Schwere Krawalle vor Spielbeginn 

Fußball-Fans attackieren Beamte vor Zweitliga-Spiel: Polizei schreitet ein – plötzlich eskaliert die Situation 

+
Vor dem Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld lösten Krawallmacher einen Großeinsatz aus.

Am vergangen Wochenende kam es beim Zweitliga-Spiel Arminia Bielefeld gegen St. Pauli zu Fan-Ausschreitungen. Als die Beamten die Personalien der Krawallmacher aufnehmen wollen, gerät die Situation auf einmal außer Kontrolle. 

Bielefeld – Die Gästefans reisten am vergangen Sonntag im Regionalexpress zum Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld. Auf dem Weg zum Stadion randalierten einige St. Pauli-Anhänger im Zug. 

Daraufhin musste die Bahn stoppen. Die Polizei begann die Personalien der Störenfriede aufzunehmen. Dabei geriet die Lage plötzlich außer Kontrolle. 

Fan-Krawalle beim Arminia Bielefeld-Spiel: Gegnerische Fans greifen Beamte an

Mit einem Hubschrauber rückte Verstärkung an. Am Bielefelder Bahnhof wartete nun ein Großaufgebot der Polizei auf die St.-Pauli-Fans. Rund 250 Personen hielten die Beamten nach dem Verlassen des Zuges am Hauptbahnhof fest. 

Arminia Bielefeld gegen St. Pauli: Fußball-Fans verpassen Partie 

Die polizeilichen Kontrollen am Bielefelder Hauptbahnhof dauerten mehrere Stunden. Einige Zuschauer schafften es somit nicht mehr rechtzeitig zum Spiel gegen Armina Bielefeld. Entsprechend wütend reagierten die St. Pauli-Anhänger nach dem polizeilichen Vorgehen. 

Der Verein der Kiezicker äußerte sich in den sozialen Medien zu dem Polizeieinsatz. Wie der Klub aus Hamburg die Lage vor der Partie gegen Arminia Bielefeld sah, lesen Sie auf owl24.de.* Die Haltung des Vereins überrascht. Am Ende des Spieltags stand der FC St. Pauli auf dem ersten Tabellenplatz der 2. Fußball-Bundesliga.

owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Kommentare