Instagram-FotoJkein

Tierischer Eindringling! Judith Rakers fragt nach Hilfe – „biiitteee“

Da braucht aber jemand Hilfe: Mit einem deutlichen „biitteeee“ wandt sich Moderatorin Judith Rakers an ihre Fans. Sie hat etwas abzugeben – oder eher „jemanden“.

Hamburg – Tier-Content, das sind die Fans von ihrem Liebling Judith Rakers bereits gewohnt. Die 44-Jährige liebt die Natur, deswegen hat sie in ihrem Heim in Hamburg einen großen Garten und viele flauschige Mitbewohner, unter anderem Katzen und Hühner. Davon zeugen auch die vielen Fotos, die die gebürtig aus Paderborn stammende Journalistin gerne mit ihren Followern auf Instagram teilt. Nun wurde es aber gar dramatisch.

Name:Judith Rakers
Geboren: 6. Januar 1976 (Alter 44 Jahre) in Paderborn
Größe:1,73 Meter
Ehepartner:Andreas Pfaff (verheiratet von 2009 bis 2017)
Ausbildung:Westfälische Wilhelms-Universität Münster (1995 bis 2001)

Judith Rakers hat Eindringling im Garten

Denn Judith Rakers, die vor allem als Nachrichten-Sprecherin der „Tagesschau“ bekannt ist, hat einen Eindringling im Garten – einen tierischen jedoch: „Extrem fleißiger Maulwurf - offenbar in seinen besten Jahren“, schreibt die 44-Jährige auf ihrem Instagram-Kanal. Dazu postet sie ein mehrere Bilder der Maulwurfshügel, die sich in ihrem Garten befinden.

Und das sind so einige: Das pelzige Tier hat sich scheinbar quer durch den Garten der Wahlhamburgerin gegraben und seine deutlichen Spuren hinterlassen. Was tun gegen den „fleißigen“ Eindringling? Judith Rakers hat da eine Idee: „In gute Hände abzugeben. Selbstabholer.“ Dazu packt sie noch die Hashtags #Anzeige, #Kleinanzeige, #Werwillihnhaben und #biiiiiitttttteeeeee. Ein flauschiges Dilemma also.

So reagieren die Fans auf Judith Rakers „Kleinanzeige“

Die Fans auf Judith Rakers‘ Instagram-Kanal antworten fleißig auf den Post der Moderatorin. Ein User hat einen eher fragwürdigen Vorschlag für Rakers: „Besorg‘ dir einen Marder...“ Als Rakers kontert mit „Haste einen“, bleibt der User jedoch eine weitere Antwort schuldig.

Ein anderer Insta-Follower von Judith Rakers hat dagegen den Grund für die Wühlarbeiten im Hamburger Garten gefunden – oder eher nicht: „Er verlegt Glasfaserkabel, als Subunternehmer.“ Da freut sich die Moderatorin: „Endlich Internet“, schreibt sie nicht ganz ernst als Antwort.

Doch dann scheint die Rettung gefunden: Als eine Userin kommentiert, dass sie selber Probleme mit Maulwürfen habe, schaltet Judith Rakers schnell: „A.ch komm, einer mehr fällt kaum auf“, versucht sie, ihren Fans zu überzeugen. Ob das funktioniert? Wohl eher nicht: „Aber hallo! Ich leide aber auch mit dir! Unser kleine stinke Maulwurf Familie hat hier einiges umgegraben... Ich muss dir mal Fotos schicken...“, schreibt die Instagram-Userin. Das wird wohl nichts.

Judith Rakers hält ihre Fans immer über ihren Garten und ihre Tiere auf dem Laufenden. Erst vor Kurzem postete sie wieder ein Hühner-Foto und bat ihre Fans genau hinzusehen. Dabei ging es um das Küken „Trouble“, das Judith Rakers lange und ernsthaft Sorgen bereitet hatte. Doch von dem „Problem-Küken" gab es nun gute Neuigkeiten.

Rubriklistenbild: © dpa / Jens Kalaene

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare