Derselbe Täter in Rheda-Wiedenbrück?

Ins Gesicht geschlagen! Fremder begegnet zwei Männern – dann attackiert er sie

+
Ein Fremder schlug einem Spaziergänger in Rheda-Wiedenbrück grundlos ins Gesicht.

Schläger gesucht: Ein Fußgänger und ein Radfahrer wurden in Rheda-Wiedenbrück plötzlich grundlos attackiert. Vermutlich handelt es sich um denselben Täter.

  • Zwei Vorfälle in Rheda-Wiedenbrück
  • grundlos zugeschlagen
  • möglicherweise derselbe Täter

Update: 4. Juli. Offenbar wird die Annahme, dass es sich in den Fällen um denselben Täter handelt, immer wahrscheinlicher. Nun gab die Polizei noch weitere Fälle aus Rheda-Wiedenbrück bekannt, die ein ähnliches Verhaltensmuster aufweisen. Es wurden drei Personen verletzt.

Rheda-Wiedenbrück – Zu zwei ungewöhnlichen Vorfällen kam es kürzlich in Rheda-Wiedenbrück. In einem Fall war am Freitag (28. Juni) ein 49-jähriger Radfahrer gegen 9.30 Uhr auf der Straße "Aegidienwall" in Höhe der Stadtbibliothek unterwegs. Kurz vor der Einmündung "Himmelreich" begegnete ihm ein Fußgänger mit einem kleinen Hund an der Leine. Dieser schlug plötzlich wortlos zu.

Rheda-Wiedenbrück: Unbekannter tritt Brille kaputt

Zu einer ähnlichen Situation kam es am Dienstag (2. Juli). Ein 61-Jähriger war gegen 11.30 Uhr an der Straße "Himmelreich" in Höhe der Straße "Kirchplatz" unterwegs. Dann kam ihm ein Fußgänger entgegen, der dem 61-Jährigen mitten ins Gesicht schlug. Anschließend trat der Fremde auf die auf den Boden gefallene Brille des Mannes. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung "Lange Straße" in Rheda-Wiedenbrück.

Die beiden Tatorte in Rheda-Wiedenbrück liegen in unmittelbarer Nähe zueinander.

Möglicherweise derselbe Täter in Rheda-Wiedenbrück

Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich in beiden Fällen in Rheda-Wiedenbrück um denselben Täter handelt. Die Beamten veröffentlichten eine Täterbeschreibung:

  • 30 bis 35 Jahre alt
  • 1.65 bis 1.75 Meter groß
  • dunkelhaarig
  • südländisches Erscheinungsbild
  • am 28. Juni trug der Mann einen Bart
Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05241/8690 entgegen.

Vor Kurzem zeigte sich ein Exhibitionist in Rheda-Wiedenbrück einer 15-Jährigen. Sie war mit ihrem Hund spazieren, als der junge Mann ihr zunächst hinterher pfiff. Außerdem gab es in der Stadt kürzlich einen Großbrand. 100 Brandkräfte waren in Rheda-Wiedenbrück im Einsatz

Und: Kürzlich klaute ein Obdachloser einen Hund und ein Fahrrad. Anschließend kam es in Rheda-Wiedenbrück zu einem Unfall. Der Mann knallte gegen eine Laterne.Wegen eines Unfalls auf der A2 bildete sich bei Rheda-Wiedenbrück ein kilometerlanger Stau. Pendler mussten auf dem Weg in das erste Juli-Wochenende deutlich mehr Zeit einplanen.  

Auch interessant

Kommentare