Es gab bereits Gespräche mit PSG

Emre Can mit Wechseldrohung an Juventus - Plötzliche Wende mit überraschenden Aussagen

+
Emre Can (links) wird bei Juventus Turin die Bank drücken müssen. Für die Champions League wurde er von seinem Verein nicht nominiert.

Emre Can wurde nicht von Juventus Turin für die Champions League nominiert. Er drohte mit einem Wechsel - und ruderte jetzt überraschend zurück.

Update 6. September 2019, 11.35 Uhr: Nachdem Emre Can überraschend nicht für den Champions-League-Kader bei Juventus Turin nominiert wurde und sichtlich enttäuscht darüber war, meldet er sich nun via Instagram erneut zu Wort. 

Nach einer anfänglichen Wechseldrohung gegenüber seinem Verein rudert er nun zurück und beteuert: „Ich werde Juventus immer dankbar sein, dass der Verein mich unterstützt hat und zu mir gestanden ist, seit ich ein Teil des Klubs bin, besonders in der Zeit, in der ich krank war.“

Emre Can: Bleibt er doch bei Juventus?

Der Mittelfeldstar war in der vergangenen Saison wegen Problemen mit der Schilddrüse ausgefallen und musste sich einer Operation unterziehen. Weiter schreibt Can: „Aus Respekt vor Juventus und meinen Mitspielern, deren Erfolg immer oberste Priorität für mich hatte, werde ich zu dem Thema nichts mehr sagen und weiterhin auf dem Platz kämpfen.“

Vorerst wird Can dabei erst einmal in der EM-Qualifikation für die Nationalmannschaft spielen. Am Freitag trifft Deutschland im Qualifikationsspiel auf die Niederlande. Außerdem könnte es bei Juve bald zu dem Szenario kommen, das sich wohl alle Fußballfans wünschen - Cristiano Ronaldo und Lionel Messi in einer Mannschaft! Oder zieht es den Argentinier doch zum FC Bayern?

Emre Can nicht für Champions League nominiert - Jetzt droht er mit Wechsel

Update 4. September, 12 Uhr: „Ich muss und will in der Champions League spielen“, sagte Juve-Spieler Emre Can. Dass sein Verein ihn nicht für die Champions League nominiert hat, ärgert den 25-Jährigen sehr. Anscheinend sei ihm ein Platz für die Champions League versprochen worden, erzählte Can vor dem DFB-Training in Hamburg.

Damit wirft er seinem Trainer Maurizio Sarri vor, dass dieser nicht ehrlich zu ihm war. Von seinem Trainer hatte Can am Dienstag telefonisch erfahren, dass er nicht dabei ist: "Das Telefonat hat unter einer Minute gedauert. Eine Begründung dafür, dass ich nicht dabei bin, gab es nicht", sagte der enttäuschte Can. Konsequenzen wird der Mittelfeldspieler aus der fehlenden Nominierung auf jeden Fall ziehen: Denn hätte er schon früher davon erfahren, hätte er Juventus Turin noch vor Ende des Transferfensters verlassen.

Keine Champions League für Emre Can: Er will nicht bei Turin bleiben

Womöglich wäre Emre Can dann noch zu Paris Saint-Germain gewechselt. Seit kurzem ist auch Skandal-Spieler Mauro Icardi bei PSG. Auch mit anderen Vereinen sei Can bereits im Gespräch gewesen. Sobald sich das Transferfenster Anfang Januar wieder öffnet, wolle er wechseln und sich so wenigsten noch die Chance auf Spiele in der Champions League ermöglichen.

Aktuell kann Can jedoch bei der Nationalmannschaft ein wenig abschalten, denn für das bevorstehende Spiel gegen die Niederlande ist der Mittelfeld-Stratege nominiert.

Große Überraschung: Topklub nominiert zwei Ex-Bayern-Stars nicht für die Champions League

Erstmeldung vom 4. September, 9.50 Uhr: Vergangene Woche war die Freude bei Emre Can noch groß: Bundestrainer Joachim Löw hatte den Mittelfeldspieler für die anstehenden Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft gegen die Niederlande und Nordirland nominiert.

Schock für Emre Can: Juventus Turin nominiert ihn nicht für die Champions League

Am Dienstag folgte dann der Schock für den 25-Jährigen: Sein Klub Juventus Turin nominierte ihn nicht für die Champions League. 22 Mann hat der italienische Rekordmeister für den Europapokal gemeldet - Can ist nicht dabei.

Damit fällt das Wiedersehen mit Deutschland auf Klubebene erstmal flach. Juve wurde in der Champions League in die Gruppe D gelost und spielt unter anderem gegen Bayer 04 Leverkusen. Die weiteren Gegner heißen Lokomotive Moskau und Atletico Madrid, gegen die die Norditaliener am 18. September beginnen.

Noch ein Ex-Bayer fehlt - der FCB wollte ihn zurückholen

Neben Can fehlt ein weiterer Ex-Bayern-Star im Aufgebot: Mario Mandzukic. Der kroatische Vizeweltmeister von 2018, an dem der FC Bayern zuletzt wieder interessiert gewesen sein soll, ist ebenfalls nicht von Juventus Turin für die Königsklasse gemeldet worden. Auch Can wurde mit einer Rückkehr nach München in Verbindung gebracht.

Wechseln können die beiden Stars aber erstmal nicht mehr, da das Transferfenster am Montag (02. September) schloss. Erst ab dem 01. Januar könnten Can und Mandzukic die Italiener verlassen. Dann darf sie ihr Klub allerdings auch für die K.O.-Phase nachnominieren. 

Doch auch ohne die zwei Stars von Juventus Turin hat die Bundesliga auf dem Transfermarkt durchaus zugeschlagen und diesen verrückten Rekord gebrochen.

Sie haben nicht alle Transfer-Gerüchte und -News rund um den FC Bayern München mitbekommen? Wir haben Ihnen einen Überblick für die vergangene Transferperiode erstellt.

Kommentare