Heimspiel in Corona-Zeiten

Rund 10.000 Fans beim BVB-Saisonauftakt: DSW21 passen Konzept an – Appell an Stadionbesucher

Für das BVB-Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach in Dortmund stellen die DSW21 das Konzept für An- und Abreise um und richten einen Appell an die Fans.

Dortmund – Voller Vorfreude und im Bewusstsein des Vertrauensvorschusses, den die Landesregierung gewährt hat, blickt Borussia Dortmund auf das Heimspiel zum Saisonauftakt gegen Borussia Mönchengladbach (zum Live-Ticker)*. Gemeinsam mit DSW21 hat der BVB das Konzept für die An- und Abreise angepasst. Auch das Tiefbauamt der Stadt Dortmund gibt wichtige Hinweise, berichtet RUHR24.de*.

BVB – Gladbach: An- und Abreise zum Signal Iduna Park in Dortmund in Zeiten von Corona

Die U45, die wichtigste Stadtbahnlinie in Richtung Signal Iduna Park in Dortmund, wird verstärkt. Sie fährt am Samstag (19. September) ab circa 15.45 Uhr im 5-Minuten-Takt zwischen den Haltestellen "Hauptbahnhof" und "Westfalenhallen". Das Spiel beginnt um 18.30 Uhr.

Aus "betrieblichen Gründen" bleibt die Haltestelle "Stadion" für die Anreise zum Bundesliga-Auftakt der Westfalen geschlossen. Der Ausstieg an der Haltestelle "Remydamm" ist wie bei regulären Heimspielen möglich (alle News aus Dortmund* auf RUHR24.de).

Unverändert bleibt zudem, dass die Fans am Dortmunder Hauptbahnhof über den Nordeingang zum Bahnsteig gelenkt werden. Ein regulierter Zugang erfolgt nach Spielende auch an beiden Zugängen zur Haltestelle "Stadion", die zur Abreise wieder geöffnet wird. Von dort fährt die U45 mit zusätzlichen Fahrten verstärkt bis zum Hauptbahnhof.

Anreise in Dortmund zu BVB gegen Gladbach: Buslinie 450 verstärkt – Uni-Shuttle entfällt

Ähnlich wie die U45 fährt auch die Buslinie 450 zwischen Kirchhörde und Westfalenhallen zum Bundesliga-Spiel zwischen Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach mit höherer Taktung. Ab circa 15.15 Uhr wird alle fünf Minuten ein Bus im Einsatz sein, nach dem Spiel alle sechs Minuten. Eintrittskarten können wie üblich für Hin- und Rückfahrt im VRR genutzt werden.

Beim Spiel zwischen dem BVB und Borussia Mönchengladbach werden die Ränge im Signal Iduna Park zumindest teilweise wieder gefüllt sein.

Veränderungen nehmen die DSW21 mit Blick am Uni-Shuttle von der Universität zur Haltestelle "Theodor-Fliedner-Heim" vor, der an regulären Spieltagen angeboten wird. Weil im Umfeld des Stadions genügend Parkplätze zur Verfügung stehen, entfällt dieser.

DSW21 appellieren an Besucher des Spiels Borussia Dortmund – Borussia Mönchengladbach

Das Spiel zwischen dem BVB und Gladbach wird vor rund 10.000 Zuschauern im Signal Iduna Park stattfinden. Die DSW21 rechnen mit rund 3.000 Fans, die mit dem ÖPNV zum Signal Iduna Park anreisen. "Wir appellieren an das Verantwortungsbewusstsein aller Fahrgäste, sich selbst und andere durch das konsequente Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung zu schützen", mahnt DSW21-Verkehrsvorstand Hubert Jung.

Auf die Eigenverantwortung der BVB-Fans setzen die DSW21 auch bei der Abreise aus dem Signal-Iduna-Park. "Stürmen Sie nach Abpfiff nicht direkt los, sondern verweilen Sie noch etwas im Stadion." Es werde im Stadion entsprechende Durchsagen geben, um für Entspannung an den Haltestellen zu sorgen.

Das gilt insbesondere auch vor dem Hintergrund, dass mit der DEW21-Museumsnacht und der Verbrauchermesse "Creativa" in den Westfalenhallen am Samstag weitere größere Veranstaltungen in Dortmund stattfinden. Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund weist in dem Zusammenhang auch noch einmal darauf hin, dass es bei der Anreise mit dem PKW zu vorübergehenden Engpässen auf den Parkplätzen kommen kann.

Grundsätzlich stünden aber alle offiziellen Parkflächen zur Verfügung. Unverändert bleibt auch die Fahrradwache des ADFC ab 90 Minuten vor Spielbeginn bis 45 Minuten nach Abpfiff direkt vor dem Stadion. Die Strobelallee wird am Samstag ab 10 Uhr gesperrt. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Marcel Kusch/dpa

Kommentare