Wetter aktuell 

Frost in OWL angekündigt: Warnung vor glatten Straßen 

In Paderborn warnen Meteorologen vor Frost. Die Temperaturen sinken deutlich unter den Gefreirpunkt. Auf den Straßen kann es erneut zu Glätte kommen. 

  • Wetterexperten warnen in Paderborn vor Frost. 
  • Die Temperaturen liegen vor allem in Tal- und Muldenlagen deutlich unter 0 Grad. 
  • Auf den Straßen in der Stadt und dem Landkreis kann es wieder glatt werden. 

Update: Donnerstag (6. Februar), 14.36 Uhr. Die Meteorologen rechnen in Paderborn mit Frost. Die Temperaturen sinken in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (6./7. Februar 2020) unter den Gefrierpunkt. Besonders in den frühen Morgen ist dann auf den Straßen wieder mit Glatteis zu rechnen. In Tal- und Muldenlagen sinken die Werte auf bis zu -3 Grad.

Mit Regen oder Schnee ist zum Start ins Wochenende aber nicht zu rechnen. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt in Paderborn nach Angaben von wetter.de bei 0 Prozent. Stattdessen sind im Tagesverlauf bis zu fünf Stunden Sonnenschein drin. Am Samstag wird das Wetter ähnlich, ehe es am Sonntag wieder regnerischer wird. 

Erstmeldung: Dienstag (4. Februar). Kräftige Unwetter haben im Süden Deutschlands bereits für Chaos gesorgt. Umgestürzte Bäume und Hochwasser führten zu zahlreichen Rettungseinsätzen. In NRW kam es wegen der Witterungsbedingungen vereinzelt zu Verkehrsunfällen, wie beispielsweise in Paderborn

Unwetter in NRW: Straßenglätte führt in Paderborn zu Unfällen 

Die Polizei Paderborn warnte die Bewohner bereits am Dienstagmorgen (4. Februar 2020) vor glatten Straßen in der Region. Via Twitter und Facebook teilten die Beamten mit, dass es sowohl in der Stadt als auch im Kreisgebiet aufgrund des Wetters zu ersten Unfällen gekommen ist. 

Einige Verkehrsteilnehmer wurden von dem Temperatursturz in OWL offenbar überrascht. Auf der Bundesstraße 64 in Paderborn löste ein Unfall mit einem Ford-Transporter und einem Opel eine Vollsperrung aus, die mehrere Stunden andauerte. Drei Beteiligte erlitten schwere Verletzungen. In der Region kam es am Mittwoch (5. Februar) zu einem weiteren Autounfall: Eine Kollision vor dem Baugeschäft Hornbach in Paderborn, bei dem zwei Autos zusammen prallten, sorgte unter den Facebookusern für Diskussionen.

Paderborn: Wetterdienste warnen vor Unwetter

Nachdem Glatteis in den frühen Morgenstunden bereits teilweise für Chaos gesorgt hatte, warnen Wetterexperten in NRW jetzt vor weiteren Unwettern. In Paderborn besteht am Dienstag Sturmgefahr ab Windstärke 8. Außerdem könnten Schnee und kräftige Gewitter hinzukommen. 

Im Tagesverlauf erreichen die Temperaturen in Paderborn dazu 3 bis 5 Grad, heißt es auf wetter.de. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit sinkt zum Abend immer mehr ab. Am Nachmittag kann der Himmel stellenweise etwas aufklaren. Die Sonne zeigt sich aber kaum. In der kommenden Nacht sinken die Werte dann wieder um den Gefrierpunkt, sodass es auch am Mittwochmorgen (5. Februar 2020) stellenweise wieder glatt werden kann. 

Unwetter in Paderborn: Auf folgende Gefahren sollten Sie achten 

Aufgrund des Wetters in Paderborn sollten Bewohner vorsichtig sein, wenn Sie im Freien unterwegs sind und sich vor möglichen Gefahren schützen. Die Meteorologen warnen örtlich vor Blitzschlag. In so einem Fall besteht Lebensgefahr. Außerdem wird vor herabfallenden Ästen und anderen Gegenständen gewarnt. Mit Hochwasser und Schneechaos wie in anderen Teilen Deutschlands ist in Ostwestfalen-Lippe aber vorerst nicht zu rechnen. 

Am kommenden Wochenende (8./9. Februar 2020) warnt der Deutsche Wetterdienst in Bielefeld und ganz Deutschland vor dem Orkantief "Sabine", dass mit Windstärke 9 bis 12 über das Land wegfegen wird. Auf der B64 bei Paderborn kam es erst jüngst zu einem schweren Unfall. Zwei Fahrzeuge kollidierten frontal, wobei ein Mann schwer verletzt wurde.

Die Witterungsbedingungen in OWL haben am Mittwoch (12. Februar 2020) zu vielen Unfällen geführt: In Herford und Minden sorgten glatte Straßen für zahlreiche Unfälle mit mehreren Verletzten.

Die aktuelle Wettervorhersage am 3. Juni 2020 verheißt nichts Gutes: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt in Paderborn und ganz NRW vor Gewittern und Starkregen und außerdem bringt Tief "Juliane" Die Schafskälte in den Westen.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare