Fahndung nach Exhibitionisten

Fahndung in NRW: Frau von Exhibitionisten an Friedhof belästigt

In Rheda-Wiedenbrueck bei Guetersloh sucht die Polizei nach einem Exhibitionisten (Symbolbild).
+
In Rheda-Wiedenbrück bei Gütersloh sucht die Polizei nach einem Exhibitionisten (Symbolbild).

An einem Friedhof in Rheda-Wiedenbrück südwestlich von Gütersloh (NRW) traf eine Frau auf einen unbekannten Mann. Der Exhibitionist zog sich vor ihr aus. Jetzt fahndet die Polizei nach ihm.

  • In NRW fahndet die Polizei momentan nach einem Exhibitionisten 
  • Der Tatverdächtige lauerte einer Frau an einem Friedhof in Rheda-Wiedenbrück bei Gütersloh auf 
  • Das Opfer lieferte den Beamten eine stichpunktartige Beschreibung des unbekannten  

Rheda-Wiedenbrück/Gütersloh/NRW – Als sie sich kürzlich in der Nähe eines Friedhofs im Raum Gütersloh aufhielt, erlebte eine 42-jährige Frau aus Rheda-Wiedenbrück (NRW) einen Schockmoment. Hinter einem Baum entdeckte sie einen Mann, der plötzlich anfing sich vor ihre Augen auszuziehen. Dabei soll er sie angesprochen haben. 

Frau aus Rheda-Wiedenbrück trifft in Friedhofsnähe im Kreis Gütersloh in NRW auf einen Exhibitionisten 

Wie die Beamten der Polizei Gütersloh am Dienstag (17. Dezember) in einer Pressemitteilung bekannt gaben, soll sich der Vorfall in Rheda-Wiedenbrück am gestrigen Montag ereignet haben. Demnach soll die Frau gegen 15.35 Uhr am Friedhofsweg auf den Exhibitionisten getroffen sein. "Der bislang unbekannte Mann zeigte sich gegenüber der 42-jährigen Rheda-Wiedenbrückerin in schamverletzender Weise", so die Ermittler weiter.  In einem weiteren Fall in der Region fahndet die Polizei: Ein Exhibitionist belästigte eine Jugendliche an einem See im Kreis Gütersloh.

Am Sonntag (15. Dezember 2019) traf auf dem Friedhof in Rheda-Wiedenbrück im Kreis Gütersloh eine Frau (66) auf einen Exhibitionisten und er zeigte sich ihr in schamverletzender Weise, wie die Polizei am Donnerstag (19. Dezember) bekannt gab.

Exhibitionist in Rheda-Wiedenbrück (NRW): Polizei Gütersloh äußert Bitte an die Bevölkerung 

Das Opfer bemerkte den Mann am Ausgang des Friedhofs in Rheda-Wiedenbrück südwestlich von Gütersloh. Der Verdächtige stand hinter einem Baum und entblößte sich vor ihr. Gegenüber den Beamten konnte die 42-jährige Frau den Exhibitionisten wie folgt beschreiben: 

  • Männlich 
  • Etwa 35 Jahre alt 
  • Schlanke Statur
  • Etwa 1,75 Meter groß
  • Kurze hellbraune Haare
  • Dreitagebart
  • Ungepflegtes Erscheinungsbild
  • Hellgraue Jeans 
  • Grün-karierte Jacke

"Außerdem soll der Tatverdächtige gebrochenes Deutsch gesprochen haben", sagte das Opfer aus Rheda-Wiedenbrück in ihrer polizeilichen Vernehmung. Bei der Suche nach dem Exhibitionisten im Raum Gütersloh sind die Beamten dringend auf Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen. 

Die Ermittler fragen: "Wer kann Angaben zu dem Mann machen? Wer hat rund um den Tatzeitraum und Ort verdächtige Wahrnehmungen gemacht?" Zeugen, die Hinweise zu dem Exhibitionisten in Rheda-Wiedebrück (NRW) haben, werden dringend gebeten sich zu unter der Telefonnummer 05241 869-0 bei der Polizei zu melden. Im September 2019 kam es zu einem ähnlichen Vorfall, als ein Mann sich vor einem Kindergarten in Gütersloh auszog und zwei Frauen die Einsatzkräfte alarmierten. 

Auch auf einem Parkplatz in Gütersloh zog sich ein Mann vor einer Frau aus und seit September 2019 wird nach dem Tatverdächtigen gesucht. 

Am Dienstagmorgen (17. Dezember) kam es in NRW zu einem tödlichen Unfall, als eine 23-jährige Mutter in Steinhagen bei Gütersloh aus ihrem Polo geschleudert wurde und starb.

Am Mittwoch (1. Januar) wurde eine 16-jährige Jugendliche aus Rheda-Wiedenbrück in einem Park südwestlich von Gütersloh in NRW von einem Mann belästigt, der sich vor ihren Augen entblößte.

Auch interessant

Kommentare