Nach der Tagesschau

Fan von Judith Rakers bemerkt winziges Detail – und kritisiert Moderatorin scharf: „Find ich echt nicht gut!“

In Zeiten des Lockdowns kochen die Emotionen schnell hoch – das musste jetzt Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers erleben. Eine Zuschauerin kritisierte ein Detail ihres Stylings.

Mehrmals in der Woche ist sie auf den Bildschirmen in deutschen Wohnzimmern zu sehen: Judith Rakers ist Moderatorin der Tagesschau (ARD). Jährlich schalten laut Angaben der Statista 9,8 Millionen Menschen die abendliche Nachrichtensendung ein. Deshalb sind die Moderatoren stets bestens zurechtgemacht.

NameJudith Rakers
Geboren6. Januar 1976
EhepartnerAndreas Pfaff (verheiratet 2009 bis 2017)
AusbildungWestfälische-Wilhelms-Universität Münster (1999 bis 2005)
ElternKunigunde und Hermann Rakers

Tagesschau-Zuschauerin kritisiert ein Detail von Judith Rakers‘ Styling

Das gilt auch für Judith Rakers. Die 44-Jährige ist dafür bekannt, dass sie sich in der Tagesschau nur makellos gestylt präsentiert. Dazu gehört auch ein Detail, das einer ARD-Zuschauerin bitter aufgestoßen ist. Sie äußerte sich prompt auf Twitter dazu und hatte offenbar schon das Schlimmste befürchtet. Ihre Anschuldigung hat mit dem Coronavirus* und den Folgen des Lockdowns zu tun.

Die Userin regte sich bei Twitter darüber auf, dass die Nägel der Tagesschau-Moderatorin frisch manikürt seien. Sie schreibt, dass sie ihren eigenen Nagelsalon derzeit aufgrund der aktuellen Corona-Regeln* geschlossen habe und hinter der Entscheidung der Regierung stehe. Die Nägel von Judith Rakers würden das Signal an andere Frauen senden, das nicht verständlich sei. „Finde ich echt nicht gut“, betont die Kritikerin.

Kritik-Tweet nach Tagesschau (ARD): Judith Rakers äußert sich zu ihren Fingernägeln

Judith Rakers, die gebürtig aus Paderborn* stammt, antwortete jedoch prompt auf den Vorwurf. In gewohnt ruhiger Art berichtet die 44-Jährige, dass sie ihre Nägel selber mache und dafür nicht in ein Nagelstudio gehe. Das mache sie vor allem, weil sie auf einem Bauernhof lebt und aufgrund der Arbeit dort eine professionelle Maniküre wenig Sinn ergebe.

Trotz des angriffslustigen Tons der Twitter-Userin bleibt Judith Rakers freundlich: „Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten und hoffe, dass Sie bald wieder öffnen dürfen“. Die 44-Jährige ist den Umgang mit Fan-Kritik schon von Instagram gewohnt. Dort folgen der Moderatorin rund 148.000 Menschen, die ihr nicht immer wohlgesonnen sind. So fanden sich vor einigen Monaten unter einem Post von Judith Rakers viele gehässige Antworten in der Kommentarspalte.

Hühner, Pferde und Katzen: Judith Rakers lebt auf einem Bauernhof bei Hamburg

Judith Rakers lebt auf einem Bauernhof bei Hamburg. Dort hält sie mehrere Tiere. Ihre große Leidenschaft sind die Hühner, die in den sozialen Medien immer wieder auf große Beliebtheit bei den Instagram-Usern stoßen. In Sorge waren die Fans erst kürzlich, als Judith Rakers berichtete, wie sie ihren Hühnerstall gegen die Vogelgrippe sichert. Da die 44-Jährige auf ihrem Hof vieles selber macht und hobbymäßig Gemüse anpflanzt, wären professionell manikürte Nägel hier sicherlich schnellstens abgearbeitet.

Neben der Tagesschau ist die 44-Jährige auch immer wieder für den NDR unterwegs. In ihren Insel-Reportagen zeigt Judith Rakers den Zuschauern die schönsten Inseln Deutschlands und lässt sich dabei von den Einheimischen besondere Insider-Tipps geben. Die Dokumentations-Reihe ist inzwischen jedoch beendet worden, da es nun zu jeder Insel eine entsprechende Folge gibt.

Judith Rakers ist aus der ARD-Tagesschau bekannt.

Fieser Streich vor der Tagesschau: Judith Rakers bei „Verstehen Sie Spaß?!“

Vor wenigen Wochen wurde die 44-Jährige zum Ziel eines fiesen Streichs: Judith Rakers war ohne es zu wissen bei der Comedy-Show „Verstehen Sie Spaß?!“ mit Guido Cantz zu sehen. Kurz bevor sie eine Sendung der Tagesschau (ARD) moderieren sollte, wurden ihre Haare beim Kämmen plötzlich grün. Die Nachrichtensprecherin war von dieser unangenehmen Überraschung gar nicht angetan. (*Owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © picture alliance / Ingo Wagner/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare