Talk-Show im NDR

Klartext bei „3nach9“: Judith Rakers weist Dagmar Koller nach Corona-Rede zurecht

Eigentlich sollte es beim NDR-Talk „3nach9“ ein netter Plausch werden. Doch als Gast Dagmar Koller ihre Meinung zu Corona zum Besten gab, fiel ihr Moderatorin Judith Rakers ins Wort und stellte einiges klar.

  • Am 24. Juli lief eine neue Ausgabe von „3nach9".
  • Moderiert wird der NDR-Talk von Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo.
  • Gast Dagmar Koller überraschte mit ihrer Einschätzung zum Coronavirus.

Dagmar Koller (80), ein Urgestein der österreichischen Schauspiel-Szene, war in der aktuellen Ausgabe von „3nach9" im NDR zu Gast. Moderiert wird der Talk von Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo (61) und der Journalistin Judith Rakers (44) – und Rakers fand während des Gesprächs deutliche Worte in Richtung Koller.

Name:Judith Deborah Rakers
Geboren:6. Januar 1976 (Alter 44 Jahre) in Paderborn
Größe:1,73 Meter
Ehepartner:Andreas Pfaff (verheiratet 2009 bis 2017)
Ausbildung:Westfälische Wilhelms-Universität Münster (1995–2001)
Eltern:Kunigunde Rakers, Hermann Rakers

Die Moderatorin wird übrigens bald noch öfter im Fernsehen zu sehen sein: Denn Judith Rakers ist Teil des Promi-Panels von „I Can See Your Voice“, der neuen Musik-Show auf RTL. Bei uns erfahren Sie auch die Sendetermine von „I Can See Your Voice“ im Free-TV auf RTL und im Stream bei TVNOW. Zudem erfahren Sie bei uns, welche Rolle Judith Rakers bei „I Can See Your Voice" auf RTL spielen wird. Kürzlich gab es sogar bereits die ersten Einblicke in die Dreharbeiten, als Judith Rakers ein besonderes Foto vom Set von „I Can See Your Voice" auf RTL postete.

NDR-Talk „3nach9“ mit Judith Rakers: Dagmar Koller kritisiert Maskenpflicht

Es begann ganz harmlos: Die TV-Moderatorin Judith Rakers sprach mit der 80-Jährigen über ihr Leben. Es gab Lob und Anerkennung für das Schaffen und Wirken der 80-Jährigen, die als Grand Dame des österreichischen Schauspiels gilt. Als es um ihr Äußeres ging (Dagmar Koller ist mit ihrer Nase unzufrieden), driftete das Thema jedoch plötzlich auf die Coronavirus-Pandemie* ab.

Denn Koller beschwert sich im Gespräch mit Judith Rakers wortstark über die durch das Coronavirus bedingte Maskenpflicht: „Ich finde das so traurig, dass wir uns so unterwerfen müssen, dass wir jetzt ununterbrochen Masken tragen müssen“, sagte Koller. Alles sei nun verboten, fügt sie hinzu. „Ein freier Mensch, der wie ich so frei ist und sein Leben gestaltet hat, mag das nicht.“

NDR-Talk „3nach9“ mit Judith Rakers: Dagmar Koller genervt von Corona

Moderatorin Judith Rakers, die gebürtig aus Paderborn stammt, fand darauf schnell eine Entgegnung: „Ich glaube schon, dass Corona eine Bedrohung ist für viele und wir haben ja Sterbe- und Todesfälle en masse“, antwortete Rakers auf die Beschwerde von Koller. Dann lenkte sie das Thema auf Reisen während der Corona-Zeit – doch Dagmar Koller kam daraufhin erneut auf die Corona-Pandemie zu sprechen und kritisierte plötzlich auch die Medien im Allgemeinen.

„Ich lass‘ mich nicht beeinflussen von den Medien. Die Medien machen uns ja jetzt ein bissl‘ so nieder und krank. Warum muss ich jeden Tag nur von diesem Virus hören? Wir haben früher genauso alle unsere Virusse gehabt,“ sagt Koller bei „3nach9“ zu Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers.

Unterstützt den lokalen Einzelhandel: Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers.

NDR-Talk „3nach9“: Judith Rakers weist Dagmar Koller zurecht

Doch Judith Rakers, die erst kürzlich bei einer besonderen Challenge auf Instagram Flagge bekannte, zögerte nicht und fiel „3nach9“-Gast Dagmar Koller sogleich ins Wort: „Naja, so eine Pandemie, wie wir sie jetzt haben, haben auch Sie in ihrer Lebenszeit noch nicht erlebt. Weil als die Spanische Grippe grassierte, waren Sie noch nicht auf der Welt“, kontert Rakers mit einer klaren Ansage. Dafür konnte die 44-Jährige auch bei einigen Twitter-Usern punkten.

Dagmar Koller antworte zaghaft, dass die Spanische Grippe ja wirklich lange her sei. Und spätestens, als Judith Rakers das Thema erneut auf etwas anderes lenkte, war das Coronavirus zumindest für dieses Gespräch bei „3nach9“ erst einmal erledigt. Derweil freut sich die Moderatorin erneut über Nachwuchs auf ihrem Hof. Und diesmal steht Judith Rakers eine ganz besondere Schwangerschaft bevor. Zudem postete die Journalistin kürzlich ein Bild von sich nach der anstrengenden Gartenarbeit – und prompt bekam Judith Rakers unter ihrem Foto mehrere anzügliche Ekel-Nachrichten.(*Msl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.)

Rubriklistenbild: © Britta Pedersen/picture alliance//dpa-Zentralbild/dpa und Norbert Försterling/picture-alliance/dpa (Fotomontage)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare