„DSDS“-Sieger im YouTube-Interview

Pietro Lombardi spricht offen über Existenzängste und Sarah: „... würde ich heute nicht mehr machen“

Pietro Lombardi hat in einem YouTube-Interview offen über Geldnot und seine Ex Sarah gesprochen. Eines würde er mit Sarah heute nicht wieder machen.

  • Pietro Lombardi hat in einem YouTube-Interview offen über Existenzängste gesprochen.
  • Der „DSDS“-Sieger* von 2011 und seine damalige Partnerin Sarah Lombardi hatten Geldnot.
  • Eine Reality-Show mit ihr würde der Sänger heute aber nicht mehr machen.

München - Pietro Lombardi hat in einem Interview mit den YouTubern Dennis und Benjamin „Benni“ Wolter sein Herz geöffnet und viel Privates preisgegeben. Der YouTube-Kanal der Zwillinge heißt „World Wide Wohnzimmer“. Im gleichen Interview spricht er auch über seine Erfahrungen bei DSDS.

Darin zeigte sich Pietro sehr offen und sprach auch über die Zeit mit Sarah Lombardi. Mit ihr war der Sänger von 2011 bis 2016 liiert. Nach ihrer Hochzeit 2013 kam zwei Jahre später Söhnchen Alessio auf die Welt. Das Paar trennte sich, nachdem im Oktober 2016 Gerüchte über Sarahs Affäre mit ihrer Jugendliebe Michal* öffentlich wurden.

„DSDS“-Sieger Lombardi spricht offen über Existenzängste

Der 28-Jährige sprach etwa von Existenzängsten, die er und Sarah nach „DSDS“* gehabt hätten. Die beiden standen 2011 gemeinsam im Finale von „Deutschland sucht den Superstar“*, Pietro gewann schließlich. „2012 wurde es ja ruhiger, das war das zweite Jahr, der neue DSDS-Sieger kommt und du bist auf einmal nicht mehr aktuell. Und dann war das auch ne harte Phase für mich, für uns“, erzählte er. „Natürlich haben wir im ersten Jahr viel Geld verdient und man hätte auch fünf, zehn Jahre vielleicht davon leben können, wenn man normal lebt.“

Pietro Lombardi: Reality-Show mit Sarah würde ich heute nicht mehr machen

Doch bereits im darauffolgenden Jahr sei es nicht mehr so rosig gewesen. „Im ersten Jahr hattest du 100 Auftritte, im zweiten Jahr nur noch sieben, und dann denkst du ok. Und dann hatten wir halt dieses Angebot von RTL2 damals… So haben wir uns durchgeboxt“, gestand der „DSDS“-Gewinner*. Der Musiker meinte damit die Sendung „Die ganze Wahrheit“*, in der Sarah und Pietro über ihre Trennung sprachen. Heute hat er zu dieser Art von TV-Formaten eine klare Meinung. „Das würde ich heute nicht mehr machen“, sagte Pietro, während er lacht, „aber damals waren wir jung und wir brauchten das Geld.“

Pietro Lombardi hat klare Meinung zur Klatsch-Presse: „... die gehen mir so auf den Sack“

Auch wenn er nach wie vor ein gutes Verhältnis habe zu Sarah, die Opfer eines Diebstahls wurde, stellte er klar: „Mein Leben dreht sich nicht nur um Sarah. Ich richte meine musikalischen Texte nicht an sie.“ Es war klar, worauf er hinaus wollte.

Als er den Liebessong „Es tut schon wieder weh“ herausbrachte, spekulierten die Medien, ob das Lied nicht als Botschaft an Sarah zu verstehen sei. Pietros Meinung zu den Medien ist knallhart: „Die ganzen Klatsch-Tratsch-Pressen, die gehen mir so auf den Sack.“ (mt) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Georg Wenzel

Auch interessant

Kommentare