Tagesschau-Sprecherin

Judith Rakers postet Foto vom RTL-Set – und erlebt große Überraschung

Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers war wegen Dreharbeiten in Köln unterwegs. Als sie nach ihrem Hotel-Besuch dann ein Foto vom Set postete, bekam sie eine unerwartete Nachricht.

  • Judith Rakers war kürzlich in Köln unterwegs.
  • Dort war sie für Dreharbeiten im RTL-Studio.
  • Nach ihrer Hotelübernachtung machte sie eine unerwartete Entdeckung.

Köln – Die TV-Moderatorin und Journalistin Judith Rakers* postet stets fleißig Fotos bei Instagram und hält so ihre Fans über ihr Leben auf dem Laufenden. Darunter sind oft auch Bilder von ihren vielen Tieren, zuletzt vor allem von ihrem Hühnernachwuchs. Nachdem sie jedoch einen Schnappschuss von den Dreharbeiten zur neuen RTL-Musik-ShowI Can See Your Voice“ gepostet hatte, erlebte die 44-Jährige eine große Überraschung.

Name:Judith Rakers
Geboren:6. Januar 1976 in Paderborn
Ehepartner:Andreas Pfaff (verheiratet 2009 bis 2017)
Ausbildung:Westfälische Wilhelms-Universität Münster (1995 bis 2001)

Judith Rakers gehört zum Promi-Panel von „I Can See Your Voice“ auf RTL*, deswegen war die 44-Jährige für die Aufzeichnung der ersten Folge im RTL-Studio in Köln. Auf owl24.de* erhalten Sie alle Infos zur neuen RTL-Musik-Show „I Can See your Voice“ auf RTL. Dort bekommen Sie auch einen Überblick über die Sendetermine von „I Can See Your Voice“ im Free-TV auf RTL und im Stream bei TVNOW.

Judith Rakers postet Dreharbeiten-Foto auf Instagram

Die Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers* postete auf Instagram ein Selfie von den Dreharbeiten auf dem RTL-Studio-Gelände. Dazu schrieb sie: „Brüllend heiß war es heute am Set von „I can see your voice“ in Köln. Gefühlt 40 Grad.... Aber es hat sich gelohnt. Ihr werdet sehen.“

Für das Foto auf ihrem Instagram-Kanal bekam Judith Rakers viele Komplimente von ihren Fans. „Du bist eine wunderschöne und bildhübsche Lady“ oder „Wow, erneut ein super hübsches Bild, liebste Judith“, ist dort unter anderem zu lesen. Ein Kommentator stellt glatt seine Ehe infrage – allerdings wohl nicht ganz ernst gemeint: „Wenn ich nicht schon verheiratet wäre..." Doch ein weiterer Kommentar trifft die Moderatorin vermutlich komplett unerwartet.

Judith Rakers: Überraschung nach Hotel-Übernachtung

Denn Judith Rakers, die gebürtig aus Paderborn* stammt, ist schon lange Wahl-Hamburgerin. Also musste sie sich für die Dreharbeiten zu „I Can See Your Voice“ in Köln in einem Hotel einmieten – und zwar in das Savoy, wie sie ihren Fans verrät. Vom Anblick von der Dachterrasse aus über die Stadt und den Kölner Dom postete Rakers ebenfalls ein Foto auf Instagram. Doch sie war nicht das einzige, bekannte TV-Gesicht, das an diesem Abend im Savoy nächtigte. Doch davon wusste Rakers scheinbar nichts.

Judith Rakers verpasst Moderatoren-Kollegen im Hotel

Denn zur selben Zeit war auch Jule Gölsdorf im selben Hotel abgestiegen. Dies ließ die Fernseh-Moderatorin und Autorin ihre Kollegin Judith Rakers über Instagram wissen: „Da haben wir doch glatt gleichzeitig im selbem Hotel übernachtet und haben es nicht bemerkt“, schreibt Gölsdorf unter das Instagram-Foto. Rakers antwortet daraufhin: „Oh nein... wir hätten uns sehen können.“

Tagesschau-Moderatorin Judith Rakers ist mit Kollegin im gleichen Hotel - und merkt es nicht einmal. Foto: Ingo Wagner/dpa

Doch dass sich die beiden TV-Moderatorinnen verpasst haben, scheint dann doch nur halb so wild zu sein. Denn für Gölsdorf stehen bald Jobs beim NDR an – dessen Studios in Hamburg sind und für den auch Rakers tätig ist: „Aber ab September bin ich wieder häufiger mal beim NDR in HH“, kündigt Gölsdorf an. Dann werden sich sie und Judith Rakers, die einige Jahre mit Andreas Pfaff verheiratet war*, vermutlich nicht so mehr so knapp verpassen. Vielleicht steht dann auch ein Besuch beim „I Can See Your Voice“-Promi Zuhause an. Dort hat Judith Rakers momentan allerdings alle Hände voll zu tun wegen ihres kleinen Kükens „Trouble“.* (*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.)

Rubriklistenbild: © Ingo Wagner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare