Wochenaussicht

Drastischer Wetter-Umschwung in NRW – Temperaturen bis zu 20 Grad möglich

NRW steht ein Wetterwechsel bevor. Nach frostigen Temperaturen und heftigem Schneefall kommt nun milde Luft zu uns.

NRW – Wer keine Lust mehr hat, wie auf Eierschalen zu laufen oder einfach mal wieder gerne mit dem Auto von A nach B kommen möchte, ohne irgendwo stecken zu bleiben, für den gibt es jetzt positive Nachrichten: Den Prognosen nach zu urteilen erwartet uns in dieser Woche ein Wetterumschwung, der es in sich hat. In weiten Teilen von NRW werden zum Wochenende hin Plusgrade im zweistelligen Bereich erwartet.

RTL-Wetterexperte Martin Pscherer fasst die Lage wie folgt zusammen: „Mildere Luft vom Atlantik beschert uns in den nächsten Tagen Tauwetter. Am längsten hält sich die Kälte im Osten Deutschlands. Zum Ende der Woche bekommen wir auch hier zweistellige Plusgrade. Im Westen und Südwesten Deutschlands bringt warme Luft aus Frankreich sogar einen Hauch von Frühling mit Temperaturen bis 20 Grad.“ Doch wie lange hält der Trend an? Der Polarwirbel könnte beim Wetter in Deutschland für einen erneuten Wintereinbruch sorgen, der mehrere Wochen andauern soll, berichtet owl24.de.

BundeslandNRW
Einwohner17.947.221 (2019)
RegierungschefArmin Laschet (CDU)

Wetter in NRW: Tiefdruckgebiet bringt mildere Temperaturen

Das Tief „Xanthos“ vertreibt am Anfang der Woche das Hoch „Helida“ mitsamt der frostigen Temperaturen, die in ganz NRW für Schneechaos gesorgt haben*. Ob der Winter sich allerdings noch einmal zu Wort melden wird, bleibt abzuwarten. Zunächst beschwert uns Xanthos in NRW erst einmal Tauwetter. Doch Vorsicht: Am Montag und Dienstag (15./16. Februar) kann Niederschlag zu Blitzeis führen. Der Deutsche Wetterdienst gab aufgrund dessen bereits eine Unwetterwarnung für die Mitte Deutschlands heraus.

Auch können unter dem schmelzenden Schnee Eisplatten zum Vorschein kommen, die den Straßen und Wegen noch einmal eine gefährliche Glätte verleihen. Die Temperaturen können am Dienstag in NRW auf bis zu 8 Grad klettern. Der Mittwoch (17. Februar) trumpft dann an einigen Orten bereits mit 14 Grad auf, bleibt jedoch stellenweise regnerisch und windig. Auch am Donnerstag wird es stellenweise nass (zum Beispiel in Bielefeld), mancherorts jedoch freundlich. In der Nacht muss weiterhin mit Frost und Glätte gerechnet werden.

Wetter in NRW: Der Schnee könnte sich schon bald verabschieden.

Erste Frühlingsboten: Wetterumschwung in NRW

Das Wetter in NRW ähnelt am Freitag (19. Februar) dem der vorangegangenen Tage noch sehr (8 Grad in Bielefeld*, 10 Grad in Münster*), kann jedoch bereits mit mehr Sonne und weniger Regen dienen. Trotz einiger Schauer kann es am Samstag (20. Februar) am Rhein bis zu 16 Grad geben. Auch in OWL und dem Münsterland* sind Temperaturen zwischen 14 und 15 Grad drin. Der Himmel bleibt dennoch größtenteils bedeckt.

Der Sonntag (21. Februar) bringt dann stellenweise bis zu 20 Grad in NRW. Nebel und einzelne Schleierwolken können den Blick in den Himmel trüben, in Münster wird es überwiegend wolkig. Der harte Winter gönnt uns also zunächst eine Pause, denn auch am kommenden Montag (22. Februar) bleibt das Wetter sehr mild. Dass wir in Sachen Winter jedoch aus dem Gröbsten heraus sind, ist noch nicht sicher. Laut Meteorologen ist ein Märzwinter 2021 nicht ausgeschlossen. Also besser die Winterklamotten noch nicht zu weit wegpacken. (*Msl24.de und owl24.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Rubriklistenbild: © Martin Gerten/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare