„Alex“ geht

Abschied von „Wilsberg“: Letzte Folge mit Ina Paule Klink

Nach 20 Jahren ist Schluss: Ina Paule Klink alias „Alex“ verlässt die Krimireihe „Wilsberg“, die in und um Münster spielt und zum absoluten Kult geworden ist.

Münster – Ein griesgrämiger Antiquar namens Georg Wilsberg (Leonard Lansink), der nebenberuflich als Privatdetektiv Kriminalfälle löst und dabei allerhand kurioses erlebt. Immer begleitet von seinem Kumpel Ekki (Oliver Korittke) und seiner Nichte/Patentochter Alex Holtkamp, gespielt von Ina Paule Klink. Die lokale Münsteraner Polizei, vertreten durch Hauptkommissarin Anna Springer (Rita Russek) und ihrem mäßig begabten aber sehr selbstbewussten Assistenten Overbeck (Roland Jankowsky), ist zu gleichen Teilen Konkurrenz und Unterstützung für Wilsberg.

Mehr oder weniger in genau dieser Kombination schreibt Wilsberg schon seit 1995 Fernsehgeschichte. Doch nun wird ein Teil aus der Gleichung genommen. Nachdem es bei Wilsberg mit Schauspielerin Rita Russek Probleme hinter den Kulissen gegeben hatte, hätten viele sicher vermutet, dass sie diejenige sein wird, die der Kultserie den Rücken kehrt. Doch weit gefehlt, denn die Aussteigerin ist Ina Paule Klink. Ihre Entscheidung ist schon seit Juni 2020 bekannt. Kurz nach dem Ausstieg bei WIlsberg zog sich die Schauspielerin und Sängerin für den Playboy aus.

NameIna Paule Klink
Geboren23. Dezember 1979 in Zossen
Größe1,74 Meter
LebenspartnerNikolai Kinski
Serien (Auswahl)\tWilsberg, Der Zürich-Krimi, Lena Lorenz

Wilsberg: Die letzte Folge mit Ina Paule Klink

Nun läuft am Samstag (20. Februar) also die letzte Wilsberg-Folge (Nr. 71) mit Ina Paule Klink als „Alex“. Sie trägt den Titel „Überwachen und belohnen“ und handelt von einem freiwilligen Sozialkredit-System, das in Münster eingeführt wird. Hier können die Menschen durch gute Taten Punkte sammeln und werden dafür belohnt. Es erfreut sich großer Beliebtheit (außer bei Wilsberg), führt aber auch zu einer umfangreichen Überwachung der Bürger. Als ein Mitarbeiter der Firma, die das System anbietet, tot aufgefunden wird, geht Wilsberg sofort von Mord aus.

Ina Paule Klink ist in „Überwachen und belohnen“ ein letztes Mal als „Alex“ zu sehen. Wie die Schauspielerin Radio AM verrät, verlässt sie das Wilsberg-Team voller Liebe und Dankbarkeit. Die Menschen seien ihre zweite Familie geworden, Münster ihre zweite Heimat:

Es ist halt so ein bisschen wie, wenn man irgendwann groß ist und ausziehen muss von zu Hause. Ich hab so viel gelernt, ich hatte [...] die tollsten Kollegen der Welt. Aber es ist jetzt Zeit, mal loszulaufen und nochmal andere Richtungen auszuprobieren.

Ina Paule Klink über Wilsberg
„Wilsberg“-Star Ina Paule Klink gab 2020 ihren Ausstieg aus der Serie bekannt.

Ina Paule Klink nach Wilsberg: Neustart in der Musik

Das klingt nach einem harmonischen Abschied, der allen Parteien sicher schwergefallen sein dürfte. Doch nun macht sich Ina Paule Klink auf zu neuen Ufern. Unter dem Künstlernamen „Paule“ veröffentlichte sie im Julie 2020 ihr gleichnamiges Debütalbum. Der Schauspielerei möchte sie jedoch nicht komplett den Rücken kehren. Im Zürich-Krimi, zu dessen Stab sie seit 2016 gehört, wird sie auch weiterhin zu sehen sein.

Wer sich noch nicht ganz von Ina Paule Klink als Alex in den Wilsberg-Krimis trennen möchte, kann sich in der nächsten Zeit durch einige Wiederholungen des Kult-Krimis im Free-TV zappen:

  • 21. Februar: 20.15 Uhr, Überwachen und belohnen (Neue Folge, ZDF)
  • 21. Februar: 21.45 Uhr, Nackt im Netz (ZDF Neo)
  • 24. Februar: 20.15 Uhr, 48 Stunden (ZDF Neo)
  • 28. Februar: 21.45 Uhr, Mundtot (ZDF Neo)
  • 3. März: 20.15 Uhr, Doktorspiele (ZDF Neo)
  • 3. März: 21.45 Uhr, Gefahr in Verzug (ZDF Neo)
  • 10. März: 20.15 Uhr, Bullenball (ZDF Neo)
  • 10. März: 21.45 Uhr, Frischfleisch (ZDF Neo)
  • 17. März: 20.15 Uhr, Tote Hose (ZDF Neo)
  • 17. März: 21.40 Uhr, Im Namen der Rosi (ZDF Neo)
  • 24. März: 20.15 Uhr, Aus Mangel an Beweisen (ZDF Neo)
  • 24. März: 21.45 Uhr, Die Bielefeld-Verschwörung (ZDF Neo)
  • 31. März: 20.15 Uhr, Halbstark (ZDF Neo)
  • 31. März: 21.45 Uhr, Die Entführung (ZDF Neo)

Rubriklistenbild: © picture alliance/Andreas Arnold/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare