ARD-Talk zum Klimawandel

Nach Kritik an Bundesregierung: Anne Will diskutiert das Klimapaket

+
Anne Will (Mitte) mit Angela Merkel (rechts) bei der "Morals & Machines 2019"-Konferenz in Dresden. 

Richtig froh scheint niemand mit dem Klimapaket der Bundesregierung zu sein. Anne Will holt dazu CDU, Grüne und Forscher in ihren Talk.

Update vom 11. November 2019: Traurige Neuigkeiten von der bekannten Talkmasterin: Anne Will und ihre Ehefrau Miriam Meckel haben sich getrennt.

Update vom 27. Oktober 2019: Anne Will beschäftigt sich am heutigen Sonntag mit den Ergebnissen der Thüringen-Wahl. Unter anderem zu Gast bei Anne Will: Sarah Wagenknecht.

Update vom 20. Oktober: Nach einer Pause ist „Anne Will“ mit einer Debatte zu Erdogans Offensive in Syrien zurück.

Berlin - Kaum einer, der zurzeit nicht über das Klima spricht. Die „Fridays for Future“-Demos sind inzwischen global und der Zulauf reißt nicht ab, Initiatorin Greta Thunberg (16) nimmt gerade am UN-Klimagipfel in New York teil. Gleichzeitig werden die gerade beschlossenen Maßnahmen der Bundesregierung zum Klimaschutz scharf kritisiert. 

Umso mehr fällt vor diesem Hintergrund auf, wenn Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihre Parteikollegin und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer zur gleichen Zeit ebenfalls nach New York fliegen - in zwei verschiedenen Flugzeugen. Greta Thunberg übrigens wird inzwischen von ihren Kritikern immer harscher zerlegt.

Klimaschutz-Talk bei „Anne Will“ (ARD): „Wer zahlt am Ende dafür?“

„Als großer Wurf fürs Klima ist es angekündigt worden - das Klimaschutzpaket der Bundesregierung“, so skeptisch beginnt die Ankündigung des aktuellen „Anne Will“-Talks in der ARD. „Nun haben sich die Koalitionsspitzen nach langen Verhandlungen geeinigt. Mit einer CO2-Bepreisung sollen klimaschädliche Emissionen nach und nach verteuert werden. Im Gegenzug sollen beispielsweise die Pendlerpauschale erhöht und der Strompreis gesenkt werden“, heißt es weiter. „Wird Deutschland mit diesen Maßnahmen seine Klimaschutzziele einhalten können? Und wer zahlt am Ende dafür?“ 

„Anne Will“-Talk zu Klimaschutz: Kein „Fridays for Future“-Aktivist in der Runde

Moderatorin und Journalistin Anne Will (53) will diese Fragen am Sonntagabend mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU), der Grünen-Parteivorsitzenden Annalena Baerbock, dem Klimaforscher Ottmar Edenhofer, Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung, sowie Bernd Ulrich, stellvertretender Chefredakteur von "Die Zeit", diskutieren.

frs

So ernst das Thema Klimaschutz auch sein mag, letztens sorgte die deutsche Kanzlerin bei einem Gespräch mit Königin Máxima aus einem ganz anderen Grund für einen amüsanten Moment.

Der ARD-Polit-Talk „Anne Will“ gehört für viele Fans fest zum Sonntagabend. Doch gerade pausiert die Sendung - das sorgt für Ärger und Spott bei den Fans

Die SPD und die Union haben ein neues Klimapaket auf den Weg gebracht. Im Vergleich zur ursprünglichen Version kommt es aber abgeschwächt. Das sorgt für Entsetzen bei der Opposition.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare