Vorhersage

Gefährliche Wetterlage – DWD warnt vor Glätte

In Paderborn und ganz NRW herrscht derzeit nasskaltes Wetter. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt daher vor Frost und glatten Straßen.

Update: 10. Dezember, 6.54. Der Donnerstag (10. Dezember) startet in NRW erneut frostig. Bei Temperaturen um die 0 Grad sollten Sie besonders in den Morgenstunden vorsichtig unterwegs sein. Die Straßen können erneut sehr glatt sein. In Paderborn startet der Tag mit -2 Grad. Im Tagesverlauf werden Werte bis zu 5 Grad erwartet. Dabei ist es praktisch Windstill. Zum Wochenende hin wird das Wetter wieder etwas milder. Dabei sind auch immer wieder kurze Regenschauer möglich.

Paderborn: Nasskaltes Wetter in NRW – Gefahr vor Straßenglätte besteht besonders auf Überlandstrecken

Paderborn – Am Mittwoch (9. Dezember) sollten sich alle Verkehrsteilnehmer in Nordrhein-Westfalen (NRW) auf teils schwierige Witterungsverhältnisse einstellen. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes warnen vor allem in den frühen Morgenstunden vor Frost und Glätte. Pendler, die mit ihrem Auto oder Fahrrad in Paderborn unterwegs sind, sollten daher vorsichtig sein.

StadtPaderborn
Einwohnerüber 150.000
BundeslandNRW

Paderborn im Winter-Feeling: Wetter in NRW – Amtliche Warnung vor Glätte und Frost

In NRW müssen die Menschen am Morgen mit Regen und Schneeregen rechnen. Oberhalb von 400 bis 600 Meter rechnet der DWD auch mit Schnee. Die Temperaturen liegen dazu um den Gefrierpunkt. Im Kreis Paderborn können die Werte auch unter 0 Grad fallen. Die Wetterexperten warnen daher ausdrücklich vor Straßenglätte.

Besonders Landstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften können teils spiegelglatt sein. Daher sollten Autofahrer ihre Geschwindigkeit den Witterungsbedingungen entsprechend anpassen und langsamer fahren. Pendler, die beispielsweise in Paderborn auf dem Weg zur Arbeit sind, sollten etwas mehr Zeit einplanen, um sicher an ihr Ziel zu gelangen.

Paderborn: Wetter in NRW – Mit folgenden Tipps kommen Sie im Winter sicher an ihr Ziel

Das frostige und teils nasse Winter-Wetter in NRW birgt viele Gefahren. Besonders im Straßenverkehr ist daher Vorsicht geboten. Egal ob sie in Paderborn zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Auto unterwegs sind. Die nachfolgenden Hinweise können dabei helfen, dass Ihnen nichts zustößt:

  • Tragen Sie winterfeste Schuhe, die ein gutes Profil besitzen, um bei Glätte nicht auszurutschen.
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie (DGOU) und Unfallchirurgie rät Fußgängern zum „Pinguin-Gang“ (Erklärung im nachfolgenden Video), um bei Glätte nicht zu stürzen.
  • Autofahrer sollten das Fahrverhalten an die Witterungsbedingungen anpassen und genügend Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug halten.
  • Ruckartiges Lenken auf glatten Straßen sollte vermieden werden.
  • Um Unfälle während des Winters zu vermeiden, sollten sich alle Verkehrsteilnehmer mehr Zeit nehmen, um von A nach B zu gelangen.

In dem nachfolgenden Video werden die Tipps noch einmal erläutert und mit Beispielen versehen.

Während es in manchen Teilen von NRW bereits erste Glätte-Unfälle gab, ist die Lage in Ostwestfalen-Lippe* noch entspannt. Davon losgelöst kam es allerdings am Dienstag (8. Dezember) zu einem schweren Unglück. Auf der A33 bei Paderborn krachte ein SUV mit voller Wucht in das Heck eines Lkw und der Autofahrer verunglückte dabei schwer. (*Owl24.de und msl24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare