Tagesschau-Sprecherin aus Paderborn

Hat Judith Rakers Corona-Regeln missachtet? Kritik von Fan

Judith Rakers liebt Tiere. Deshalb nahm sie an einer Talkshow zu genau diesem Thema teil. Doch bei Instagram wurde die Tagesschau-Sprecherin für ein Foto vom Set kritisiert.

Paderborn/Hamburg – Wenn Judith Rakers in eine Talkshow eingeladen wird, in der es hauptsächlich um Tiere geht, lässt sie sich nicht lange bitten. Der Gastgeber Michel Abdollahi hatte die gebürtig aus Paderborn* stammende Tagesschau-Sprecherin in seine Late-Night-Show „Der Deutsche Michel“ eingeladen. Die Aufzeichnung fand bereits im Juni statt, jedoch postete Rakers nun zur Ausstrahlung ein Foto vom Set.

NameJudith Deborah Rakers
Geboren6. Januar 1976 (Alter 44 Jahre) in Paderborn*
Größe1,73 m
EhepartnerAndreas Pfaff (verh. 2009–2017)
AusbildungWestfälische Wilhelms-Universität Münster* (1995–2001)
ElternKunigunde Rakers, Hermann Rakers

Judith Rakers bei Instagram: Fan macht ihr Vorwürfe

Bei Michel Abdollahi war Judith Rakers gemeinsam mit der paralympischen Schwimmerin Naomi Schnittger zu Gast, die von ihrem Assistenzhund „Jumper“ begleitet wurde. Von sich selbst schreibt die 44-Jährige mit einem Augenzwinkern, dass sie dann wohl für den Chicken-Content zuständig sei. Damit spielt Judith Rakers natürlich auf ihre große Leidenschaft, das Hühnerzüchten an*, welche sie fleissig mit ihren Fans auf ihrem Instagram-Kanal teilt.

Doch dieses eigentlich harmlose Selfie vom Set der NDR-Late-Night Show sorgt bei mindestens einem Fan für Bedenken. Im Hinblick auf die momentane Corona-Pandemie fragt der User schlicht: „Masken sind out?“ Auf dem Bild tragen nämlich weder der Moderator noch die beiden Gäste eine Schutzmaske. Schade, dass Judith Rakers zum Zeitpunkt der Aufnahme das kuriose Fangeschenk* noch nicht hatte, welches sie jüngst zugeschickt bekommen hatte.

Judith Rakers rechtfertigt Foto ohne Maske

Auf den vorwurfsvollen Kommentar antwortet Judith Rakers natürlich, denn bekanntermaßen pflegt die Sprecherin der Tagesschau* in den sozialen Medien ein besonders enges Verhältnis zu ihren Fans. Sie schreibt dazu: „Wir stehen/sitzen alle mit Abstand hintereinander. Siehst du an der Kopfgrösse :-) wurde auch schon im Juni aufgezeichnet.“

Doch das scheint dem Kommentator als Erklärung nicht zu reichen. Er lässt nicht locker: „Nicht so wirklich 😅 und im Juni war die Pandemie auch schon im vollen Gange.“ Damit hat der Kritiker natürlich recht. Dennoch sollte man davon ausgehen, dass sich eine Tagesschau-Sprecherin wie Judith Rakers* verantwortungsvoll an die Corona-Regeln hält. Doch die Diskussion ist nicht die erste dieser Art, in die die 44-Jährige verwickelt ist.

RTL-Show mit Judith Rakers in massiver Corona-Kritik

Denn vor einiger Zeit nahm Judith Rakers an ihrer ersten abendfüllenden Musik-Show „I Can See Your Voice“ auf RTL* teil. Bislang wurden erst zwei Episoden ausgestrahlt. Neben Judith Rakers saßen noch Evely Burdecki, Jorge Gonzales, Tim Mälzer und Thomas Hermanns im Promi-Panel und mussten erraten, ob ein Kandidat singen kann – ganz, ohne ihn singen zu hören. Ein Konzept, welches RTL aus Südkorea übernommen hat.

Doch bei aller Unterhaltung waren die Zuschauer beim Einschalten sofort irritiert: Trotz der strengen Corona-Auflagen saßen die Zuschauer bei „I Can See Your Voice“ auf RTL dermaßen eng zusammen, dass es einen wahren Shitstorm gegen den Sender* gab. Dieser veröffentlichte zwar als Reaktion darauf ein Statement, dass man sich an alle Corona-Auflagen gehalten habe, jedoch hinterließ dieses Vorgehen einen faden Beigeschmack. Judith Rakers hat sich bis heute nicht zu diesen Vorwürfen oder dem Hygienekonzept vor Ort geäußert. (*Owl24 ist Teil des Ippen-Netzwerkes)

Rubriklistenbild: © Ingo Wagner/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare