewonnen haben. Ich bin zufrieden, dass wir so einen Auftakt in die Rückrunde haben. 4:0 - das schafft auch nicht jede Mannschaft in Berlin.“

Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann über ...

... den Ausgang der Partie: „Vier Tore sind schon ein bisschen viel, aber ich denke, wir haben 60 Minuten gut mitgespielt. Aber natürlich hat Bayern überlegen gespielt. Der Knackpunkt war dann mit Sicherheit der Elfmeter.“

... den Taktikwechsel nach dem Gegentor: Das war eine Reaktion auf den Rückstand. Wir wollten mit zwei Stürmern mehr Durchschlagskraft erreichen, aber wenn du das gegen den FC Bayern machst, musst du natürlich wachsam sein.“

... den Abstiegskampf: „Es ist eine gewisse Nervenanspannung da, wenn du hinten drin stehst, aber das wissen mittlerweile auch die Spieler.“

Video: Klinsmanns Master-Plan mit Hertha

Hertha-Stürmer Davie Selke über ...

... den zweiten Durchgang: „In der zweiten Hälfte kam die individuelle Qualität der Bayern zum tragen und sie haben es dann eiskalt ausgespielt.“

Wer war Ihr Spieler des Spiels? Stimmen Sie ab. Darüber hinaus haben wir auch die Noten der Bayern-Stars zusammengetragen. 

Kommentare