Tagesschau-Sprecherin im Podcast-Talk

Vom Kollegen unter „Drogen“ gesetzt: Judith Rakers gibt tiefe Einblicke

Judith Rakers ist bei ihren Fans beliebt. Jetzt gibt die 44-Jährige weitere Einblicke in ihren Alltag – und gibt eine unterhaltsame Anekdote zum Besten.

Judith Rakers war im Podcast „Früher war mehr Lametta“ von Radio Bremen mit Jens-Uwe Krause alias Juk zu Gast. Die beiden sprechen mit Rakers anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums als Moderatorin der Talkshow „3nach9“. Dabei stellt der Moderator auch intime Fragen – und die Antworten darauf dürften einige Fans der Tagesschau-Sprecherin überraschen.

NameJudith Deborah Rakers
Geboren6. Januar 1976 in Paderborn
Größe1,73 Meter
EhepartnerAndreas Pfaff (2009 bis 2017)
AusbildungWestfälische Wilhelms-Universität Münster (1995 bis 2001)
ElternHermann und Kunigunde Rakers

Judith Rakers berichtet im Podcast von ihrem inneren Schweinehund

Judith Rakers* präsentiert sich auf Instagram stets als sehr aktiver Mensch, der viel draußen auf dem eigenen Hof unterwegs ist. Umso überraschender ist ihre Aussage, dass sie wenig Ausdauer hat. Sie berichtet davon, dass sie sich alle paar Jahre vornimmt, ernsthaft Laufen zu gehen – die Sportschuhe dann aber wenige Wochen später wieder an den Nagel hängt. „Ich habe einfach einen inneren Schweinehund“, erklärt sie lachend.

Statt Ausdauersport mag sie lieber Reiten, Ski-Fahren und Tauchen. „Ich mag ganz gerne diesen Kick“, erklärt Judith Rakers, die sich selbst als angstfrei beschreibt. Diese Eigenschaft habe ihr auch von Anfang an dabei geholfen, die Talkshow „3nach9“ zu moderieren. Doch die Aufnahmen, die sie zusammen mit ihrem Kollegen Giovanni di Lorenzo macht, verlaufen nicht immer reibungslos. So hatte die 44-Jährige auch schon unangenehme Gäste.

Die Gastgeber der Talkshow «3nach9» Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo (2020). Foto: Matthias Hornung/Radio Bremen/dpa

Unangenehmer Gast bei „3nach9“ – danach hatte Judith Rakers Halluzinationen

Judith Rakers, die gebürtig aus Paderborn* stammt, erzählt: „Ich hatte mal ein Gespräch – es handelte sich um eine Schauspielerin, auf die ich mich unglaublich gefreut hatte, weil sie auch zu den Idolen meiner Kindheit gehört hatte“. Im VIP-Raum von „3nach9“ wollte die Moderatorin den Gast schon vor der Show kennenlernen und sei offen auf sie zugegangen: „Hallo, sollen wir uns nicht duzen, wir sind ja ein Alter“. Die Schauspielerin wollte jedoch gesiezt werden. Es sei dann in der Sendung auch ein eher unentspanntes Gespräch gewesen.

Im Anschluss an diese Sendung von „3nach9“ kam es dann zu einer lustigen Szene, die Judith Rakers im Gespräch mit „Juk“ wiedergibt. Sie hatte sich eine Schlaftablette von ihrem Kollegen Giovanni di Lorenzo genommen, weil sie sich nicht gut fühlte. Jedoch vertrug sie das Medikament nicht sonderlich gut und bekam Halluzinationen.

Judith Rakers muss sie essen: Bratwurst-Ritual vor jeder Sendung von „3nach9“

Judith Rakers* sei im Hotel auf dem Bett liegend noch mit Kleidung und Make-Up und bei voller Beleuchtung eingeschlafen. Zuvor hatte sie schon den Text auf ihrem Handy nicht mehr lesen können: „Dann kamen mir die Buchstaben entgegen, dann kam mir der Schrank entgegen – das war so eine krasse Droge.“ Das Medikament sei wenig später wegen unerwünschter Nebenwirkungen vom Markt genommen worden.

Die Zuhörer erfahren außerdem von einem ungewöhnlichen Ritual, dass die beiden „3nach9“-Moderatoren haben: Vor jeder Sendung gehen sie an den Hauptbahnhof in Bremen, wo Judith Rakers eine von Giovanni di Lorenzo bezahlte Bratwurst essen muss. Ihr Kollege sei der festen Überzeugung, dass in der Sendung etwas schief laufen würde, wenn das Ritual nicht eingehalten wird, verrät die 44-Jährige.

Kein Roboter: Judith Rakers zeigt ihre humorvolle Seite im Podcast

Dann kommt Judith Rakers auf ihre Wirkung auf die Fans zu sprechen: „Wer mich nur aus der Tagesschau kennt, der denkt glaube ich, ich bin ein Roboter“, sagt sie lachend. Doch privat sei sie ganz anders. „Ich rede ja wie ein Wasserfall. Ich bin jemand, der andere gerne in den Arm nimmt. Ich bin auch sehr lebhaft und lache sehr gerne. Das alles kann ich in der Tagesschau* nicht machen und zeigen, weil es nicht zum Thema passt.“ In dem Gespräch mit Radiosprecher „Juk“ konnte die 44-Jährige jedoch auch ihre lustige Seite zeigen. Die Podcast-Folge mit Judith Rakers ist online abrufbar. (*owl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Matthias Hornung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare