Rettungsaktion endet erfolgreich 

Abgestürztes Segelflugzeug geborgen - ein Detail sorgte für Probleme 

+
In Porta Westfalica laufen die Bergungsarbeiten des abgestürzten Segelflugzeugs. 

Am Dienstag wurde in Porta Westfalica das vor rund zwei Wochen abgestürzte Segelflugzeug geborgen. Alle Informationen dazu lesen hier Sie in unserem Newsticker. 

>>Newsticker zur Bergung des abgestürzten Segelflugzeugs in Porta Westfalica aktualisieren<<

  • Das Bergungsteam in Porta Westfalica startet heute (Dienstag, 29. Oktober) einen erneuten Versuch den abgestürzten Segelflieger zu bergen
  • Ein Autokran soll das Flugzeug aus den Baumkronen heben und an einer Lichtung absetzten
  • Die Rettung gestaltet sich jedoch aus einem Grund schwierig

Update: 29. Oktober, 14.58 Uhr. Das in Porta Westfalica abgestürzte Segelflugzeug konnte heute erfolgreich geborgen werden. Ein Kran setzte den Flieger sanft an einer Lichtung ab. 

Update: 29. Oktober, 11.30 Uhr. Das Wetter in Porta Westfalica sollte dem Bergungsteam heute keinen Strich durch die Rechnung machen. Die Rettungsmaßnahmen schreitet bislang gut voran.  

Was kostet die Rettungsaktion des abgestürzten Fliegers in Porta Westfalica? 

Update: 29. Oktober, 10.55 Uhr. Geborgen ist das Segelflugzeug noch nicht. Doch schon jetzt ist klar, dass die Rettungsaktion in Porta Westfalica teuer wird. Der Luftsportverein Lüchow-Dannenberg aus Niedersachsen muss tief in die Tasche greifen. Etwa 10.000 Euro soll der Einsatz kosten.

Update: 29. Oktober, 10.46 Uhr. Die Bergung des Segelflugzeugs in Porta Westfalica  schreitet voran. Sobald alle Äste, die im Weg sind, weggeschnitten sind, kann das Team zwei Spezialseile um den Flieger legen. Diese werden anschließend am Kran befestigt. Das tonnenschwere Baufahrzeug soll die Maschine anschließend aus den Baumkronen heben. 

Erstmeldung: 29. Oktober, 10.33 Uhr. In dem betroffenen Waldstück in Porta Westfalica läuft aktuell die Bergung des Segelflugzeugs, dass vor gut zwei Wochen bei einer Notlandung in den Bäumen hängen geblieben ist. Mit einem Kran soll der Flieger im Laufe des Tages in eine nahegelegene Lichtung gehoben werden. 

Segelflugzeug in Porta Westfalica abgestürzt: Zwei Personen gerettet 

Die Bergungsarbeiten an der Absturzstelle in einem Wald am Mindener Weg gestalten sich schwierig. Wie bereits berichtet, verunglückte in Porta Westfalica am Samstag (12. Oktober) ein Segelflugzeug. Der Flieger blieb in den Baumkronen hängen. Ein Mann (21) und eine junge Frau waren stundenlang in etwa 15 Meter Höhe gefangen

Segelflieger stürzt ab – Rettungsaktion in Bildern

 © Michael Horst / Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica
 © Michael Horst / Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica
 © Michael Horst / Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica
 © Michael Horst / Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica
 © Michael Horst / Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica
 © Michael Horst / Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica
 © Michael Horst / Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica
 © Michael Horst / Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica
 © Michael Horst / Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica
 © Michael Horst / Freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica

Mit der Unterstützung eines Lastenhubschraubers gelang es den Einsatzkräften die Unfallopfer in Porta Westfalica aus ihrer schwierigen Situation zu befreien. Sie bleiben unverletzt. Trotzdem beide Personen vorsorglich in eine Klinik gebracht. Weniger Glück hatten Spaziergänger bei einem anderen Flugunglück. Zwei Frauen und ein Kind wurden in Hessen von einer Cessna erfasst und starben. 

Absturzstelle in Porta Westfalica analysiert: Team startet mit den Bergungsarbeiten 

Aber nicht nur die Personen-Rettung gestaltete sich schwierig. Auch die Bergung des abgestürzten Segelfliegers in Porta Westfalica ist aufwendiger als gedacht. Ursprünglich sollte die Maschine bereits vor einigen Tagen aus den Baumwipfeln gehoben werden. Doch der Luftsportverein Lüchow-Dannenberg aus Niedersachsen musste die Aktion zunächst wegen Regen verschieben

Mit einer Arbeitsbühne hat das Bergungsteam die Absturzstelle in Augenschein genommen. Bevor sie mit der Rettungsmaßnahme in Porta Wesfalica beginnen können, müssen jedoch einige Äste abgesägt werden, die beim Hinausheben des Fliegers andernfalls im Weg sein könnten. Bei einem anderen Segelflieger-Unglück über einem Wohngebiet im niedersächsischen Lüneburg landeten die Trümmerteile in einem Vorgarten. 

Herausforderungen an der Absturzstelle in Porta Westfalica 

Aber das ist nicht das einzige Handicap, welches den Mitgliedern des Luftsportvereins aus Niedersachsen Kopfschmerzen bereitet. Bei dem Absturz in Porta Westfalica hat sich ein Ast durch eine der Tragflächen des Segelflugzeugs gebohrt. Noch ist fraglich, ob sich das Holz einfach hinausziehen lässt, oder nicht. 

Nahe Porta Westfalica, in Minden, kam es zu einem kuriosen Angriff auf einen Taxifahrer. Ein Fahrgast wollte erst nicht bezahlen und drohte ihm dann mit einem Luftgewehr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare