Großbrand in Paderborn 

Gewaltiges Feuer: Mann verliert sein Zuhause – und auch seinen treuen Wegbegleiter? 

+
Ein gewaltiges Feuer hat in Paderborn den Wohnsitz eines 70-Jährigen vollkommen zerstört. 

Bei einem Brand in Paderborn hat ein Mann sein Zuhause verloren. Als die Retter den Einsatzort erreichten, stand das Wohnmobil, indem der Besitzer wohnte, in Flammen – und sein Hund ist seitdem spurlos verschwunden.

  • Wohnmobil in Flammen
  • Besitzer verliert sein zu Hause 
  • Feuerwehr Paderborn im Einsatz 

Paderborn – Am frühen Sonntagmorgen haben sich auf einem Parkplatz am Lippesee in Paderborn dramatische Szenen abgespielt. Gegen 5 Uhr stand ein Wohnmobil an der Sennelagerstraße lichterloh in Flammen. Umgehend wurden die Rettungskräfte alarmiert. 

Wohnmobil bei Paderborn ausgebrannt: Besitzer verliert sein Zuhause  

Als die Feuerwehr Paderborn an der Unglücksstelle ankam, begannen die Kräfte umgehend mit den Löscharbeiten. Das Fahrzeug brannte in voller Ausdehnung. Der 70-jährige Eigentümer konnte sich ins Freie retten. Doch das gesamte Hab und Gut des Rentners fiel den Flammen zum Opfer. 

Es stellte sich heraus, dass der Mann in dem Wohnmobil gelebt hatte. Immer bei ihm war sein treuer Weggefährte, ein Yorkshire Terrier. Doch seit dem Brand fehlt von dem Vierbeiner jede Spur. Möglicherweise kam der Hund bei dem Feuer um. Der Senior wurde nun zu Familienangehörigen gebracht. Etwa 36 Kräfte waren an dem rund 90-minütigen Einsatz in Paderborn beteiligt. 

Bildergalerie zum Wohnmobil-Brand: Mann verliert sein Zuhause und seinen Hund 

Der Besitzer verlor bei dem Wohnmobil-Brand in Paderborn sein gesamtes Hab und Gut. 
Der Brand eines Wohnmobils führte in Paderborn zu einem emotionalen Einsatz.   © Feuerwehr Paderborn
Ein gewaltiges Feuer hat in Paderborn den Wohnsitz eines 70-Jaehrigen vollkommen zerstoert. 
Ein gewaltiges Feuer hat in Paderborn den Wohnsitz eines 70-Jährigen vollkommen zerstört.  © Feuerwehr Paderborn
Etwa 35 Kräfte waren bei dem Einsatz in Paderborn beteiligt. 
Etwa 35 Kräfte waren bei dem Einsatz in Paderborn beteiligt.  © Feuerwehr Paderborn
Nach rund 90 Minuten hatten die Retter aus Paderborn den Brand unter Kontrolle. 
Nach rund 90 Minuten hatten die Retter aus Paderborn den Brand unter Kontrolle.  © Feuerwehr Paderborn

Kürzlich musste zudem die Libori-Galerie in Paderborn wegen eines brennenden Wagens komplett geräumt werden.  Dichter Rauch drang aus der Parkgarage. Die Fahrerin des Autos hatte den Brand bemerkt und umgehend den Notruf gewählt. 

Auf der A33 bei Paderborn hat ein defekter Sprinter kürzlich eine Sperrung verursacht. Der Kleinlaster war in einer Baustelle liegen geblieben. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Nachdem am Habichtsee in Paderborn eine Leiche gefunden wurde, war die Identität des Toten lange unklar. Doch jetzt wissen die Ermittler um wen es sich handelt. Das Obduktionsergebnis liegt nun vor. 

Bei einem Unfall auf der B68 in Paderborn raste ein 18-Jähriger mit seinem VW in das Heck eines Lasters. Der LKW war defekt und stand auf den Standstreifen. Dies bemerkte der junge Fahrer offenbar nicht.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare