Corona-Fall an Gesamtschule

Schüler mit Coronavirus infiziert – 54 Personen im Kreis Paderborn betroffen

Ein Schüler aus dem Kreis Paderborn hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Der positive Fall an der Gesamtschule Salzkotten betrifft über 50 Personen.

  • An der Gesamtschule Salzkotten im Kreis Paderborn wurde ein Schüler positiv auf das Coronavirus getestet.
  • Für 50 Schüler und vier Lehrkräfte hat dies nun Konsequenzen.
  • In Nordrhein-Westfalen (NRW) wurden die Corona-Regeln in den Schulen nun angepasst.

Salzkotten/Paderborn/NRW – Im Kreis Paderborn hat sich ein Schüler mit dem Coronavirus infiziert. Die betroffene Person besucht die Oberstufe der Salzkottener Gesamtschule. Mehrere Lehrkräfte sowie insgesamt 50 Schüler wurden von dem Vorfall überrascht. Für sie hat der Fall nun Konsequenzen.

Stadt\tPaderborn
BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Fläche179,4 Quadratkilometer
Bevölkerung148.126 (2016)

Coronavirus im Kreis Paderborn: Fall an Salzkotter Gesamtschule bestätigt – Schüler und Lehrere in Quarantäne

Salzkottens Bürgermeister Ulrich Berger bestätigte am Donnerstagabend (27. August), dass es sich bei dem Erkrankten um einen Schüler der Jahrgangsstufe zwölf der Q1 handelt. 50 Schüler und vier Lehrkräften, die relativ viel Kontakt mit dem Infizierten gehabt haben könnten, wurden daraufhin umgehend nach Hause geschickt. Sie mussten sich in häusliche Quarantäne begeben, wie Radio Hochstift und das Westfalen-Blatt berichteten.

Die Maßnahme wurde bis zum 4. September verhängt, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. An der Gesamtschule in Salzkotten werden die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe in einem separaten Gebäude unterrichtet. Daher sind Kinder aus den unteren Jahrgängen vorerst nicht betroffen. In weiteren Bildungseinrichtungen in Paderborn soll es nach Angaben des WB ebenfalls neue Corona-Fälle gegeben haben. Das Gymnasium, die Sertünerschule in Schloß Neuhaus und ein Kindergarten in Bad Wünnenberg sollen betroffen sein.

Das Desinfizieren der Hände bleibt an Schulen in Paderborn und ganz NRW ein wichtiges Mittel im Kampf gegen das Coronavirus (Symbolbild).

Wegen Corona-Fall im Kreis Paderborn: Gesamtschule Salzkotten bietet Schülern Lernmöglichkeiten an

Trotz des positiven Corona-Falls können auch die Schüler der Jahrgangsstufe Zwölf weiterhin am Unterricht teilnehmen. Die Gesamtschule in Salzkotten bietet den Mädchen und Jungen Unterricht in digitaler Form an. Diese Form des Lernens ersetzt jedoch nicht den Präsenzunterricht. Nach Angaben des Kreises Paderborn sind in der Region aktuell 42 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 34 Patienten sind inzwischen verstorben. Die Lage bei den Neuinfektionen im Ruhrgebiet hat sich ebenfalls beruhigt, wie ruhr24.de berichtete.

Seit Kurzem kursiert ein brutales Video im Netz. Ein Mann schlägt eine Frau brutal zu Boden: In diesem Fall sucht die Polizei Paderborn nun dringend Zeugen.

Neue Corona-Regeln an Schulen in Paderborn und ganz NRW

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer haben am gestrigen Donnerstag (27. August) versucht, sich auf neue einheitliche Corona-Regeln in Deutschland zu verständigen. Eine ganzheitliche Lösung blieb jedoch aus. Für die Schulen in NRW gibt es einige Änderungen, wie Armin Laschet (CDU) verkündete.

Die Maskenpflicht in NRW wird über den 31. August hinaus verlängert. Allerdings gilt die Pflicht eine Maske zu tragen ab dem 31. August nicht mehr im Unterricht. Schüler weiterführender Schulen müssen dann also nur noch auf den Fluren, auf dem Schulhof oder in den Toilettenräumen eine Maske tragen. Bei einem Verstoß soll nun bundesweit ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro fällig werden. Zusätzlich bleibt in Nordrhein-Westfalen die Strafe in Höhe von 150 Euro für Maskenmuffel im öffentlichen Nahverkehr bestehen.

(*RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Rubriklistenbild: © Felix Kästle/dpa

Auch interessant

Kommentare