Drei Menschen schwer verletzt 

Schwerer Unfall in NRW: 18-jährige Polo-Fahrerin kracht gegen Skoda

In Warburg nahe Paderborn ereignete sich ein schwerer Unfall. Auf der B252 kollidierte ein VW Polo mit einem Skoda. Es gab mehrere Schwerverletzte. 

  • Auf der B252 in Warburg (Kreis Höxter) südöstlich von Paderborn ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall 
  • An einer Kreuzung stießen zwei Fahrzeuge mit voller Wucht zusammen 
  • Bei dem Aufprall wurden mehrere Menschen zum Teil schwer verletzt 

Warburg (NRW) – Dramatische Szenen spielten sich am Mittwochmorgen (4. Dezember) bei einem Verkehrsunfall in NRW ab. Auf der B252in Warburg in der Nähe von Paderborn prallte eine 18-jährige Frau mit ihrem VW Polo gegen einen Skoda. Bei dem Zusammenstoß wurden drei Menschen zum Teil schwer verletzt. 

Heftige Kollision in NRW: Mehrere Schwerstverletzte in Warburg bei Paderborn 

In einer Pressemitteilung der Polizei NRW Höxter heißt es, dass sich der Unfall auf der Bundesstraße 252 südöstlich von Paderborn gegen 7.05 Uhr ereignete. An der Kreuzung zur Kreisstraße 25 kam es zu der Kollision zwischen einer 18-jährigen Polo-Fahrerin und einem 54-jährigen Mann aus Warburg, der mit seinem Skoda unterwegs war. 

"Bei dem Zusammenstoß wurde die junge Frau aus Borgentreich sowie ihre 19-jährige Beifahrerin schwer verletzt", berichtet die Polizei Höxter. Der Warburger erlitt hingegen leichte Verletzungen. Alle drei Personen mussten nach dem Unfall nahe Paderborn in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Bei einem anderen Unfall in Bad Oeynhausen starb ein Rollerfahrer, als er am Dienstag (3. Dezember) gegen einen Bus prallte.    

Polizei nennt Details zum Unglück in Warburg südöstlich von Paderborn 

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Polizei Höxter war der 54-jährige Mann mit seinem Wagen auf der Kreisstraße 25 unterwegs, bevor sich das Unglück bei Paderborn ereignete. Der Skoda-Fahrer kam aus Richtung Germete und wollte an der Einmündung zur B252 seine Fahrt links in Richtung Warburg fortsetzen

Beim Abbiegen krachte es schließlich im Kreuzungsbereich, denn auf der besagten Bundesstraße in Warburg nahe Paderborn befand sich zum selben Zeitpunkt die 18-jährige Polo-Fahrerin und ihre 19-jährige Begleitung. Der 54-Jährige hatte ihren Wagen übersehen. Nach einem tödlichen Unfall am Karfreitag 2019, bei dem eine Mutter in Salzkotten bei Paderborn starb, erhob die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 29-jährigen Autofahrer.

Nach schwerem Crash nahe Paderborn (NRW): Feuerwehr Warburg vor Ort

Unmittelbar nach dem Crash nahe Paderborn wurde umgehend die Feuerwehr Warburg alarmiert. Die Einsatzkräfte leisteten technische Hilfe und unterstützen die Polizei Höxter sowie die Rettungssanitäter. Über Facebook informierten sie außerdem die Bewohner und veröffentlichten Fotos von der Unfallstelle. 

Bundesstraße in NRW nach Unfall in Warburg bei Paderborn gesperrt 

Während des Rettungseinsatzes und der Aufräum- und Bergungsarbeiten musste die betroffene B252 in NRW zeitweise für den Verlehr vollständig gesperrt werden. Außerdem wurden der Polo und der Skoda stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um den Abtransport der beiden Fahrzeuge. Gegen 9.30 Uhr konnte die Straße in Warburg bei Paderborn wieder für den Verkehr freigegeben werden, so die Polizei Höxter. Auch ein Lkw-Unfall Unfall auf der A33 bei Schloß Holte-Stukenbrock im Raum Gütersloh löste am Dienstag (3. Dezember) eine Vollsperrung aus.

An einem unbeschrankten Bahnübergang kam es außerdem in Lübbecke nahe Bielefeld zu einer Kollision zwischen einem Zug und einem Seat, in dem eine Mutter (29) und ihr Kleinkind saßen.   

Am Samstag (7. Dezember) kam es zu einem schweren Unfall in NRW, als ein Jogger in Bielefeld von einem Mazda erfasst wurde und sich lebensgefährliche Verletzungen zuzog.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Warburg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare