Feuerwehreinsatz in Rheda-Wiedenbrück

Großbrand in Wohnhaus: 100 Menschen evakuiert

+
In Rheda-Wiedenbrück kam es in der Nacht zu einem Feuerwehreinsatz. (Symbolbild)

100 Menschen mussten mitten in der Nacht ihre Wohnungen in Rheda-Wiedenbrück verlassen: Auf einem Balkon war ein Feuer ausgebrochen – und die Flammen sprangen auf die Wohnung über. 

  • Brand in Rheda-Wiedenbrück
  • Flammen in Hochhaus
  • 100 Personen betroffen

Rheda-Wiedenbrück – Am frühen Mittwochmorgen (25. September) musste die Feuerwehr in die Gebrüder-Thalheimer-Straße ausrücken. Dort war in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Die 100 Bewohner mussten evakuiert werden. Das Feuer konnte unter Kontrolle gebracht und schließlich gelöscht werden. Die Einsatzkräfte entfernten den Brandschutt und lüfteten das Haus, um die giftigen Rauchgase zu entfernen.

Nach Brand: Bewohner in Sporthalle untergebracht

Nach ersten Erkenntnissen war in dem Gebäude in Rheda-Wiedenbrück gegen 1 Uhr morgens vermutlich ein Sofa oder eine Matratze in Brand geraten. Das Feuer war auf einem Balkon im dritten Stockwerk ausgebrochen, wie die Feuerwehr berichtet.

Die Bewohner wurden zunächst in einer Sporthalle untergebracht, in der sie die Nacht verbringen sollten. Doch bereits gegen 2.20 Uhr konnten die ersten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Ermittlungen zur Brandursache in Rheda-Wiedenbrück durch die Krimialpolizei dauern weiter an, wie die Beamten berichten. Ein Brandsachverständiger wurde hinzugerufen.

In Rheda-Wiedenbrück musste die Feuerwehr einen Brand in einem Mehrfamilienhaus löschen.

Im Juni musste die Feuerwehr zu einem weiteren Brand ausrücken. In Rheda-Wiedenbrück stand eine Lagerhalle in Flammen. Das Feuer breitete sich jedoch aus – und die Feuerwehr kämpfte rund 24 Stunden gegen den Brand an. Auch in Detmold brannte vor Kurzem ein Wohnhaus. Dabei machten die Rettungskräfte jedoch einen schrecklichen Fund.

Auch interessant

Kommentare