Vollsperrung bei Rheda-Wiedenbrück

Vollsperrung! Unfall auf A2: Autofahrer schwer verletzt

+
Das Unfallauto auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück.

Vollsperrung auf der A2: Bei Rheda-Wiedenbrück kam es am Montag zu einem heftigen Unfall. Ein Autofahrer wurde dabei schwer verletzt und von einem Hubschrauber abgeholt.

  • Schwerer Unfall auf A2
  • Vollsperrung bei Rheda-Wiedenbrück
  • Rettungshubschrauber im Einsatz

Rheda-Wiedenbrück – Am Montagnachmittag (22. Juli) kam es gegen 16 Uhr auf der A2 zu einem Unfall. Ein 29-jähriger Autofahrer aus Ahlen fuhr in Richtung Hannover auf der mittleren Fahrspur. Aus bisher ungeklärter Ursache lenkte er zwischen den Anschlussstellen Herzebrock-Clarholz und Rheda-Wiedenbrück plötzlich nach rechts. Dort fuhr ein irischer Lkw.

Erneut kam es auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück zu einem Unfall. Die Autobahn musste voll gesperrt werden.

A2 bei Rheda-Wiedenbrück: Autofahrer schwer verletzt

Es kam zur Kollision mit dem Lkw. Bei dem Unfall verletzte sich der 29-Jährige so schwer, dass er mit einem Rettungshubschrauber transportiert werden musste. Dieser brachte den Mann in ein Krankenhaus nach Bielefeld. Damit der Hubschrauber landen konnte, musste die A2 bei Rheda-Wiedenbrück kurzzeitig voll gesperrt werden. Dabei entstanden etwa fünf Kilometer Stau. Der Sachschaden betrug geschätzte 15.000 Euro.

Die A2 ist immer wieder Schauplatz schwerer Unfälle. Am Montag (22. Juli) brannte bei Porta Westfalica ein Lkw. Der Vorfall zog eine Vollsperrung nach sich. Ebenfalls am selben Tag krachten auf der A2 bei Bielefeld ein Pkw und ein Lkw zusammen. Hierbei wurde ein 21-Jähriger schwer verletzt. 

Anfang Juli kam es auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück bereits zu einem Unfall. Da der Crash genau in den Feierabendverkehr an einem Freitag fiel, kam es zu großen Verkehrsbehinderungen.

Auch interessant

Kommentare