Tagesschau-Sprecherin aus Paderborn (OWL)

Erleichterung: Judith Rakers‘ Sorgenkind hat überlebt

Judith Rakers liebt die Tiere auf ihrem Hof. Vor Kurzem bangte die Tagesschau-Sprecherin (ARD) um ein ganz besonderes Sorgenkind. Nun konnte Rakers aufatmen.

  • Judith Rakers stammt gebürtig aus dem westfälischen Paderborn.
  • Seit 2011 moderiert die 44-Jährige die Tagesschau (ARD).
  • Privat ist sie mit Leib und Seele ein Naturmensch.

Paderborn/Hamburg – Judith Rakers kennt man stets top gestylt und schick angezogen auf dem roten Teppich oder im Tagesschau-Studio. Doch die 44-Jährige liebt die Natur. Für ihre beliebten Insel-Reportagen tauscht sie auch gerne Blazer und Highheels gegen Friesennerz und Gummistiefel – an einem FKK-Strand auf Amrum trug Judith Rakers sogar nur ein Handtuch. Zu Hause auf ihrem Hof bei Hamburg dreht sich zudem alles um die Tiere. Neben Pferden und Katzen sind der Tagesschau-Sprecherin besonders ihre Hühner ans Herz gewachsen.

NameJudith Deborah Rakers
Geborenam 6. Januar 1976 in Paderborn
Größe1,73 Meter
EhepartnerAndreas Pfaff (verheiratet von 2009 bis 2017)
AusbildungWestfälische Wilhelms-Universität Münster (1995 bis 2001)
SendungenTagesschau, 3nach9, Reise-Reportagen, I Can See Your Voice

Judith Rakers und „Trouble“: Das kleine Küken machte ihr Sorgen

Natürlich hat die Tierfreundin ihre Instagram-Follower über jede Entwicklung im Hühnerstall auf dem Laufenden gehalten. Besonders viel Zuspruch erhielt Judith Rakers‘ Sorgen-Küken „Trouble“. Der Piepmatz war bei der Geburt viel schwächer und kleiner als seine Geschwister. Lange war nicht sicher, ob Trouble durchkommen würde.

Judith Rakers zeigt das Sorgenkind „Trouble“ in einer Instagram-Story.

Doch nun die Entwarnung: In einer kürzlich veröffentlichten Story auf Judith Rakers‘ Instagram-Profil spielte sie mit ihren mittlerweile 125.000 Fans ein Suchspiel. Die Aufgabe: Wo ist Trouble? Zugegeben, das Rätsel war nicht schwer, doch das sollte es vermutlich auch gar nicht sein. Wichtig war vielmehr die Botschaft des Videos: Trouble ist wohlauf und läuft gemeinsam mit seinen Artgenossen munter im – sehr geräumigen – Gehege herum.

Judith Rakers und ihre toleranten Hühner

Hühnerliebe. Dieses Wort verwendet Judith Rakers auf ihrem Instagram-Account besonders oft. In vielen Fällen ist damit nicht nur ihre Liebe zu den Hühnern gemeint, sondern auch die Liebe zwischen den Hennen und den Küken. Schon mindestens zweimal haben auf dem Hof Rakers die Hennen fremde Eier von Araucana-Hühnern – wie zum Beispiel auch Trouble eines ist – ausgebrütet.

Doch anstatt die andersfarbigen Küken zu verstoßen, ziehen die Hennen sie mit Hingabe und Liebe auf. Dabei ist es egal, welche Farbe sie haben. Ein Umstand, den Judith Rakers besonders hervorhebt. Diese Art der Toleranz würde sich die Tagesschau-Sprecherin auch bei Menschen wünschen. Wie schon vor einiger Zeit mit ihrer Katze hat Judith Rakers also erneut mithilfe ihrer Hoftiere ein Statement gegen Intoleranz abgegeben – einfach und wirksam.

Natürlich feiern ihre vielen Fans Judith Rakers für solche Statements. Auch unter dem Foto finden sich dementsprechend viele positive Kommentare:

  • In meinem nächsten Leben werde ich definitiv ein Huhn bei Judith Rakers😂😍
  • Tolles Foto, tolles Statement❣️💪🏽
  • Ja, da gebe ich ihnen recht, ma fragt sich wirklich was ist aus unserer Gesellschaft geworden
  • Hallo Judith, leider machen viele Menschen Unterschiede die es garnicht gibt. Vielleicht lernen die Menschen das ja noch. Ich wünsche Dir einen schönen Tag 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Rolf Haid und picture alliance / dpa / Axel Heimken (Fotomontage)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare