Tagesschau-Sprecherin aus Paderborn

„Alte Jugendliebe“: Judith Rakers freut sich über besonderes Graffiti

Ist es Kunst oder Vandalismus? An Graffiti scheiden sich die Geister. Doch an einem speziellen Bild scheint sich jüngst besonders Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers zu erfreuen.

Paderborn/Hamburg – Die beleibte Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers hat viele Fans in Deutschland. Viele von ihnen folgen ihr auf Instagram. Hier hat sich die Schar ihrer Anhänger mittlerweile auf 137.000 erhöht. Kein Wunder, dass ihre Fans ihr in den meisten Fällen nur positiv zusprechen und in fast allen Dingen beipflichten, wie owl24.de* berichtet.

NameJudith Rakers
Geboren6. Januar 1976 in Paderborn
Größe1,73 Meter
EhepartnerAndreas Pfaff (verheiratet von 2009 bis 2017)
AusbildungWestfälische Wilhelms-Universität Münster (1995 bis 2001)

Judith Rakers feiert Graffiti: Auch ihre Fans sind begeistert vom Bild

Dass nicht alles, was die Tagesschau*-Sprecherin auf Instagram postet, bei ihren Fans auf uneingeschränkte Zustimmung stößt, haben in den vergangenen Monaten einige Vorfälle gezeigt. So wurde Judith Rakers auf einem Foto vom 3nach9-Set zum Opfer von Spott und Häme ihrer Anhänger*. Unter die Gürtellinie ging es gar, als sie ein Foto von der Insel Baltrum veröffentlichte. Dass Judith Rakers sich hier mit einem bestimmten Kollegen zeigte*, gefiel vielen Leuten wohl gar nicht. Beleidigungen in der Kommentarspalte waren die Folge.

Doch die Wogen scheinen geglättet zu sein. Wenn es um ihre Judith Rakers* geht, tolerieren die allermeisten Fans nämlich fast alles – im Zweifel auch Sachbeschädigung. Stein des Anstoßes ist ein „Judith“-Schriftzug, den die Tagesschau-Sprecherin an einer Brücke entdeckt und fotografiert hat. Die Reaktionen fallen zum überwiegenden Teil positiv aus:

  • Ich wünschte, ich wäre es gewesen 😂😍
  • Judith ist aber auch ein schöner Name 😃
  • Hier wollte dir eine dir unbekannte Person eine besondere Freude machen und anscheinend ist dieser Person es auch gelungen, dich zu erfreuen. Glückwunsch, an den / die Sprayer.
  • Bravo.👍 Sehr originell und gut gemacht.❤️😊
  • Da hat sich dein Verehrer alle Mühe gegeben 😉
  • Alte Jugendliebe wa? 😀

Ob man Graffiti nun gutheißt oder nicht, man kann sich hier dem Eindruck einer gewissen Doppelmoral nicht verwehren. Würden viele der Kommentatoren den Schriftzug auch feiern, wenn hier „Jenny“, „Kessy“ oder „Günther“ verewigt worden wären? Oder hätten sie umgehend die Polizei alarmiert, wenn sie den Künstler auf frischer Tat ertappt hätten? Natürlich bleiben solcherlei Überlegungen reine Spekulation. Ein fader Beigeschmack der vielen virtuellen Jubelschreie bleibt dennoch.

Graffiti für Judith Rakers? Bekannte TV-Kollegin gesteht

Auch eine bekannte Kollegin der in Paderborn* (Ostwestfalen*) Judith Rakers kommentiert unter dem Graffiti-Bild. In ihrem Kommentar gesteht die Schauspielerin, Comedienne und Moderatorin Lisa Feller, dass die für das Bild verantwortlich ist. Das „SL“ neben dem Schriftzug stehe dabei für „Spray-Lisa“ – urkomisch.

Doch bei all dem Zuspruch scheint sich doch ein Judith-Rakers-Fan in die Kommentarspalte verirrt zu haben, der nicht so angetan ist von der Straßenkunst. Als Stimme der Moral fühlt er sich berufen, einen Spruch kundzutun, den die meisten noch von ihren Großeltern kennen: „narrenhände beschmieren Tisch und Wände 🤪 (sic)“. Vermutlich werden sich viele Fans einfach über alles freuen, was ihre Lieblings-Tagesschau-Sprecherin auf der sozialen Plattform mit ihnen teilt. Immerhin haben sie eine Durststrecke hinter sich: Erst kürzlich machte sich Judith Rakers besonder rar bei Instagram, bis sie sich mit einer Überraschung zurückmeldete*. (*Owl24.de und msl24.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerkes)

Rubriklistenbild: © Instagram / Screenshot (judith_rakers)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare