Fans erinnern sich an ihre Kindheit

Bekannter Sprecher aus „Power Rangers“ ist tot - er prägte die Serie ganz besonders

+
Die kultige Action-Serie „Power Rangers“. 

Als Schauspieler und Synchronsprecher erlangte Robert Axelrod in den USA Bekanntheit. Nun teilt sein Management mit, dass er verstorben ist.

Der beliebte US-Synchronsprecher und Schauspieler Robert Axelrod ist am Wochenende in Los Angeles verstorben, schreibt seine Agentin Kelly Carevich nun auf Twitter. „Unter großer Trauer muss ich Ihnen mitteilen, dass Robert gestern verstorben ist“, lauten die Worte der Agentin. „Er war eine wundervolle Seele, deren charismatische Persönlichkeit einen jeden Raum erhellte. Er wird uns sehr fehlen.“ Im Alter von 70 Jahren verstarb der Künstler am 7. September. 

Power Rangers und Co. - Axelrods Synchron- und Schauspielkarriere

Axelrod war vor allem für seine Synchronrollen bekannt, sprach unter anderem den großen Bösewicht Lord Zedd und den Monstererfinder Finster in „Power Rangers“. Wie seine Agentur in der Trauermeldung angibt, lieh Axelrod im Laufe seiner Karriere 150 Charakteren seine Stimme. Doch auch vor der Kamera war der Schauspieler öfter mal zu sehen, spielte zum Beispiel bei der US-amerikanischen Sitcom „Alle unter einem Dach“ mit. „Robert hat es geliebt seine Fans zu treffen und sie zu ermutigen, ihren Träumen zu folgen“, steht im Twitter-Post geschrieben. Eine Todesursache wurde derweil nicht bekannt gegeben. Bis vor kurzem war Axelrod auf Twitter noch aktiv - seine letzte Meldung stammt vom 26. August. 

Robert Axelrod sprach unter anderem Lord Zedd in „Power Rangers“.

Sprecher der Power Rangers tot: Fans in den USA trauern und erinnern sich an Kindheit

Seine Fangemeinde auf Twitter trauert um den beliebten US-Amerikaner. „Ruhe in Frieden, Robert. Lord Zedds großartiges Design wäre ohne Roberts Stimme nichts wert gewesen“, schreibt ein Kommentator, ein anderer twittert: „So ein großer Teil meiner Kindheit und damit bin ich definitiv nicht allein. Ich bin dankbar für seine Arbeit. Ruhe friedlich.“ Erst vor kurzem ist ein anderer „Power Ranger“-Star gestorben - nun muss die Netzgemeinde um zwei Kindheitsstars trauern.

Erst vor kurzem verstarb auch ein deutscher TV-Star überraschenderweise und hinterließ seine Familie in Trauer: Maximilian Krückl erlag einem plötzlichen Herztod. Auch Lisa Martineks Tod war für viele Fans überraschend, erst kürzlich fand die emotionale Trauerfeier in Berlin statt. Der Tod von Filmproduzent Tom Zickler hat auch viele Prominente wie Til Schweiger in Trauer versetzt.

jw

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare