Polizei fahndet

Reiterin und Pferd bei Unfall verletzt – Verursacher flüchtet

Eine Reiterin und ihr Pferd wurden bei einem Unfall im Kreis Paderborn verletzt – das Tier hatte vor einem Auto gescheut. Der Fahrer hielt jedoch nicht an.

Delbrück – Zu einem Unfall kam es am Mittwoch (18. November) im Kreis Paderborn. Um 14.30 Uhr war eine Reiterin mit ihrem Pferd auf dem Lohuder Weg unterwegs. Als die 39-Jährige kurz vor der Einmündung mit dem Duwallsweg war, kam ein Auto mit einem großen Anhänger aus der Seitenstraße gefahren.

KreisPaderborn
Bevölkerung305.198
BundeslandNRW

Unfall im Kreis Paderborn: Reiterin und Pferd verletzt

Das Gefährt kam zu weit nach links, wodurch das Pferd sich erschreckte und scheute. Es sprang in einen Graben und stürzte dann gegen einen Maschendrahtzaun. Bei dem Unfall im Kreis Paderborn wurde die Reiterin leicht verletzt. Der unbekannte Fahrer des Gespanns hielt jedoch nicht an.

Die Reiterin aus dem Kreis Paderborn informierte die Polizei und versorgte ihr Pferd. Die Beamten suchen nun nach dem Fahrer des Anhängergespanns. Bei dem Wagen soll es sich um ein blaues Auto, möglicherweise einen VW Golf, gehandelt haben. Der Anhänger war ebenfalls blau.

Ein Pferd wurde bei einem Unfall verletzt – der Verursacher ergriff die Flucht. (Symbolbild)

Zeugen nach Unfall im Kreis Paderborn gesucht

Das Auto fuhr in Richtung der Hövelhofer Straße davon. Die Polizei bittet um Hinweise. Wer den Unfall gesehen hat, oder Angaben zu dem Wagen und seinem Fahrer machen kann, meldet sich telefonisch bei den Beamten: 05251/30 60. Vor einigen Monaten ging ebenfalls in Ostwestfalen* ein Unfall mit einem Pferd tragisch aus: Eine Autofahrerin hatte in Rietberg ein ausgebüxtes Pony erfasst. Das Tier hatte sich so schwer verletzt, dass die Polizei sich dazu entschloss, es zu erschießen. (*msl24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare