Kurioser Einsatz in Rheda-Wiedenbrück

Verkehrskontrolle: Betrunkener greift Polizistin an – Zeugen eilen ihr zur Hilfe

In Rheda-Wiedenbrueck wurde ein Mann einer Polizistin gegenüber handgreiflich (Symbolbild)
+
In Rheda-Wiedenbrück wurde ein Mann einer Polizistin gegenüber handgreiflich (Symbolbild).

Alkohol im Straßenverkehr: Am Wochenende kam es bei einer Verkehrskontrolle zu einer brenzligen Situation. Als die Polizei die Weiterfahrt verbot, wurden die Insassen plötzlich aggressiv und griffen an.

  • Die Polizei kontrollierte einen Pkw in Rheda-Wiedenbrück
  • Fahrerin und Beifahrer waren offenbar betrunken
  • Plötzlich eskalierte die Situation und eine Polizistin wurde angegriffen

Rheda-Wiedenbrück – Bereits am Samstag (9. November) kam es zu dem Zwischenfall am Wösteweg. Gegen 11.30 Uhr beobachteten Zeugen, wie ein Kia auf der Hauptstraße eine Warnbarke überfuhr und auf der Herzebrocker Straße in den Gegenverkehr geriet. Daraufhin alarmierten sie die Polizei. Den Beamten gelang es, das Fahrzeug am Wösteweg zu stoppen

Auch in Bad Oeynhausen stoppte die Polizei jüngst einen verdächtigen Wagen. Grund war ein auffälliger Riss in der Frontscheibe. Die Insassen standen offenbar unter dem Einfluss von Drogen.  

Rheda-Wiedenbrück: Kia-Fahrerin betrunken

Die Polizeibeamten bemerkten sofort Alkoholgeruch in der Atemluft der 38-jährigen Fahrerin und des 30-jährigen Beifahrers. Als man ihr mitteilte, dass die Fahrt für sie zu Ende sei und sie im nächsten Krankenhaus in Rheda-Wiedenbrück eine Blutprobe abgeben müsse, wurde die Fahrerin aggressiv. Sie wehrte sich gegen die Maßnahme und musste laut Polizei Gütersloh "durch einfache körperliche Gewalt gefesselt" werden, bevor sie in den Streifenwagen gebracht werden konnte.

Aggressiv wurde auch ein Autofahrer in Bielefeld. Nachdem er zunächst vom Unfallort geflohen war, kehrte er später zurück und behauptete, nicht gefahren zu sein. Als die Beamten ihm nicht glaubten, versuchte er, einem von ihnen in den Finger zu beißen.

Beifahrer wird nach Kontrolle in Rheda-Wiedenbrück handgreiflich

Der Beifahrer wollte die Maßnahmen gegen die 38-jährige Fahrerin nicht akzeptieren und ging während des Einsatzes in Rheda-Wiedenbrück auf eine Polizistin los. Er versuchte, seine Bekannte aus dem Gewahrsam der Polizisten zu befreien. Dabei schubste er die Polizistin, packte sie an den Armen und drückte sie gegen einen Zaun. 

Als Zeugen aus Rheda-Wiedenbrück dies sahen, eilten sie der Beamtin zur Hilfe. Sie lösten den Mann von ihr und halfen dabei, ihn zu fixieren. Während des gesamten Einsatzes und der späteren Fahrt im Streifenwagen beleidigte der 30-Jährige die Polizisten. Beide Autoinsassen wurden zwecks einer Blutprobe ins Krankenhaus gebracht. Außerdem kommen nun auf beide Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss, Beleidigung und Widerstandshandlungen zu. 

Erst vor Kurzem wurde in Rheda-Wiedenbrück ein Mann in seiner eigenen Wohnung überfallen und gefesselt. Als die Polizei später einen Hinweis auf den Aufenthaltsort der Täter bekam, erfolgte der Zugriff mithilfe eines Sondereinsatzkommandos. Als Polizisten in Bielefeld einen offenbar betrunkenen Autofahrer kontrollieren wollten, floh dieser. Daraufhin fiel er in einen Fluss und verschwand.

Auch interessant

Kommentare