Mit Rakers und di Lorenzo

Die älteste Talkshow im deutschen Fernsehen: Alle Infos zu 3nach9 von Radio Bremen

Sie ist die „Mutter aller Talkshows“: 3nach9. Bei owl24.de lesen Sie mehr zu einer der bekanntesten Gesprächsrunden im deutschen Fernsehen mit Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo.

  • 3nach9 gibt es seit 1974.
  • Produziert wird sie im Auftrag von Radio Bremen.
  • Die Show läuft einmal im Monat.
  • Die TV-Sender NDR, HR und RBB strahlen 3nach9 live aus.
  • Moderiert wird die Talkshow derzeit von Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo.
  • Wechselnde Gäste werden eingeladen.

Bremen – 3nach9, oder auch „3 nach 9“, ist die älteste noch laufende bundesdeutsche Talkshow. Sie wird im Auftrag von Radio Bremen produziert und auf mehreren öffentlich-rechtlichen TV-Sendern ausgestrahlt. 17 Stamm-ModeratorInnen führten in der Geschichte der Show bereits durch die Sendung. Das aktuelle Moderations-Duo besteht aus Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo.

Sendung:3nach9
Sender:NDR, hr, rbb, Radio Bremen TV, 3sat
Jahr(e):seit 1974
Länge:120 Minuten
Moderation:Giovanni di Lorenzo (seit 1989); Judith Rakers (seit 2010)
Ausstrahlungs- turnus:freitags, monatlich
Produktions- unternehmen:Bremedia Produktion
Präsentiert von:Giovanni di Lorenzo, Judith Rakers

3nach9: Darum geht es bei der Talkshow von Radio Bremen

Die TV-Sendung 3nach9 ist eine Talkshow. Zwei Moderatoren, derzeit Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo, sprechen anderthalb Stunden lang mit mehreren Gästen über unterschiedlichste Themen. Dabei steht jedoch das Leben der Gäste im Vordergrund der Gespräche. Die TV-Show wird einmal im Monat im Studio von Radio Bremen aufgezeichnet und parallel dazu von den öffentlich-rechtlichen Sendern NDR, HR und RBB live ausgestrahlt, mehrfach im Jahr auch in der ARD. Zusätzlich läuft 3nach9 bei Radio Bremen TV. Im Studio sitzen normalerweise ZuschauerInnen, jedoch wird aufgrund der Coronavirus-Pandemie 2020/21 darauf verzichtet.

Was bedeutet der Name „3nach9“?

Der Name „3nach9“ bezieht sich darauf, dass ursprünglich drei ModeratorInnen zugleich anwesend waren und die Show um kurz nach 9 Uhr abends, also 21 Uhr, ausgestrahlt wurde. Zudem wurde der Name inspiriert von der ARD-Sendung „Drei mal Neun“ mit Wim Thoelke (1970 bis 1974).

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zu 3nach9

3nach9 gibt es seit über 45 Jahren.
Es waren bisher über 4500 Gäste in den Talkrunden mit dabei.
47 ModeratorInnen führten bereits durch die Show.
Über 550 Ausgaben wurden bereits produziert.
Am 19. November 2019 feierte die Talkshow 3nach9 ihr 45-jährige Jubiläum – zu Gast waren Christian Wulff, Sarah Connor, Anne-Sophie Mutter, Helge Schneider, Richard David Precht und Günter Franzen.
40 Jahre lang begleitete der Pianist Gottfried Böttger 3nach9 mit improvisierter Klaviermusik. Nach 40 Jahren feierte Böttger seinen Abschied von der TV-Sendung.

Sendetermine und Sendezeiten: Wann läuft 3nach9 mit Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo

Die Talkshow 3nach9 läuft derzeit monatlich und wird immer an einem Freitag gegen ausgestrahlt. Bei owl24.de finden Sie die Sendetermine von 3nach9 im Jahr 2021.

Judith Rakers & Giovanni di Lorenzo – Moderations-Duo von 3nach9

Seit einigen Jahren führt ein Moderations-Duo durch 3nach9: Seit über 10 Jahren ist die Moderatorin Judith Rakers an der Seite von Journalist Giovanni di Lorenzo zu sehen, der bereits seit 1989 durch die Talkshow führt. Dieser hatte vor Rakers mehrere verschiedene JournalistInnen, ModeratorInnen und auch SchauspielerInnen an seiner Seite, unter anderem Juliane Bartel (1989 bis zu ihrem Tod 1998), Randi Crott (1989 bis 1991), Ilja Richter (1989 bis 1990), Gaby Hauptmann (Ende der 1990er), Amelie Fried (1998 bis 2009) und Charlotte Roche (2009 bis 2010).

Wir wollen die Menschen vorstellen, die richtig gute Geschichten zu erzählen haben. Das können Prominente sein, das können aber auch Menschen sein, von denen man noch nie vorher gehört hat.

Judith Rakers

Judith Rakers stammt gebürtig aus Paderborn* in Ostwestfalen*. Sie studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Deutsche Philologie und Neuere und Neueste Geschichte in Münster*. Schon während ihres Studiums arbeitete Rakers als Hörfunkmoderatorin und schrieb für mehrere Tageszeitungen und Fachpublikationen. Von 2004 bis 2010 moderierte die Journalistin das Hamburg Journal im NDR, 2005 begann sie ihren Job als Nachrichten-Sprecherin der Tagesschau. 2011 moderierte Rakers bei ProSieben gemeinsam mit Anke Engelke und Stefan Raab den Eurovision Song Contest in Deutschland. Seit 2010 ist sie Co-Moderatorin bei 3nach9. Zudem ist Rakers des Öfteren in NDR-Produktionen zu sehen, unter anderem in den Inselreportagen oder Abenteuer Pferd. 2020 war die 45-Jährige außerdem bei der Musik-Comedy-Show „I Can See Your Voice“ beim Privatsender RTL zu sehen.

Wenn eine Talkshow funktioniert, dann beantwortet sie nicht so sehr die Frage, was hat jemand zu sagen, sondern – ganz elementar – wie ist jemand.

Giovanni di Lorenzo

Giovanni di Lorenzo kann mittlerweile als Moderations-Urgestein von 3nach9 gelten: Seit über 30 Jahren ist der Journalist bereits mit an Bord. Di Lorenzo wurde in Stockholm als Sohn einer Deutschen und eines Italieners geboren und wuchs in Deutschland und Italien auf. Er studierte in München Kommunikationswissenschaft, Neue Geschichte und Politik und ist seit 1979 journalistisch tätig, unter anderem für die Neue Presse und die Wochenzeitung Die Zeit. Ab 1987 war di Lorenzo als politischer Reporter für die Süddeutsche Zeitung tätig, später übernahm er die Leitung des Reportage-Ressorts. 1999 wurde der Journalist Chefredakteur des Tagesspiegel in Berlin, welche er reformierte. Auch nach seinem Wechsel nach Hamburg blieb er der Tageszeitung als Herausgeber erhalten. Seit 2004 ist Giovanni di Lorenzo Chefredakteur der Zeit.

Das Moderations-Duo von 3nach9: Giovanni di Lorenzo und Judith Rakers

Diese ModeratorInnen führten bereits durch 3nach9

Vor Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo führten weitere 15 Stamm-ModeratorInnen durch die Talkshow 3nach9. Insgesamt hatte die Show 47 ModeratorInnen. Einmalige Co-Moderatoren, die zum Beispiel in Krankheitsfällen oder anderen Gründen einsprangen, waren unter anderem Sandra Maischberger, Maria Furtwängler, Katrin Bauerfeind und Margot Käßmann. Zu der Stamm-Besetzung gehörten folgende Personen:

  • Wolfgang Menge (1974 bis 1982)
  • Marianne Koch (1974 bis 1982)
  • Gert von Paczensky (1974 bis 1975)
  • Karl-Heinz Wocker (1975 bis 1982)
  • Carmen Thomas (1975 bis 1977)
  • Lea Rosh (1982 bis 1989)
  • Dagobert Lindlau (1982 bis 1989)
  • Günther Nenning (1982 bis 1989)
  • Wolfgang Hagen (1986)
  • Juliane Bartel (1989 bis 1998)
  • Giovanni di Lorenzo (seit 1989)
  • Randi Crott (1989 bis 1991)
  • Ilja Richter (1989 bis 1990)
  • Gaby Hauptmann (Ende der 1990er)
  • Amelie Fried (1998 bis 2009)
  • Charlotte Roche (2009 bis 2010)
  • Judith Rakers (seit 2010)

3nach9-Trivia: Skandale, Patzer und berühmte Gäste

In den mehr als 45 Jahren Laufzeit waren bereits viele berühmte Persönlichkeiten aus allen erdenklichen Bereichen zu Gast bei 3nach9. Es kam auch des Öfteren zu aufsehenerregenden Szenen, zum Beispiel in der Sendung am 9. März 1984: Zu Gast war Bordellchef Karl-Heinz Germersdorf, der seinen Anwalt und seine dritte thailändischen Ehefrau im Schlepptau hatte. Im Verlauf der Ausgabe lieferte sich Germersdorf eine verbale Schlammschlacht mit der SPD-Politikerin Herta Däubler-Gmelin und der Feministin und Autorin Gerlinde Schilcher. Letztere leerte im Verlauf der Show ihr Rotweinglas im Nacken des Bordellbesitzers. Der Streit wurde als „Thaimädchen-Eklat“ bekannt. 

Nass war es gleich mehrfach in einer weiteren Folge geworden: Am 19. Februar 1982 war Fritz Teufel, ehemaliges Führungsmitglied der linksterroristischen Bewegung „2. Juni“, zu Gast bei 3nach9, ebenso wie der damalige Bundesminister für Finanzen Hans Matthöfer (SPD). Im Laufe des Talks zückte Teufel eine Wasserpistole und spritze den Politiker mit Zaubertinte nass. Dieser revanchierte sich, indem er Teufel wiederum mit dem Inhalt seines Wasserglases nassmachte.

Am 22. Juni 1990 wurde es heikel im Studio: Zu Gast bei 3nach9 war der Politiker Franz Schönhuber, der kurz zuvor vom Parteivorsitz der Republikaner zurückgetreten war. Es handelt sich dabei um eine rechtskonservative Kleinpartei, die von ehemaligen CSU-Mitgliedern gegründet worden war. Sie war zwischenzeitlich vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingeordnet und beobachtet worden. Wegen des Auftritts von Schönhuber sammelten sich Demonstranten vor dem „gläsernen“ Haus, das sich vor dem Studio befindet. Manche der Protestler bewarfen die Glaswände mit Steinen, eine ging sogar zu Bruch. Die Polizei war vor Ort – dennoch war die Situation für die ModeratorInnen, Gäste und ZuschauerInnen zeitweise nicht einschätzbar. Es wurde sogar im Studio gemeinsam darüber diskutiert, ob angesichts der Umstände die Talkshow weiter laufen solle – auch Demonstranten kamen zu Wort. Die Sängerin Anja Silja, die ebenfalls zu Gast war, verließ die Sendung bereits nach wenigen Minuten wieder. Auf YouTube ist die Folge von 3nach9 abrufbar.

Zu einer heftigen verbalen Auseinandersetzung bei 3nach9 kam es auch im Jahr 2009: Nahost-Experte und Journalist Peter Scholl-Latour und die israelische Public-Relation-Managerin Melody Sucharewicz lieferten sich ein hitziges Wortgefecht über den damals kurz zuvor entflammten Gaza-Krieg. Scholl-Latour, der zuvor Israels Palästinapolitik kritisiert hatte, fühlte sich, so der Journalist, zu Unrecht als antiisraelisch dargestellt. Sucharewicz hatte Scholl-Latours Ausführungen heftig widersprochen und ihn kritisiert. Kritisiert wurden im Nachhinein auch die 3nach9-ModeratorInnen Giovanni di Lorenzo und Amelia Fried, da sie „zu passiv“ gewesen seien (meedia berichtete).

3nach9: Die Geschichte der Talkshow von Radio Bremen

Die TV-Sendung 3nach9 war die erste Talkshow im deutschen Fernsehen. Der Schöpfer des neuartigen Formates, Dieter Ertel, orientierte sich dabei aber keineswegs an dem gleichnamigen US-amerikanischen Vorbild: Der damals neu bestellte Programmdirektor von Radio Bremen wollte eine Art „Anti-Magazin“ erschaffen. Die Show sollte live, unmittelbar und überraschend sein.

Aus dieser Idee Ertels entstand am Ende 3nach9. Am 19. November 1974 wurde die neuartige Talkshow das erste Mal aus Bremen gesendet – damals war die Schreibweise allerdings noch „III nach 9“. Das erste Moderations-Trio bestand aus Wolfgang Menge, Marianne Koch und Gert von Paczensky. Ausgestrahlt wurde die Sendung im damals gemeinsamen dritten Programm von Radio Bremen, NDR und dem Sender Freies Berlin (SFB), der zu diesem Zeitpunkt noch eigenständig existierte. Noch heute wird die Talkshow von Radio Bremen in der Hansestadt Bremen produziert.

Erfolge und Preise: Reaktionen auf 3nach9

Kurz nach dem Start von 3nach9 stieß das neuartige Format auf sehr positive Kritiken der Medien. So schrieb der Spiegel: „Am Dienstag letzter Woche kam aus dem Bremer Studio 3 die erste Talk-Show der Nordkette. 3nach9 genannt, mit drei Moderatoren und der Botschaft: Der Fernseher muss kein toter Briefkasten sein. Denn wenn Talk-Show, dann so oder ähnlich: kein feines Posieren auf teuren Gestühlen, sondern Leben in der Bude.“ 1976 wurden Alfred Mensack und Michael Leckebusch beim Grimmepreis mit der Auszeichnung in Bronze geehrt.

2004 bezeichnete jedoch Harald Keller 3nach9 im Mitgliederheft des Deutschen Journalistenverbandes als „eine belanglose Personality-Talkshow unter vielen. Bahnen sich zwischen den Gästen Kontroversen an, werden diese von den Moderatoren Amelie Fried und Giovanni di Lorenzo oft eines harmonischen Geplauders zuliebe im Ansatz erstickt.“

3nach9: Die Folgen in der ARD-Mediathek & im Podcast

Die Folgen von 3nach9 können nachträglich in der ARD-Mediathek und bei Radio Bremen TV abgerufen werden. Zudem wird die Sendung als Podcast in der ARD Audiothek angeboten. (*Owl24.de und msl24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © dpa/Paul Zinken und dpa/Jens Kalaene (Fotomontage: msl24.de)

Auch interessant

Kommentare