Konsequenzen für Mitglieder

Fußballverein feiert Aufstieg mit Nazi-parolen – Vorstand trifft Entscheidung

+
Ein Fußballverein aus Porta Westfalica feierte einen Sieg mit rechten Ausrufen (Symbolbild).

Porta Westfalica: Eine Aufstiegsfeier des TuS Holzhausen/Porta wird zu Skandal. In einem WhatsApp-Video ist zu sehen, wie einige Mitglieder "Sieg Heil!"-Rufe anstimmen. Nun zog der Vorstand Konsequenzen.

  • Eklat in Porta Westfalica 
  • Nazi Parolen bei Vereinsfeier
  • WhatsApp-Video aufgetaucht

Update vom 5. September 2019: Wie der Vorstand des TuS Holzhausen/Porta mitteilt, wurden drastische Konsequenzen aus dem Video gezogen. „Die Verantwortlichen, die auf dem Video zu sehen sind, sind nicht mehr tragbar für den Verein“, sagte der Vorsitzende des Vereins, Matthias Adamkovitsch gegenüber dem WDR. Das ist das Ergebnis einer eilig einberufenen Vollversammlung des Vorstandes am Mittwochabend. Einige Mitglieder werden den Verein aus Porta Westfalica also verlassen müssen.

Ein Sprecher des Trikot-Sponsors des Vereins aus Porta Westfalica spielte die Angelegenheit herunter. Es handele sich um einen Dumme-Jungen-Streich und man sollte die Sache nicht an die große Glocke hängen. Auch in diesem Fall wird man das Gespräch suchen und die nötigen Konsequenzen ziehen. Die Aussage sei „unglücklich“, so Adamkovitsch. Bernd Hedtmann, Bürgermeister von Porta Westfalica, warnt davor, die Vereinsmitglieder unter Generalverdacht zu stellen. Einige Mitglieder haben sich daneben benommen, jedoch habe der Verein über viele Jahre auch Gutes getan. Man habe in Krisenzeiten etwa Flüchtlinge aufgenommen und sich aktiv für Integration eingesetzt.

Porta Westfalica: Fußballverein feiert Aufstieg mit Nazi-Parolen – Verfassungsschutz eingeschaltet

Meldung vom 4. September 2019: Porta Westfalica – Laut Medienberichten kam es bei einer Feier des ostwestfälischen Vereins TuS Holzhausen/Porta zu einem Skandal. Ein Video, welches jetzt erst aufgetaucht ist, macht die Runde, in dem Mitglieder des Vereins den Pokal der Kreisliga B in die Höhe strecken und "Sieg Heil!" rufen. Wie owl24.de* berichtet, hört man im Hintergrund Stimmen, die fragen: "Hallo? Jungs, was ist denn das hier?". Die kritischen Stimmen werden allerdings übertönt.

Porta Westfalica: Vorstand geschockt

Der Vorsitzende des Vereins aus Porta Westfalica zeigte sich geschockt. Gegenüber dem MT äußerte er sich folgendermaßen: "Ich bin geschockt und immer noch völlig durch den Wind. Wir distanzieren uns von diesem Video. So etwas darf und wird nicht wieder vorkommen." Der Vorstand will den Sachverhalt möglichst schnell klären und die involvierten Personen identifizieren. Auch Trainer und Spieler des TuS Holzhausen/Porta sollen befragt werden.

Stadt Porta Westfalica schaltet Verfassungsschutz ein

In einer offiziellen Stellungnahme wertet die Stadt Porta Westfalica das Video als Straftat nach § 86a Absatz 1 und 2 StGB. Darüber hinaus greift auch § 130 Volksverhetzung StGB. Weiter heißt es: 

"Die Stadt Porta Westfalica wird sich in dieser Angelegenheit an die Staatsanwaltschaft und den Verfassungsschutz wenden und darüber hinaus umgehend das Gespräch mit dem Verein TuS Holzhausen Porta 1905 und dem Vorsitzenden des Stadtsportverbandes suchen."

Bürgermeister von Porta Westfalica empört

Bernd Hedtmann, der Bürgermeister von Porta Westfalica, zeigt sich besonders im Hinblick auf die Geschichte der Stadt empört: "Ein solches Verhalten kann und darf nicht toleriert werden. Abgesehen von der strafrechtlichen Relevanz halte ich es für dringend notwendig, hier das Gespräch zu suchen. Gerade vor dem Hintergrund, dass hier an der Porta Westfalica 3000 Menschen unter dem nationalsozialistischen Regime in drei Lagern schwer gelitten haben und seit einigen Jahren intensive Aufklärungsarbeit hierzu geleistet wird, trifft mich ein solches Verhalten persönlich und auch als Bürgermeister, der den Ruf dieser Stadt zu schützen hat."

Welche weiteren Auswirkungen das Video sowohl rechtlich als auch im sportlichen Bereich haben wird, bleibt abzuwarten. Laut dem MT gibt es bereits erste Pläne innerhalb der Fußballszene, den Verein zu boykottieren. 

Wie owl24.de* berichtet, kam es heute Morgen auf der B61 in Porta Westfalica zu einem Unfall in einem Tunnel. Aufgrund dessen kam es zu massiven Verkehrsproblemen. Nicht weit von Porta Westfalica entfernt ereignete sich ein schwerer Unfall in Minden. Dabei überschlug sich ein 19-Jähriger mit seinem Pkw. 

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion