Instagram-Story

Fiese „Räuber“: Judith Rakers sichert ihren Garten ab

Die Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers wohnt mitten im Grünen. Nun musste sie auf ihrem Grundstück für mehr Sicherheit sorgen – doch nicht für sich selbst.

„Jetzt gibt es endlich mal wieder Chicken-Content hier von meiner kleinen Farm!“ Mit diesen erfreulichen Nachrichten beglückte die Moderatorin Judith Rakers* ihre Follower auf Instagram. Die Tierfreundin hat, das wissen ihre Fans selbstverständlich, gleich mehrere Hühner auf ihrem Grundstück mitten im Grünen. In einer Insta-Story filmte die Wahl-Hamburgerin nun ihren Garten und gab dabei Überraschendes preis.

Sind Judith Rakers‘ Hühner in Gefahr?

Denn die 44-Jährige hat in ihrem Hühner-Gehege einiges verändert: Sie hat umfassende Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Damit soll sichergestellt werden, dass jemand ganz bestimmtes keinen Zutritt mehr in den heiligen Hühner-Hain erhält. Der Grund dafür ist leider gar nicht komisch.

Denn bereits drei Mal hat ein Habicht in dem Gehege zugeschlagen. Erst kürzlich berichtete Judith Rakers vom tragischen Tod ihrer Henne Antje.* Davor hatte der Raubvogel bereits einen Hahn von den „flauschigen Vier“ und eine graue Araucana-Henne geholt. „Das ist der Preis der Freheit“, hatte Rakers damals geschrieben – das passiere eben, wenn man Hühner draußen im Freien halte und sie nicht wegsperre. Doch nun griff Rakers noch einmal tief in die Trickkiste und sagte den „fiesen Räubern“ den Kampf an.

Judith Rakers geht gegen die fiesen Habichte vor

„Das alles hat dazu geführt, dass ich jetzt hier meine Sicherheitsvorkehrungen verstärkt habe“, sagt Judith Rakers in ihrer Insta-Story. Denn nicht nur als Nachrichten-Sprecherin der Tagesschau* leistet die 44-Jährige einen verlässlichen Job – auch als Heimwerkerin machte sie bereits bei ihren Fans von sich reden. Nun errichtete die gebürtig aus Paderborn* stammende Moderatorin also einen cleveren Unterschlupf für ihre Hühner: Da, wo ihre gefiederten Freunde gerne im Sand baden und der Habicht ohne Bäume freie Bahn hat, steht nun ein Pflanzentunnel zum Verstecken.

Zudem hat sie – mit etwas Unterstützung – den Zaun erhöht und ein großes Netz über das Hühner-Gehege gespannt. Ein „Hühnerbeschützer“, wie die Journalistin es beschreibt. So sollte ihr Federvieh ausreichend vor dem Habicht geschützt sein, hofft Judith Rakers. „Sonst sind Weihnachten alle Hühner massakriert“, befürchtet sie nämlich. Das will die Tierfreundin natürlich nicht – schließlich sind viele ihrer Hühner bei ihr geschlüpft und der 44-Jährigen sehr ans Herz gewachsen.

Judith Rakers, passionierte Hühner-Freundin.

Judith Rakers und ihre Hühnerliebe

Judith Rakers‘ Liebe zu ihren gefiederten Freunden begeistert ihre Fans immer wieder aufs Neue. Auch den neuen „Hühner Content“ kommentieren viele ihrer 136.000 Follower fleißig:

  • Es ist so schön, die Chicken ausführlich in der Story gesehen zu haben. 🙏🏼 Es ist bewundernswert mit welcher Leidenschaft Du Dich um das Wohl all Deiner Tiere kümmerst. Hut ab. 🎩
  • Endlich ist die Hühner Mutter wieder Zuhause....Liebe Grüße aus Zingst....eigentlich Paderborner Land 🤗
  • ich glaube ich hätte Probleme alle 🐓🐓 auseinander zu halten 😅🙈 die Namen sind übrigens der Knaller ☺️👍🏻
  • Pass bitte schön auf sie auf 👍👍❤️😍
  • Ich hoffe deine kleine Farm ist vollständig und nicht dezimiert während deines Rügen Aufenthaltes 😊😊😊😊
  • Traumhafte für Mensch und Tier deine kleine Farm 😍

Es ist übrigens die erste Nachricht der 44-Jährigen aus ihrem Zuhause in einer langen Zeit. Denn etwa zwei Wochen lang herrschte eine mysteriöse Funkstille auf ihrem Instagram-Account. Doch nachdem sie untergetaucht war, meldete sich Judith Rakers mit einer großen Überraschung zurück.* (*Owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Fotomontage: picture alliance / Angelika Warm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare