Moderatorin

„Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers: Ungewohnt freizügig am FKK-Strand unterwegs

Für ihre Reise-Reportagen im NDR probiert Judith Rakers auch gern das ein oder andere aus. Nun besuchte sie einen FKK-Strand - und das natürlich ohne Bekleidung.

  • Judith Rakers ist neben der „Tagesschau“ auch in Reportagen zu sehen.
  • Dort reist sie für die Zuschauer auf die deutschen Inseln.
  • Nun verschlug es die Moderatorin an einen FKK-Strand.

Amrum – Stets gut gekleidet mit seriösem Auftreten – so kennt man Judith Rakers (44). Für ihren Job bei der „Tagesschau“ muss die Nachrichten-Sprecherin natürlich besonders auf ihren Kleidungs-Stil achten. Doch bei ihrem vergangenen Auftritt vor der Kamera war von Kleidung keine Rede.

Name:Judith Deborah Rakers
Geboren: am 6. Januar 1976 in Paderborn
Größe:1,73 Meter
Ehepartner:Andreas Pfaff (verheiratet von 2009 bis 2017)
Ausbildung: Westfälische Wilhelms-Universität Münster (1995 bis 2001)
Sendungen:Tagesschau, 3nach9, Reise-Reportagen, I Can See Your Voice

Judith Rakers ist für ihre Insel-Reportagen unterwegs

Neben ihrem Job als Sprecherin bei der „Tagesschau“ erkundet die Journalistin Judith Rakers, die auch Formate wie „3nach9" moderiert, nämlich für den NDR die deutschen Inseln. In den vergangenen drei Jahren hat die 44-Jährige den Fernsehzuschauern schon so einige Urlaubsziele an den deutschen Küsten vorgestellt, unter anderem Langeoorg, Norderney, Föhr, Juist, Borkum, Helgoland, Spiekeroog und Hiddensee.

Zuletzt stattete die Moderatorin Judith Rakers der Insel Pellworm einen Besuch ab. Als Nächstes sei dann in diesem Jahr noch Baltrum an der Reihe, wie die gebürtig aus Paderborn stammende Journalistin ihren Fans auf Instagram verriet. Nun wiederholte der SRW kürzlich eine ganze Woche lang täglich zurückliegende Folgen der NDR-Inselreportagen mit Rakers – und darunter war eine Ausgabe mit gar freizügigen Einblicken.

Auf ihrem Instagram-Kanal konnte die Moderatorin kürzlich viele Fans glücklich machen: Judith Rakers‘ Sorgenkind „Trouble" scheint gesund und munter zu sein.

Judith Rakers am FKK-Strand auf Amrum

Für „Amrum ... mit Judith Rakers“, eine Folge der Inselreportagen-Reihe, ließ die Nachrichten-Sprecherin nun die Hüllen fallen. Denn die Nordsee-Insel ist auch bei Fans der „freien Körperkultur“ (FKK) überaus beliebt. Woran der Reiz für die Anhänger bestehe, das wollte Rakers herausfinden – weshalb sie kurzerhand einem FKK-Zeltplatz auf Amrum einen Besuch abstattete.

Doch natürlich gilt in FKK-Bereichen normalerweise ein Textil-Verbot – oder zumindest wird Kleidung dort nicht gern gesehen. Für Judith Rakers wurde aber scheinbar eine Ausnahme gemacht: Die Moderatorin hatte zwar ihre Kleidung abgelegt, trug stattdessen jedoch ein Handtuch um den Körper. So freizügig bekleidet sprach sie dann mit Hans, einem Gast des FKK-Zeltplatzes auf Amrum – der wiederum ganz und gar textilfrei war.

Judith Rakers nur mit Handtuch auf FKK-Strand unterwegs

Dem FKKler Hans bietet Judith Rakers dann auch gleich das „Du“ an: „Ich würde vorschlagen, dass wir uns duzen – weil normalerweise sind die Menschen, die ich nackt sehe, mit denen bin ich ‚per du‘“, erklärt die 44-Jährige und lacht dabei leicht verlegen. Der bekleidungsfreie Naturfreund willigt natürlich sofort ein und nimmt Rakers auf einen kleinen Rundgang mit.

Ausschnitt aus „Amrum... mit Judith Rakers“ im NDR.

Von Hans lässt sich Judith Rakers dann den FKK-Strand am Zeltplatz zeigen. „Ich sterbe gerade vor Kälte, aber es ist schön“, presst die 44-Jährige unter Bibbern hervor. Zu sehen gibt es neben dem Sandstrand auch jede Menge Seevögel, die in den Dünen nisten. Zudem kommt Rakers mit dem ein oder anderen Camper ins Gespräch. Amrum gehört zu den nordfriesischen Inseln. Sie liegt südlich von Sylt und im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Besonders beliebt ist Amrum wegen der breiten Sandstrände und beeindruckenden Dünenlandschaft.

Trotz der Kälte ist der freizügige Spaziergang vermutlich wesentlich angenehmer als das, womit sich die Moderatorin kürzlich herumschlagen musste: Denn Judith Rakers wurde auf ihrem Instagram-Account belästigt. Zudem war die 44-Jährige vor Kurzem in einer anderen, beliebten NDR-Show zu Gast: Bei „Inas Nacht“ gab Judith Rakers dann sogar ein „schmutziges Geheimnis“ preis.

Rubriklistenbild: © Stefan Sauer/picture alliance/dpa-Zentralbild/dpa und Ingo Wagner/dpa (Fotomontage)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare