Richtung Hannover 

Stillstand auf der A2 – kilometerlanger Stau nach Unfall

+
In Rheda-Wiedenbrück staut sich derzeit der Verkehr nach einem Verkehrsunfall. 

Bei Rheda-Wiedenbrück kam es am Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall. Deshalb kommt es auf der Autobahn aktuell zu Verkehrsbeeinträchtigungen. In Richtung Hannover staut es sich. 

  • Unfall auf der A2
  • Stau bei Rheda-Wiedenbrück 
  • Eine Fahrtrichtung betroffen 

Update: 17.31 Uhr. Die Lage auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück hat sich leider noch nicht entspannt. Im Gegenteil. Aktuell gibt es rund fünf Kilometer Stau. 

Auch auf der A2 bei Porta Westfalica gab es einen Unfall. Es staute sich in Fahrtrichtung Hannover.

Update: 17.25 Uhr. Am kommenden Samstag (6. Juli) kommt es in der Gegenrichtung zu Verkehrsbehinderungen. Von 7 bis 17 Uhr werden zwischen den Anschlussstellen Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück zwei Fahrstreifen komplett gesperrt. Straßen NRW repariert dort eine kaputte Kastenrinne. Sie soll dafür sorgen, dass das Regenwasser vernünftig von der Fahrbahn geleitet wird. In dem genannten Zeitraum ist in Fahrtrichtung Dortmund nur ein Fahrstreifen frei. 

Update: 17.19 Uhr. Wegen eines Unglücks kommt es bei Rheda-Wiedenbrück nach wie vor zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Es gibt aktuell etwa drei Kilometer Stau. Außerdem müssen Pendler in Richtung Hannover wegen der Baustelle bei Porta Westfalica mehr Zeit einplanen. Auch dort komm es zu langen Wartezeiten.    

Unfall: Stau bei Rheda-Wiedenbrück 

Erstmeldung: 5. Juli, 17 Uhr. Es ist ein gewohntes Bild und doch bringt es jeden Verkehrsteilnehmer auf die Palme. Auf der Autobahn A2 hat es am Freitagnachmittag (5. Juli) mal wieder einen Unfall gegeben. Das Unglück ereignete sich bei Rheda-Wiedenbrück in Fahrtrichtung Hannover. Bereits am Freitagmorgen musste auf der A2 bei Bad Oeynhausen ein Fahrstreifen komplett gesperrt werden. Im Berufsverkehr kam es zu langen Wartezeiten. 

Rheda-Wiedenbrück: Kilometerlanger Stau nach Unfall 

Passend zum Start ins erste Juli-Wochenende kommt es auf der A2 mal wieder zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Nach dem Unfall parken die Autoschlangen regelrecht auf der Fahrbahn. Zwischen Clarholz und Rheda-Wiedenbrück gibt es aktuell drei Kilometer Stau. Details zum Unfall liegen noch nicht vor. 

Einem Fußgänger und einem Radfahrer wurde in Rheda-Wiedenbrück plötzlich ins Gesicht geschlagen. Der Fremde flüchtete in beiden Fällen. Nachdem nun weitere Fälle nach diesem Muster bekannt wurden, geht die Polizei von einem Serientäter in Rheda-Wiedenbrück aus.

Auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück kam es zu einem Unfall. Ein Mann fuhr aus ungeklärten Gründen in einen Lkw und wurde schwer verletzt.

In Bad Oeynhausen endete eine wilde Verfolgungsjagd durch einen Frontal-Unfall. Dabei wurden drei Personen verletzt. Zu einem weiteren, schweren Unfall kam es kürzlich auch auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück: Dort verlor ein Mann die Kontrolle über seinen Wagen und kollidierte mit einem anderen Pkw.

Auch interessant

Kommentare