Talkshow im NDR

Umstrittene Gäste bei „3nach9“ – einer beleidigt Judith Rakers

Einige interessante Gäste waren in der neuesten Folge der Talkshow „3nach9“ mit Judith Rakers zu sehen. Einer davon beleidigte sie sogar.

Ein Mal im Monat stehen Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo gemeinsam für den NDR vor der Kamera. In ihrer Talkshow 3nach9“ sprechen sie mit Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen oder eine spannende Lebensgeschichte haben. Am Freitag (13. November) wurde eine neue Folge ausgestrahlt. Doch einer der Gäste sorgte für Unmut.

NameJudith Debora Rakers
Geboren 6. Januar 1976 ( Alter 44 Jahre) in Paderborn
Größe1,73m
EhepartnerAndreas Pfaff (verheiratet 2009-2017)
AusbildungWestfälische Wilhelms-Universität zu Münster (1995-2001)
ElternKunigunde und Hermann Rakers

Diese Gäste standen Judith Rakers bei „3nach9“ Rede und Antwort

Wie immer waren sechs Gäste bei „3nach9“ eingeladen. In der Sendung stellen Judith Rakers und ihr Kollege Giovanni di Lorenzo abwechselnd Fragen an die Persönlichkeiten, woraufhin sich oft ein Gespräch in der gesamten Runde ergibt. Manchmal wird dabei auch hitzig diskutiert, wie in dieser Episode. Diese Gäste waren im Studio:

  • Dieter Nuhr, Komiker
  • Dirk Roßmann, Leiter einer Drogeriemarktkette
  • Jochen Busse, Schauspieler
  • Raphaela Gromes, Cellistin
  • Stephan Weil, Politiker
  • Laura Winterling, Astronauten-Trainerin

In der Talkshow mit Judith Rakers war unter anderem Dirk Roßmann, der Leiter der gleichnamigen bundesweiten Drogeriekette, zu Gast. Er hat ein Buch geschrieben, das nun veröffentlicht wurde. Es handelt sich um einen Umwelt-Thriller, in dem sich die Großmächte der Welt zusammenschließen, um eine Klimakatastrophe zu verhindern.

Die Gastgeber der Talkshow «3nach9» Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo (2020).

Dieter Nuhr bei „3nach9“: Er erklärt Judith Rakers, wie es zu dem Shitstorm kam

Dirk Roßmann ist nicht der einzige in der Gesprächsrunde, der gerade ein Buch herausgebracht hat. Auch Dieter Nuhr hat vor Kurzem erneut ein Buch veröffentlicht. Um den Inhalt seines Werks geht es bei „3nach9“ mit Moderatorin Judith Rakers jedoch nicht – sondern um den Shitstorm, den der Komiker erst vor Kurzem auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken kassiert hat.

Bevor er in der Talkshow mit Judith Rakers Platz nahm, sprach Dieter Nuhr in seiner Sendung in der ARD über das Buch „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen“. Er regte sich darüber auf, dass die Autorin Alice Hasters sich anmaße, ihn und jeden anderen weißen Menschen als Rassisten zu bezeichnen. Genau darum geht es aber gar nicht in dem Buch – sondern, dass sich Weiße ihrer Denk- und Verhaltensmuster diesbezüglich oftmals nicht bewusst sind. Nuhr hatte das Buch übrigens weder gelesen noch hatte er dies vor, wie er in einer späteren Stellungnahme betonte.

Bei „3nach9“ mit Judith Rakers: Dieter Nuhr macht Scherze über Rassismus

Darüber hinaus sagte Dieter Nuhr in seiner Sendung in ernstem Ton, dass das Buch in den USA der absolute Renner gewesen sei. Dabei handelt es sich um ein deutsches Buch, das noch überhaupt nicht ins Englische übersetzt wurde. Spätestens damit löste er einen großen Shitstorm aus, von dem er, wie er bei „3nach9“ erklärte, zunächst gar nichts mitbekommen hatte. Im Gespräch mit Judith Rakers, die gebürtig aus Paderborn stammt, ruderte Nuhr jedoch zurück: „Ein Witz wird immer gleich als Angriff verstanden“.

Als Angriff konnte der Zuschauer auch die Art und Weise verstehen, wie Dirk Roßmann teilweise mit Judith Rakers, die hauptberufliche die Tagesschau in der ARD moderiert, sprach. Bei einigen Themen wurde der Geschäftsmann so lebhaft, dass er sich kaum mehr bremsen ließ. Als die Astronauten-Trainerin Laura Winterling das Wort hatte und ihren Beruf erklärte, fuhr ihr Roßmann heftig in die Parade. Er fragt sich, wieso so viel Geld dafür ausgegeben würde, wo es doch hier auf der Erde schon genügend Baustellen gebe, die dringender seien.

Dirk Roßmann beleidigt Judith Rakers bei „3nach9“

Judith Rakers versucht zu vermitteln und stellt die Vermutung in den Raum, dass Reisen ins All und Forschung ja auch dazu da seien, sich nach einer Alternative zur Erde umzusehen. Dirk Roßmann findet daraufhin sehr strenge Worte: „Das ist doch Quatsch, Frau Rakers. Also wenn ich sowas höre, dann wird mir doch regelrecht schlecht“. Die Moderatorin konnte danach nur noch ungläubig lachen. Mit solchen verbalen Zusammenstößen kennt die 44-Jährige sich aus: Wie sie in einem Podcast erklärte, hatte Judith Rakers mal einen „Drogen-Trip“ nachdem ein besonders unangenehmer Gast bei „3nach9“ war.

Judith Rakers ist unter anderem für ihre Inselreportagen bekannt – das zeigt sie ihren Fans immer wieder auf Instagram. Mehrmals in der Woche postet die 44-Jährige außerdem Bilder aus ihrem Leben auf ihrem Bauernhof bei Hamburg – erst kürzlich musste Judith Rakers eine traurige Nachricht verkünden*. Auch ein Foto nach der aktuellen Sendung von „3nach9“ findet sich in ihrem Feed. Manche ihrer Follower kritisierten jedoch die Gäste und die Auswahl:

  • Aber muß da wirklich ein Nuhr dabei sein? Der geht doch ganz vielen Menschen nur noch auf den Geist!
  • Was wollte Herr Roßmann eigentlich sagen? Das klang ein bisschen nach „Wutbürger“ - sorry.
  • Die langweiligste Folge ever
  • ... aber das Benehmen des Herr Roßmann gegenüber Frau Rakers ging gar nicht! Entschuldigung angebracht ..
  • Roßman wurde Miliardär mit den Verkauf zum großen Teil umweltschädlicher Produkte, bezahlt seine Angestellten minimal und setzt sich hin und mimt den Gutmensch. Schon bizarr.

Rubriklistenbild: © Matthias Hornung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare